Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Herausforderung Visumantrag Russland – gemeinsam meistern mit „König Tours“

Sa, 20 Mai 2017 Wirtschaft & Finanzen


Herausforderung Visumantrag Russland – gemeinsam meistern mit „König Tours“

„König-Tours“ ist Partner unserer Informationsagentur und fühlt sich verantwortlich für alle Fragen rund um Visabestimmungen für die Russische Föderation. Viele Interessierte scheuen sich vor einer Reise in das größte Land der Welt, weil Ihnen die Visaprobleme als schwer lösbar erscheinen. „König-Tours“ zeigt, dass es keine unlösbaren Visa-Probleme gibt.

Deutsche und EU-Bürger, die eine Reise nach Russland planen, benötigen vor Reiseantritt ein Visum. Beim Visumantrag für Russland gibt es eine Menge zu beachten. Beispielsweise müssen Antragsteller einen gültigen Gesundheits-Versicherungsschutz abschließen, auf die Gültigkeit des Reisepasses achten und – in den meisten Fällen – eine Einladung von einem russischen Gastgeber beschaffen. Deutsche Staatsbürger sind darüber hinaus verpflichtet, dem russischen Konsulat einen sogenannten Rückkehrwilligkeitsnachweis vorzulegen.

Als akkreditierter Visadienst für Deutschland (alle Bundesländer) und EU hilft „König-Tours“ seinen Kunden bereits seit 1998 die Hürde "Visumantrag Russland" erfolgreich zu meistern. „König-Tours“ stellt Informationen zu den Einreisebestimmungen der Russischen Föderation bereit, übernimmt zeitintensive Behördengänge und liefert Visa nach der Erteilung durch die russische Botschaft bis vor die Haustür. Dank Express-Bearbeitungen lassen sich auch kurzfristige Geschäftsreisen und Urlaube verwirklichen. Die Mitarbeiter beantworten Kundenanfragen auf Deutsch, Russisch und Englisch.

Das richtige Visum wählen – von Touristenvisum bis Arbeitsvisum

Wer nicht weiß, welcher Visumstyp der richtige ist, kann dies in einem kostenlosen telefonischen oder persönlichen Beratungsgespräch klären. Die Russische Föderation differenziert Einreisegenehmigungen in Abhängigkeit von der Reiseabsicht (Touristenvisa, Geschäftsvisa, Studentenvisa, Privatvisa, Arbeitsvisa etc.), der Häufigkeit der Einreise (1-malig, 2-malig, mehrmalig) und der Aufenthaltsdauer (30 Tage, 90 Tage, Jahresvisa etc.).

Einladungsservice und weitere Zusatzleistungen

Weil das Anfordern einer Einladung bei einem russischen Ansprechpartner nicht immer leicht und häufig zeitaufwändig ist, bietet „König-Tours“ einen zuverlässigen Einladungsservice und Russland Visa inklusive Einladung an. In Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort beschafft das Unternehmen Touristeneinladungen, Geschäftseinladungen, Privateinladungen und Arbeitseinladungen zu günstigen Konditionen. Zusätzlich haben Russland-Reisende die Möglichkeit die erforderliche Auslandskrankenversicherung gleich mit abzuschließen, einen Visa-Comfort-Service zu buchen oder Hilfe bei der Reiseplanung in Anspruch zu nehmen. Die Möglichkeit, offizielle Dokumente für den Einsatz in Russland legalisieren oder beglaubigen zu lassen, rundet das vielseitige Angebot ab.

Online-Bestellung in nur wenigen Minuten

Der Visumservice für Russland lässt sich in nur wenigen Schritten kinderleicht online buchen. Nach  Abschluss der Bestellung erhalten Kunden eine Checkliste zu den Unterlagen, die für den Visumantrag an König Tours zu versenden sind. Nach dem Eingang prüft der Visumdienst die Unterlagen und übernimmt alle weiteren Schritte.  Mit dem richtigen Visum "im Gepäck" steht dem Aufenthalt in Russland nichts mehr im Weg.

Sollten wir jetzt Ihr Interesse an einem Russlandbesuch geweckt haben, so können Sie unter Nutzung des nachfolgenden Link sofort Ihr Visum beantragen:

Sollten Sie jedoch eine andere Reiserichtung bevorzugen, so bietet unser Partner auch für alle anderen weltweiten Länder den Visaservice an. Klicken Sie auf die Grafik und Ihr Visum klebt schon fast im Reisepass.

Mit der Buchung Ihrer Reise über diesen Link unterstützen Sie auch unser nichtkommerzielles Informationsportal im Erhalt finanzieller Mittel, um Ihnen auch weiterhin alle Informationen kostenlos anbieten zu können.

Uwe Niemeier

Reklame

Visa

   Kommentare ( 10 )

Michael Göllner Veröffentlicht: 7. Juni 2015 14:54:12

Gibt es so einen Partner auch für Österreich? Ich habe vor im nächsten Jahr nach Kaliningrad zu fliegen. Ich war dann genau vor 10 Jahren das letzte mal in Kaliningrad.
Liebe Grüße auch an die Leser dieses Blogs.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 7. Juni 2015 15:47:01

... wir haben nur diesen Partner in Deutschland - vorerst.

