Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Umfrage

Umfrage Dezember 2017
  • Welches Internet-Informationsformat bevorzugen Sie?

Alle Umfragen

General Motors stellt seine Produktion in Kaliningrad ein

Fr, 20 Mär 2015 Wirtschaft & Finanzen


General Motors stellt seine Produktion in Kaliningrad ein

General Motors hat sich entschlossen, die Produktion seiner Modelle in Kaliningrad im Rahmen der Zusammenarbeit mit „Avtotor“ einzustellen.

Die letzten in Kaliningrad produzierten Fahrzeuge sind bereits verladen worden. Darüber informierte der Stellvertretende Leiter für Informationsvermittlung der Holding „Avtotor“.

Am 18. März hatte General Motors über den generellen Rückzug vom russischen Fahrzeugmarkt informiert.

Bereits vor einiger Zeit wurde die Produktionslinie von „Chevrolet“ und „Opel“ aus Kaliningrad nach St. Petersburg verlagert. Nun wird auch dort die Produktion nicht fortgesetzt.

Nun ist „Avtotor“ bemüht, die Zusammenarbeit mit BMW auszuweiten. Geplant ist die Produktionsaufnahme des BMW X6.

Insgesamt ist die Fahrzeugproduktion bei „Avtotor“ erheblich rückläufig, Genaue Zahlen konnte der Mitarbeiter von „Avtotor“ den Journalisten nicht mitteilen.

Der Präsident der Holding „Avtotor“ Waleri Draganow kommentierte den Weggang von General Motors aus Russland wie folgt:

„Unsere Zusammenarbeit mit GM wurde über viele Jahre organisiert und wir hatten Vorstellung einer weiteren Vertiefung der Technologie und umfangreiche Pläne für die Schaffung eines vollen Produktionszyklus mit erheblichen beiderseitigen Investitionen. Hierzu gibt es ein gemeinsames Memorandum. Aber in der letzten Zeit wurde klar, dass GM nicht bereit ist, in diese gemeinsamen Projekte zu investieren. GM hoffte, seine Lage auf dem russischen Markt verbessern zu können und hatte deshalb seine Produktion von Kaliningrad nach St. Petersburg verlagert. Aber es ist klar, dass ohne Investitionen man keine große Modellpolitik umsetzen kann. Vor dem Hintergrund der negativen Marktentwicklung wurde das auch der Führung von GM klar. Wir gehen davon aus, dass diese Entscheidung von GM rein wirtschaftlichen Charakter trägt. Sollte sich GM später wieder für ein Engagement in Russland interessieren, so ist „Avtotor“ zu einer Zusammenarbeit bereit.“

Im Februar fiel der Umsatz von GM bei den Modellen Opel, Cadillac und Chevrolet um 78 Prozent.

Reklame

Avtotor

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an