Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Bank WTB will keine amerikanischen Kunden

Sa, 07 Jun 2014 Wirtschaft & Finanzen


Bank WTB will keine amerikanischen Kunden

Eine der größten russischen Banken trennt sich Schritt für Schritt von seinen amerikanischen Kunden. Diesem Schritt schließt sich auch die Tochtergesellschaft Bank WTB24 an. Und es ist damit zu rechnen, dass diesem Beispiel viele weitere russische Banken folgen werden.

Grund hierfür ist die Gesetzgebung der USA, welche fordert, dass alle ausländischen Banken zu melden haben, welche amerikanischen Kunden (Privatkunden oder juristische Kunden) sie bedienen. Damit will Amerika die volle Kontrolle über die Steuerehrlichkeit seiner Bürger erhalten.

Amerika hatte für diese Meldung einen Termin gesetzt und die gesamten organisatorischen Regularien vorgegeben. Banken, die dieser Aufforderung nicht nachkommen und Filialen in Amerika haben, müssen mit Strafkonsequenzen rechnen.

Die Bank WTB und WTB24 haben sich entsprechend den Forderungen der USA registriert. Allerdings weiß niemand, wie die USA die eigenen Gesetze traktiert und welche möglichen negativen Folgen dies für russische Banken haben könnte. Deshalb wurde beschlossen, dass man sich einerseits in den USA registriert, aber andererseits bestehende geschäftliche Kontakte mit amerikanischen Bürgern und Firmen nicht fortsetzt.

Die Bank ist davon überzeugt, dass die Trennung von amerikanischen Kunden keinerlei Auswirkungen auf die Tätigkeit der Bank haben wird. In allen Bankstrukturen von WTB befinden sich rund 2.000 amerikanische Kunden.

Man kann davon ausgehen, dass die Bank WTB keinerlei Kontenkündigungen vornehmen wird. Aber nach Auslaufen der bisherigen Vereinbarungen mit amerikanischen Kunden wird es keine Verlängerung der Zusammenarbeit geben.

Quelle: http://lenta.ru/news/2014/06/05/vtb/

Reklame

Banken, Internationales, USA

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an