Regul Veröffentlicht: 21. Juni 2015 12:46:45

Sehr geehrter Herr Niemeier,

soweit ich das Online gefunden habe, gibt es eine Fähre Kiel-Klaipeda (https://www.dfdsseaways.de/baltikum/faehre/kiel_klaipeda) und von dort soll es die Möglichkeit geben mit dem Bus nach Kaliningrad zu kommen. Vielleicht kann jemand bestätigen ob es diese Busverbindung noch gibt?

Gute Zeit!

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 21. Juni 2015 13:10:25

... schauen Sie hier unter nachfolgendem Link - Unmenge Busverbindungen zwischen Baltisk-Kaliningrad-Baltisk. Fahrzeit ist etwas über eine Stunde und Intervall zwischen 20 - 30 Minuten. Außer diesen Linienbussen gibt es noch die "Marschrutkas", also Linientaxis. Die sind dann etwas teurer wie der Linienbus, aber immer noch billiger als der billigste Einzelfahrschein für eine Kurzfahrt im deutschen Stadtverkehr.

http://vokzal39.ru/kaliningrad-baltiysk.html

Regul Veröffentlicht: 21. Juni 2015 17:19:54

Sehr geehrter Herr Niemeier,

ganz herzlichen Dank für den Link, die Fahrt von und nach Klaipeda ist auch schnell gefunden.

Gute Zeit!

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 21. Juni 2015 17:22:31

... na dann, gute Reise und angenehmen Aufenthalt.

Regul Veröffentlicht: 5. Juli 2015 12:03:08

Sehr geehrter Herr Niemeier,

das ist ein ziemlicher Aufwand.

Das 72-Stunden-Visa kann ich für eine Anreise mit Bus/Fähre über Klaipeda leider nicht verwenden, das geht nur über die bekannten 5 Veranstalter + König Tours und dann nur über 2 polnische Grenzübergänge und Flughafen.

Privat ist dieses Visum anscheinend überhaupt nicht zu bekommen.
Es wird nach einem Gastgeber beim Visumantrag gefragt...wenn man also noch nie in Kaliningrad war und sich die Unterkunft vor Ort suchen möchte...gibt es auch keine legale Möglichkeit das über ein selbst geordertes 72-Stunden-Visum zu bekommen.

Nach stundenlanger Recherche frage ich mich gerade, ob man überhaupt Interesse an Individual-Touristen hat. Aber vielleicht helfen die gefundenen Informationen einem anderen Leser weiter.

Gute Zeit!

.g Radeberger Veröffentlicht: 19. Juli 2015 04:43:58

@Regul

Wie Uwe Niemeier schon schrieb, Visa-Angelegenheiten wie auch andere zwischenstaatlichen Vereinbarungen hängen eben vom guten Willen beider Partner ab. Und wenn die EU es denn absolut nicht will, daß Bürger der Russischen Föderation, gleichgültig ob geschäftlich oder privat einreisen und entsprechende Hürden aufbauen, dann werden für Bürger der EU, also auch für Deutschland die gleichen Hürden hingestellt.
Rußland hat seit vielen Jahren darauf hingearbeitet, die Beziehungen zur EU neben den wirtschaftlichen Verbindungen auch in Visa-Angelegen zu erleichtern und hatte die gegenseitige Visa-Freiheit angeregt und es fanden auch entsprechende Verhandlungen statt. Leider versuchten die EU-Verhandlungsführer durch Verzögerungen und das Anbinden an einseitige Bedingungen in üblicher Herrschermanier Rußland zu erpressen, so daß bereits vor der Ukrainekrise dieses Problem zum Erliegen kam. Leider!

kgd .ru Veröffentlicht: 19. Juli 2015 14:48:25

@ M. Göllner - Hallo! Ich reiste von Österreich aus schon mehrmals in das Kaliningrad-Gebiet. Dabei benutzte ich anfangs die Bahn (Wien-Südbf - Warschau - Danzig), was im Winter sicher kein Fehler ist. Mit Verspätungen von mind. 1 Std. Ankunft/Abf. Warschau ist zu rechnen. Bei der Verbindung bis Danzig wäre die Abholung in Elblag empfehlenswert. Schneller, aber auch anstrengender war es mit dem eigenen Pkw. Inzwischen ist diese Strecke (ca. 1360 km Wohnort bis Zielort) nur mehr mit einer Zwischenübernachtung in PL zu schaffen (Nähe von Lodz). Die Direktflüge Wien-Schwechat - KLD sind aufgelassen worden. Flüge gibt es jetzt nur mehr mit Umsteigen in Berlin.

Als Steirer besorgte ich das Visum bei der für mich zuständigen Russischen Botschaft in Wien. Das war relativ aufwendig, da ich jedes Mal knapp 1200 km nur für die vorherige Visumbeschaffung unterwegs war (4 Fahrten nach Wien - Antragstellung, Abholung...).

