Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Umfrage

Umfrage 16. Juni 2019
  • Wie viele Grenzübergänge hat das Kaliningrader Gebiet?

Zweite Umfrage 1. Juni 2019
  • Nahverkehr-Haltestelleninformationen in Kaliningrad in englischer Sprache?

Alle Umfragen

Föderale Förderprogramme für Kaliningrad bis 2020 unterschrieben

Fr, 13 Jun 2014 Wirtschaft & Finanzen


Föderale Förderprogramme für Kaliningrad bis 2020 unterschrieben

Durch den russischen Premierminister D. Medwedjew ist das Paket der föderalen Förderprogramme für das Kaliningrader Gebiet bis zum Jahre 2020 unterschrieben worden. Darüber informierte der Gouverneur des Kaliningrader Gebietes.

Das Gesamtpaket der Gelder, die dem Kaliningrader Gebiet durch das föderale Zentrum bis zum Jahre 2020 zur Verfügung gestellt wird, beläuft sich auf 56,6 Mrd. Rubel (1,2 Mrd. Euro).

Außerhalb dieser Förderprogramme erhält Kaliningrad für besondere Aufgaben weitere Gelder. So u.a. auch 100 Mrd. Rubel (2,0 Mrd. Euro) für die Entwicklung der Energiesicherheit.

Weiterhin werden zusätzliche Gelder für den Bau eines Passagierhafens und eines Tiefseehafens fließen. Auch der Bau und die Verlängerung der Start- und Landebahnen auf dem Kaliningrader Airport, der Straßenbau Kaliningrad-Tschernjachowsk und die Brücke über den Neman werden zusätzlich aus dem föderalen Haushalt finanziert. Insgesamt wird Kaliningrad bis zum Jahre 2020 rund 200 Mrd. Rubel (4,0 Mrd. Euro) für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung aus dem föderalen Staatshaushalt erhalten.

Weiterhin hofft die Region auf die Fortsetzung der Bauarbeiten an der Atomstation in Kaliningrad. Das Thema ist noch nicht abschließend bearbeitet.

Der von Kaliningrad im Jahre 2013 eingereichte Erstentwurf für die Förderprogramme sah eine Gesamtsumme von 246 Mrd. Rubel vor, also 46 Mrd. mehr, als jetzt genehmigt wurden.

Quelle: http://www.newkaliningrad.ru/news/economy/3827246-gubernator-premerministr-dmitriy-medvedev-podpisal-ftsp-razvitiya-oblasti-do-2020-goda.html

Reklame

Föderales, Investitionen, Kaliningrad, Strategieprogramm

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an