Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Deutsches Fort Nr. 3 in Kaliningrad wird aufgehübscht

Sa, 20 Dez 2014 Wirtschaft & Finanzen


Deutsches Fort Nr. 3 in Kaliningrad wird aufgehübscht

Bis zum Jahresende wollen die Stadtverantwortlichen von Kaliningrad das Gelände rund um das Fort Nr. 3 in Ordnung bringen.

Die Arbeiten haben schon begonnen und laufen auf Hochtouren. Hierzu gehört die Instandsetzung der Zufahrtswege seitens der ul. Newskowo. Weiterhin wird die Straßenbeleuchtung erneuert und Parkplätze für Touristenbusse eingerichtet.

Die Arbeiten werden bis Jahresende abgeschlossen sein und bereits jetzt ist es aber Besuchern möglich, die Festungsanlage zu besichtigen ohne riesige Berge aus Müll und Bauschutt überwinden zu müssen. Um die Arbeiten im weiteren fortsetzen zu können, ist die Übergabe des Objektes aus föderalem Eigentum in Gebietseigentum notwendig.

Das Fort Nr. 3 ist relativ gut erhalten und hat keine größeren Schäden im Krieg davongetragen. Das Gebiet ist daran interessiert dieses Objekt für die Touristen herzurichten, kulturelle Maßnahmen und andere gesellschaftliche Veranstaltungen hier durchzuführen. Durch die Gebietsregierung wird im Rahmen einer komplexen Baubegehung eine Dokumentation mit allen noch durchzuführenden Arbeiten erstellt.

Geplant hatte die Gebietsregierung in diesem Fort ein Museum zum Gedenken an den Ersten Weltkrieg zu errichten. Dieser Gedanke fand Unterstützung beim föderalen Minister für Kultur.

Reklame

Stadtereignisse

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an