Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Benzinkrise in Russland

Sa, 17 Nov 2018 Wirtschaft & Finanzen


Benzinkrise in Russland
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation. Nur der Manuskripttext enthält nicht alle angebotenen Informationen, denn im Videobeitrag gibt es zusätzliche eingeblendete Text-, Grafik- und Fotoinformationen.

 

So titelt „Lenta.ru“ in dieser Woche einen Artikel. Ausgangspunkt der Darlegungen ist, dass sich die Tankstellenbesitzer über stockende Lieferungen seitens der Produzenten beschweren.

Vor wenigen Tagen hatte eine Sitzung in der Föderalregierung stattgefunden, wo es darum ging Maßnahmen einzuleiten, um den rasanten Preisanstieg für Benzin und Diesel aufzuhalten. Man einigte sich auf das Einfrieren der Preise auf der Grundlage das Ölpreises Ende Oktober.  

Kurz danach begannen Lieferschwierigkeiten für die sogenannten unabhängigen Tankstellenbetreiber. Die Tankstellen, die die Produzenten selber betreiben, verspüren keine Lieferengpässe. Vermutet wird, das dies damit zusammenhängt, dass nach der Einigung in der Föderalregierung, die Preise für Erdöl um bis zu 25 Prozent gefallen sind, aber die Benzinpreise natürlich auf dem Niveau verblieben sind, wie dies während der Regierungssitzung beschlossen wurde. Somit steht jetzt ein extraordinärer Gewinn ins Haus und den wollen die Ölproduzenten natürlich selber, über ihre eigenen Tankstellen abschöpfen.

Um dieses Gewinnabschöpfen perfekt zu machen, sind die Produzenten dazu übergegangen, von ihren Fremd-Kunden Vorauskasse zu verlangen und haben sämtliche Sconti abgeschafft.

Der russische Vizepremier Dmitri Kosak erklärte, dass man sich der Situation bewusst ist und den Markt fest im Blick habe. Er zeigte sich überzeugt, dass es keine Angebotslücken gibt.

Reklame

Wirtschaft

   Kommentare ( 1 )

ru-moto Veröffentlicht: 18. November 2018 00:05:38

"BENZIN-PARADIES" wäre bei diesen himmlischen Preisen passender - zumindest aus der Sicht eines EU-Bewohners.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 18. November 2018 00:34:04

... der Russe sieht dies natürlich mit seinem Einkommen etwas anders.

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an