Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Europa kauft in Russland 21 Raketenträger vom Typ „Sojus“

Di, 30 Jun 2015 Wirtschaft & Finanzen


Europa kauft in Russland 21 Raketenträger vom Typ „Sojus“

Die Firmen Arianespace und OneWeg informierten über einen Vertragsabschluss zum Start von Weltraumapparaturen für mobile Satellitenverbindungen OneWeb.

Arianespace wird dafür in Russland 21 Raketenträger vom Typ „Sojus“ kaufen. Den dazugehörigen Vertrag unterschrieben die beteiligten Seiten am 25. Juni. Die Starts sollen im Zeitraum 2017 – 2019 erfolgen die in den Weltall gebrachten Apparate gehören dann zur größten im Weltraum stationierten Gruppierung, bestehend aus 672 Einzelapparaten.

Die Raketen haben die Aufgabe, die Apparate in eine Höhe von 1.200 km zu bringen. Die dabei zu bewältigende Gesamtmasse pro Rakete beträgt 5,5 Tonnen. 15 dieser Starts sollen vom Weltraumbahnhof Baikonur erfolgen.

Sind beide Seiten mit der Vertragserfüllung zufrieden, so sind weitere fünf Starts für den Zeitraum nach 2020 geplant.

Der erste Start eines Sputniks ist im Jahre 2017 geplant. Der Sputnik wird in Frankreich durch Airbus produziert. Alle anderen Sputniks sollen danach in Florida (USA) hergestellt werden.

„Dies ist der größte Vertrag in der Geschichte der Dienstleistungen zu Weltraumstarts. Und die Wahl der Raketenträger „Sojus“ zeugt von der hohen Wettbewerbsfähigkeit Russlands auf diesem Gebiet“, - erklärte der Leiter von Roskosmos Igor Komarow.

Der Abschluss dieses Vertrages gibt den daran beteiligten russischen Firmen für einige Jahre volle Auftragsbücher – insbesondere dem Raketentechnischen Zentrum „Progress“ in Samara, wo die Sojus-Raketen hergestellt werden.

Reklame

Handel, Kosmos

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an