Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Duma will Privat-Kosmos entwickeln

Fr, 15 Jan 2016 Wirtschaft & Finanzen


Duma will Privat-Kosmos entwickeln

Zwei Abgeordnete der russischen Staatsduma haben einen Gesetzentwurf erarbeitet, welcher vorsieht, eine Reihe von Lizenzen zu annullieren, die für eine Arbeit im Weltraum erforderlich sind. Dies öffnet dem Privatsektor notwendige Türen.

Die bisherige russische Gesetzgebung sieht für jegliche Art von Tätigkeit im Weltraum eine Lizenz vor. Die Vorteile für ein Engagement privater Investoren sind in den letzten Jahren offensichtlich geworden, nachdem eine Reihe privater Firmen in den USA dies unter Beweis gestellt haben. Die beiden Abgeordneten nennen hierbei insbesondere die Firma „SpaceX“.

Die russischen Abgeordneten wollen mit dem neuen Gesetz nur noch eine Lizenzpflicht für die Bereiche aufrecht erhalten, die sich mit Raumschiffen beschäftigen, die durch Kosmonauten gesteuert werden, sowie mit Raumstationen, dem Start von Raketenträgern und der Nutzung von Kosmodromen. Ihrer Meinung nach könnte Russland bei der Entwicklung der privaten Weltraumnutzung eine der führenden Positionen in der Welt einnehmen.

„Dieser Bereich könnte einen riesigen Markt von Georessourcen erschließen. Die USA verdienen damit jährlich Milliarden von Dollar. Private russische Mini-Satelliten können einen guten Platz in diesem Markt einnehmen und an der technischen Revolution Anteil nehmen – so die Abgeordneten.

Reklame

Kosmos

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an