Zuletzt nutzten wir dann die Dienste der Fa. ------, visa handling service, direkt an der Ecke -------. Die arbeiten mit der Botschaft zusammen und alles funktionierte sehr gut. Antragstellung/Ausfüllen per Internetvordruck, dann persönliches Erscheinen bei ------ zum vorgegebenen Termin und danach Zusendung des Reisepasses inkl. Visum. Kosten ca. EUR 75,- (ohne Hin-/Rückfahrt nach Wien). Zwischen "Verwandtenbesuch" und Touristenvisum wird unterschieden.

Ein Reisepartner, welcher gut russisch spricht ist eine große Hilfe, obwohl die Anträge in deutsch zur Verfügung stellen (an der Grenze in engl. und russisch). Die Reise-Krankenversicherung gibt es in jedem Versicherungsbüro. Visumstellen für Deutsche können von Österr. Staatsbürgern nicht beansprucht werden.

Für Österreicher ist je nach Wohnort/Bundesland entweder die Botschaft in Wien oder das Konsulat in Salzburg zuständig.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 19. Juli 2015 16:14:34

... dieser Artikel wird von uns im 14-Tage Rhythmuis angehoben. Wir hoffen, dass wir mit diesem Werbebeitrag irgendwann Millionäre werden, zumindest aber unsere monatlichen laufenden Kosten decken können. Deshalb werden sämtliche Verweise auf andere Visa-Dienstleister durch uns nicht zugelassen.

Regul Veröffentlicht: 19. Juli 2015 14:52:41

@Radeberger
Kein Problem, das kann ich auf einer geschäftlichen Ebene durchaus verstehen. Das würde ich selbst auch nicht anders behandeln.

Es war mir nur nicht völlig klar, dass das 72-Stunden-Visum Kaliningrad direkt an die nun 5 Reisebüros und die 3 genannten Grenzübergänge (inkl. Flughafen) gebunden ist. Ich habe bei der Lektüre vermutet, dass es 2 verschiedene 72-Stunden-Visa zur Unterstützung von Spontan-reisen gäbe. Der menschliche Faktor. ^^ Man benötigt entweder eine Einladung oder eine fest gebuchte Unterkunft für ein entsprechendes Visum. Damit klappt die relativ entspannte Variante, auf eigene Faust die Fähre Kiel-Kleipeda zu nehmen und von dort nach Kaliningrad, mit keinem mir bekannten Visum.

Fast hätte ich dabei ungewollt eine Reise zur Visa-Agentur und weitere Kosten darauf verwendet lerning-by-doing zu vollziehen. Allerdings sind die Informationen auf der Seite der russischen Botschaft bzw. bei der Online-Antragstellung so eindeutig, so dass ich das vorab klären konnte.

Wie schon gesagt, hilft das vielleicht anderen Lesern bei der Planung.

Regul Veröffentlicht: 3. Januar 2016 12:14:49

Sehr geehrter Herr Niemeier,

wurde das 72-Stunden-Visum aktuell verlängert? Ich hatte noch in Erinnerung, dass diese Regelung mit 2015 auslaufen soll.

Gute Zeit!

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 3. Januar 2016 12:27:29

... das 72-Stunden-Visum ist durch das russische Außenministerium vor ungefähr zwei Monaten für ein weiteres Jahr verlängert wurden. Wir weisen darauf in unserem Artikel, der direkt dieses 72-Stunden-Visum betrifft, hin. Es bleibt also alles so wie es war.

Buratino Buratinowitsch Buratino Veröffentlicht: 19. Januar 2016 17:44:44

Hallo Regul,

es gibt die Variante, diese Einladung zu kaufen - Online, man bekommt sie dann per E-Mail. Diese kostet ca. 25 Euro. Mit dieser kann man ein ganz normales Russland Visum beantragen. Ein Hotel muss man dann nicht buchen.
Damit kann man sich dann aussuchen, wo man in Russland einreisen möchte, in Kaliningrad oder anderswo. Leider nicht ganz spontan, da das Touristenvisum für max. 30 Tage erstellt wird, man muss also ungefähr wissen, wann man einreisen möchte.

kgd .ru Veröffentlicht: 12. März 2016 19:45:23

[Gibt es so einen Partner auch für Österreich?... Liebe Grüße auch an die Leser dieses Blogs.]
@ Michael Göllner: Ich habe schon einmal versucht, hier auf einen entsprechenden Service in Wien hinzuwiesen. Da dieser jedoch nicht "Partner" von Kaliningrad-Domizil ist, wird auch der Name/Link nicht veröffentlicht. Weil Österreicher ihr Visum sowieso in Wien/Salzburg beantragen müssen, ist dies für mich nicht nachvollziehbar. Aber man wird für alles, wenn schon keine Lösung, so zumindest eine Antwort finden.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 12. März 2016 19:50:09

... wenn österreichische Visaagenturen mit uns einen Werbevertrag abschließen, können wir auch für unsere österreichischen Leser "Visaerleichterungen" anbieten. Tut mir leid, aber von irgendetwas müssen wir ja auch leben ...

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an