Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Bald einkaufsfreier Monat in Kaliningrad?

Di, 15 Mai 2018 Wirtschaft & Finanzen


Bald einkaufsfreier Monat in Kaliningrad?

Die Brandkatastrophe in Kemerowo vor einigen Wochen, hat in Russland eine Welle von Kontrollen des Zivil- und Brandschutzes ausgelöst. Auch in Kaliningrad werden sämtliche Einrichtungen überprüft, die umfangreichen Besucherverkehr haben. Und es werden große Handelszentren geschlossen.

Bereits vor drei Wochen informierten Kaliningrader Medien über die Schließung der Handelszentren „Majak“, „Epizentrum“, „Sputnik“. Dies wurde durch die Bevölkerung noch mit Gelassenheit hingenommen. Immerhin verfügt Kaliningrad über eine sehr große Anzahl von Handelszentren. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass man auch eine sehr große Anzahl dieser Handelszentren schließen kann, wenn auch hier Brandschutz- und Sicherheitsmängel festgestellt werden.

Und so wurde am Montag informiert, dass das Handelszentrum „Mega City“ im Stadtzentrum von Kaliningrad geschlossen wurde. Hier handelt es sich um einen sehr großen Komplex mit vielen unterschiedlichen Anbietern und einer starken Kundenfrequenz. Der Komplex besteht aus vier Gebäuden.

Wie die Besitzer des Zentrums informierten, wurde der Komplex den ganzen April über von staatlichen Aufsichtsorganen kontrolliert. Man beeilte sich, die festgestellten Mängel zu beseitigen. Die staatlichen Organe selber waren hilfreich, aber es waren so viele Mängel, dass man es einfach nicht schafft. Und somit haben die Betreiber des Handelszentrums sich entschlossen, den Bereich „Mega City“ zu schließen. Man geht davon aus, dass innerhalb von zwei Wochen die noch verbliebenen Mängel beseitigt sind.

Am Dienstag wurde informiert, dass das Handelszentrum „Akropol“, gelegen gegenüber dem bereits geschlossenen Handelszentrum „Epizentrum“ und dem Zentralmarkt, ebenfalls geschlossen wurde. Die Schließung erfolgte per Gerichtsentscheid.

Am 11. Mai informierte auf einer Pressekonferenz der Staatsanwalt des Kaliningrader Gebietes über die umfangreichen Kontrollen. Bisher wurden 276 Objekte kontrolliert, davon 44 Handelszentren. Es wurden 1.506 Verletzungen der Brandschutzbestimmungen festgestellt. Insgesamt wurden 16 Klagen bei Gericht eingereicht, um die Tätigkeit von Einrichtungen einzustellen.

Somit bleibt zu hoffen, dass die Beseitigung der festgestellten Mängel schneller erfolgt als die gerichtliche Schließung von Handelseinrichtungen, um nicht in Kürze einen „einkaufsfreien Monat“ ausrufen zu müssen.

Uwe Niemeier

Reklame

Handel

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an