Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Bernsteinkombinat wird Bernstein unter strenger Aufsicht und Kontrolle verkaufen

Do, 18 Dez 2014 Wirtschaft & Finanzen


Bernsteinkombinat wird Bernstein unter strenger Aufsicht und Kontrolle verkaufen

Das Kaliningrader Bernsteinkombinat klärt gegenwärtig alle Voraussetzungen für die Wiederaufnahme des Verkaufes von Rohbernstein. Die Distributionswege werden neu organisiert und unter strenger Kontrolle gehalten.

Das Kaliningrader Bernsteinkombinat wird nur mit Unternehmern zusammen arbeiten, welche sich bereit erklären, unter den Bedingungen einer strengen Kontrolle des Erhalts, der Verarbeitung und des Verkaufes zu arbeiten. Darüber informierter der Abgeordnete der Gebietsduma Alexander Kusnezow im Rahmen eines Treffens mit dem Leiter der Bernsteinförderung Michael Sazpinym.

„Die Kunden des Bernsteinkombinates werden streng kontrolliert, wie sie den Bernstein nutzen und verarbeiten, wohin sich der Bernstein bewegt und wie viele Arbeitsplätze geschaffen werden. Wem diese Vorgehensweise nicht gefällt, der kann sich verabschieden“, - so der Abgeordnete.

Anlass für dieses Treffen und diese Erklärung war die Nichterfüllung von Beauflagungen im Ergebnis einer Anhörung im Sommer in der Gebietsduma. In der Sommersitzung der Gebietsduma wurden die Weisungen des russischen Präsidenten zur Einrichtung einer effektiven Bernsteinindustrie im Kaliningrader Gebiet besprochen. Hierbei sollten auch sozialpolitische Aspekte berücksichtigt werden, denn die Situation im Bereich der Bernsteinindustrie ist bei weitem nicht ideal. Leider ist es nach wie vor so, dass Rohbernstein verkauft wird, was nicht mehr zulässig ist. Rohbernstein soll nur an Bernsteinverarbeiter in Kaliningrad verkauft werden und erst nach Veredelung dieser Steine können diese das Gebiet verlassen – so die föderalen Forderungen.

Zu einem früheren Zeitpunkt erklärte Michael Sazepin, dass es defacto keinerlei Verkäufe von Bernstein mehr gibt. 70 Prozent des geförderten Bernsteins werden an Kaliningrader Unternehmer verkauft und 30 Prozent gehen in andere russische Regionen.

Reklame

Bernstein

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an