Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Geldanlagen in Kaliningrad - Möglichkeiten und Risiken

Mo, 04 Apr 2016 Wirtschaft & Finanzen


Geldanlagen in Kaliningrad - Möglichkeiten und Risiken

Das russische Bankensystem hat sowohl national wie auch international ein Imageproblem. Generell herrscht kein Vertrauen zwischen den Banken und zwischen Kunden und Banken. Davon zeugen die regelmäßig veröffentlichten Informationen über den Kapitalabfluss aus Russland, auch wenn dieser im Jahre 2015 stark rückläufig war.

Kapitalabfluss ist in Russland historisch begründet. Seit 1990 hat Russland mehrere Finanzkrisen durchlebt. Im Ergebnis dieser Finanzkrisen haben Anleger und Privatsparer einen Großteil ihrer Gelder verloren. Das erzeugt Misstrauen und treibt einen Teil der Anleger ins Ausland. Der Weg ins Ausland ist zwar einerseits mit mehr Sicherheit verbunden, andererseits bieten aber westliche Banken weniger Zinsen/Erträge für das angelegte Geld. Diese Sicherheit muss eben durch die Anleger „bezahlt“ werden. Andererseits haben Anleger in Russland die Möglichkeit wesentlich bessere Zinserträge zu erzielen, wenn man sich mit dem vorhandenen Bankensystem auskennt und die staatlichen Sicherungssysteme berücksichtigt und nutzt.

Meine persönlichen Erfahrungen der letzten fünf Jahre: das russische Bankensystem ist besser als sein Ruf. Diese Erkenntnis nutze ich für mich persönlich.

Ähnlich wie in Deutschland gibt es auch in Russland ein staatliches Einlagensicherungssystem. Die Teilnahme am Einlagensicherungssystem ist gesetzlich geregelt und wird durch die russische Zentralbank kontrolliert und reguliert. Das Einlagensicherungssystem versichert Einlagen von Privatkunden und Unternehmern in der Rechtsform "Einzelunternehmer" bis zu einer Höhe von 1,4 Mio. Rubel pro Kunde und pro Bank. Dabei spielt es keine Rolle, wie viele Konten der Privatkunde oder der Einzelunternehmer bei der betroffenen Bank hat. Geschäftskonten anderer Firmen-Rechtsformen (GmbH, AG) finden im Bankeinlagen-Sicherungssystem keine Berücksichtigung. Bei der Auswahl der Bank sollte man also in Russland größte Sorgfalt walten lassen und nicht die Bank auswählen, die gleich um die Ecke ist oder die die höchsten Zinsen bietet.

Für einen ausländischen Geldanleger gibt es alle Möglichkeiten in Russland Geld anzulegen. Es gelten die gleichen Voraussetzungen wie in Deutschland: Persönliche Anwesenheit bei Kontoeröffnung und Vorlage eines Ausweisdokumentes. Auch die Geldanlagen von Ausländern, egal ob Resident oder Nichtresident, sind durch das russische Einlagensicherungssystem bis zu einer Höhe von 1,4 Mio. Rubel abgedeckt.

Die am meisten verbreitete Form und auch die übersichtlichste und risikoarme(-freie) Form ist das "Deposit", vergleichbar mit dem Festgeld in Deutschland. Im Nachfolgenden haben wir für Sie zehn beliebige, in Kaliningrad aktive Banken ausgewählt. Diese Banken verfügen auch über eine gute Reputation.

Der monatliche Zinsspiegel für diese Banken wird durch uns immer zum Ende des Monats aktualisiert und Sie können sich informieren - egal ob Sie Anlageabsichten haben oder nicht.

In Kaliningrad waren Anfang 2016  44 Banken registriert. In ganz Russland existieren Anfang 2016   1.007 Banken, davon 842 Banken im Einlagensicherungssystem.  Wir haben für Sie ein umfangreiches Informationsmaterial erarbeitet, welches Sie kostenlos nach Registrierung auf unserem Internetportal herunterladen können. Klicken Sie auf das Foto der Geldbörse um zum Informationsmaterial zu gelangen. 

 

Stand: 01. April 2016      Nächste Aktualisierung: 01. Mai 2016

Alle nachfolgenden Banken sind Teilnehmer am russischen Einlagensicherungsfond:

Der Einlagensicherungsfond ist gesetzlich geregelt und beträgt zum gegenwärtigen Zeitpunkt 1,4 Mio. Rubel. Anspruchsberechtigt, im Falle eines Lizenzentzuges, sind alle Anleger, egal welcher Nationalität. Die Auszahlung der Versicherungssumme erfolgt in Höhe der Anlage, jedoch nicht mehr als 1,4 Mio. Rubel. Anlagen in ausländischer Währung werden in Rubel, zum Kurs der russischen Zentralbank am Tag des Lizenzentzuges ausbezahlt. Die Auszahlung der Versicherungssumme beginnt i.d.R. 14 Tage nach dem Lizenzentzug. Zusätzlich zu dieser Summe werden die bis dahin für die Anlage angefallenen Zinsen ausbezahlt.

 

ZINSANGEBOTE AUSGEWÄHLTER RUSSISCHER BANKEN IN KALININGRAD
BANKBEZEICHNUNG
 
 MINDESTANLAGE ZEITRAUM PROZENT
EURO RUBEL TAGE RUBEL EURO
                                   
 
Wostotschny
500
30.000
366
10,09
1,95
 
Russki Standart Bank
5.000 100.000 360 13,5 2,00
 
BinBank
300
10.000
366
10,45
2,15
 
Alpha-Bank
500
10.000
366
8,84
1,11
 
St. Petersburg
1.000
10.000
366
8,8
1,6
2,6
EnergoTransBank
1.000
30.000
366
9,7
1,65
 
Gasprom-Bank
500
15.000
366
9,5
1,35
 
SberBank
100
1.000
366
7,55
0,50
 
Otkrytije
500
20.000
366
10,42
1,86
 
Promzwjasbank
300
10.000
366
11,2
1,6
 
Haben Sie Anregungen und weitere Fragen? Kommentieren Sie diesen Artikel oder setzen Sie sich mit unserer Informationsagentur in Verbindung.

Uwe Niemeier

Reklame

Banken, Finanzen, Investitionen, Kaliningrad, Populäre Erläuterungen, Wirtschaft

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an