Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Europa dürstet nach russischen Touristen

Mo, 09 Jun 2014 Wirtschaft & Finanzen


Europa dürstet nach russischen Touristen

Wenn man den Worten der polnischen Zeitung „Gazeta Wyborcza“ glaubt, so vermisst Europa schmerzlich die russischen Touristen. Das diese nun weniger nach Europa fahren, scheint aber doch an Europa zu liegen – irgendwie hat Europa wohl seine Anziehungskraft für Russen verloren.

Nach Informationen der polnischen Zeitung sind die Ereignisse um die Ukraine schuld daran, dass russische Touristen weniger nach Europa fahren. Dies spüren nicht nur die Reisebüros, sondern auch die Besitzer von Boutiquen und Luxusshops, deren Hauptklientel die Russen sind.

Die polnische Zeitung bringt das Beispiel, dass im Monat März in Wien die Anzahl der russischen Kunden um 13 Prozent rückläufig war und im April schon um 20 Prozent. Eine Umfrage unter einschlägigen Verkaufseinrichtungen ergab, dass diese einen Umsatzrückgang von 30 Prozent zu verzeichnen haben.

Noch im Herbst vergangenen Jahres haben Internetportale der Touristenbranche geschrieben, dass man sich im Jahre 2014 auf einen russischen Touristen-Boom vorbereite, denn die Statistik zeige, dass sich die Mittelklasse in Russland stark entwickle und sich dies natürlich auch auf die Reise- und Ausgabefreudigkeit der Russen auswirke.

Nun habe sich die Situation generell verändert und die russischen Touristen fühlen sich in Europa nicht mehr wohl. Dies beginnt damit, dass plötzlich die Kreditkarte durch Sanktionen gesperrt ist, dass es antirussische Stimmungen gibt und es gibt auch Informationen, dass Russen im Ausland angegriffen werden – so der Autor des Artikels in der polnischen Zeitung.

Aber russische Touristen fehlen nicht nur in Österreich. Auch nach Polen fahren wesentlich weniger Russen. Auch Finnland meldet einen Rückgang der Grenzquerungen um sechs Prozent. Ebenfalls geben Lettland und Griechenland sowie Zypern und Mallorca Alarmsignale.

Als verwunderlich beschreibt der polnische Journalist die Situation um Deutschland, insbesondere Berlin. Dorthin reisen die Russen und investieren auch in Immobilien. Anscheinend, so der Journalist, haben die Russen zu Deutschland und den Deutschen und der Sicherheit dort wesentlich mehr Vertrauen.

Quelle: http://kgd.ru/news/item/35874-gazeta-wyborcza-evropa-vzdyhaet-po-rossijskim-turistam

Reklame

Europäische Union, Sanktionen, Tourismus, Wirtschaft

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an