Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Was sind „Schipy“?

So, 04 Nov 2018 Video-Info


Was sind „Schipy“?
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation.

 

Bei meiner täglichen Presseschau stoße ich ab und zu auch auf Begriffe, die mir gar nichts sagen, die aber anscheinend wichtig sind, denn alle föderalen und regionalen Medien berichten darüber.

Und so stieß ich auf das Wort Schipy und verwechselte das Wort zuerst mit Chips und war verwundert, warum der russische Gesetzgeber jetzt darüber nachdenkt, das Verkehrszeichen aus der Straßenverkehrsordnung entfernen zu wollen, welches darauf hinweist, dass der Fahrzeuglenker Chips hinter den Lenkrad futtert.

Vorsichtshalber schaute ich nochmal im Wörterbuch bei Google nach und das übersetze mir das Wort mit „Spikes“.

Als Nicht-Fahrzeugbesitzer war mir noch dunkel in Erinnerung, dass es mal solche Reifen für Fahrzeuge gegeben hat, die man im Winter nutzen musste, um über verschneite Straßen fahren zu dürfen. In Russland, so erklärte mir mein Nachbar, ist es immer noch gestattet, derartige Reifen zu nutzen. Aber wer diese Reifen aufgezogen hat, ist verpflichtet, an der Heckscheibe seines Fahrzeuges einen Aufkleber zu befestigen. Und dieser Aufkleber ist Hinweis für den nachfolgenden Verkehr, einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu gewährleisten, denn diese „Schips“ können wie Geschosse aus den Reifen fliegen und den nachfolgenden Verkehr tödlich treffen.

Diesen Aufkleber hatten sich die Verkehrsverantwortlichen in der Sowjetunion, also vor vielen, vielen Jahren, ausgedacht. Und, wie heute die Medien kommentieren, war die damalige Entscheidung völlig richtig. Einerseits erhöhten die Reifen die Verkehrssicherheit, andererseits beeinträchtigten sie diese. Deshalb dachte man sich diesen Aufkleber aus und der nachfolgende Verkehr, der vielleicht Reifen ohne Spikes hatte, musste einen großen Abstand wahren.

Aber die Reifentechnik hat sich weiter entwickelt und es gibt im Bremsverhalten von Reifen mit und ohne Spikes kaum noch Unterschiede. Deshalb gibt es Überlegungen im russischen Innenministerium, diesen Aufkleber abzuschaffen.

Wie russische Medien berichten, müssen die Verkehrspolizisten darüber schon rechtzeitig Bescheid gewusst haben, denn im vergangenen Jahr begannen sie aktiv Fahrzeuglenker zu bestrafen, die keinen derartigen Aufkleber hatten, aber Räder mit Spikes fuhren. Nun, Geld muss man verdienen, so lange es noch möglich ist. Da interessiert es die einfachen Verkehrspolizisten auch nicht, dass Ihr oberster Chef öffentlich erklärt hat, dass für das Fehlen eines derartigen Aufklebers nicht bestraft werden darf.

Nun gibt es eine Anordnung, die diesen Aufkleber abschaffen soll. Die Anordnung ist alle Instanzen durchlaufen und es fehlt nur noch eine einzige winzige Unterschrift.

Somit verabschiedet sich die Russische Föderation nach erfolgter Unterschriftsleistung von einem weiteren Stück sowjetischer Alltäglichkeit.

Ach so, ehe ich es vergesse! Der von mir hier gezeigte kleine Film hat auch seine Berechtigung, denn auch diese „Bremshilfe“ der Polizei nennt sich „Schipy“.

Reklame

Recht und Gesetz, Verkehr

   Kommentare ( 1 )

Радебергер Radeberger Veröffentlicht: 5. November 2018 13:24:48

Aber über DAS Wesentliche haben Sie nicht berichtet.
Der Aufkleber soll weg. Na und?
Was ist mit den Spikes - Reifen? Werden die auch aus dem Verkehr gezogen? Das wäre doch die Voraussetzung dafür, oder nicht?
Als Nicht-Auto-Besitzer sehe ich Ihnen es nach, daß sie keine Ahnung davon haben, was diese Schipys auf den Straßen für Schäden anrichten, sobald die Straßen vom festgefahrenen Schnee geräumt sind. Das ist wohl eine vergleichbare Wirkung wie grobes Schleifpapier auf einer Hochglanz-Lackoberfläche.

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an