Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Umfrage

Wissenstest Juni 2017
  • Gouverneure der russischen Regionen werden …

Alle Umfragen

Europäische Union traf Schadenseinschätzung durch Russland-Embargo

Sa, 06 Sep 2014 Wirtschaft & Finanzen


Europäische Union traf Schadenseinschätzung durch Russland-Embargo

Die Europäische Union hat die Kosten für das Agrar-Embargo, welches durch Russland verhängt wurde, finanziell bewertet. Russland importiert rund 10 Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Erzeugnisse der EU.

Der Vertreter der Europäischen Union betonte, dass das Embargo insbesondere den Bereich Obst und Gemüse betroffen hat. Davon betroffen sind auch Milchprodukte, wo Russland 32 Prozent der Käseproduktion und 28 Prozent der Butterproduktion abnimmt.

Die Eurokommission hat am 3. September neue Beschlüsse zur die Unterstützung des betroffenen Agrarsektors in Höhe von 30 Mio. Euro beschlossen. Davor waren schon 32,7 Mio. Euro an die Betroffenen ausbezahlt worden. Insgesamt will die EU 125 Mio. Euro Unterstützungsgelder auszahlen.

Nach Angaben des föderalen Zolldienstes Russlands hatte der Import dieser Warengruppen aus den Ländern, gegen die Russland das Embargo verhängt hat, im Jahre 2013 einen Umfang von 9,1 Mrd. USD.

Einige Länder, darunter Serbien, Brasilien, Marokko, Tunis, Iran und auch Staaten Ostasiens haben zugesagt, den Export dieser Warengruppen nach Russland auszuweiten und die Positionen der Embargo-Länder einzunehmen.

Quelle: http://lenta.ru/news/2014/09/03/half/

Reklame

Europäische Union, Sanktionen

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an