Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Umfrage

Umfrage 16. Juni 2019
  • Wie viele Grenzübergänge hat das Kaliningrader Gebiet?

Zweite Umfrage 1. Juni 2019
  • Nahverkehr-Haltestelleninformationen in Kaliningrad in englischer Sprache?

Alle Umfragen

Kaliningrader Staatsanwaltschaft veröffentlicht Kontrollliste 2014

Mo, 06 Jan 2014 Wirtschaft & Finanzen


Kaliningrader Staatsanwaltschaft veröffentlicht Kontrollliste 2014

Die Kaliningrader Staatsanwaltschaft hat, wie jedes Jahr so auch jetzt zum Jahresausklang 2013 die Liste der Firmen veröffentlicht, welche im Jahre 2014 durch die verschiedensten Kontrollinstanzen besucht werden. Es besteht also ausreichend Zeit für jede betroffene Firma sich vorzubereiten.

Die Liste der Kaliningrader Staatsanwaltschaft ist lang. Insgesamt sind 3.440 Kontrollen vorgesehen. Betroffen sind juristische Personen und Einzelunternehmer. Insgesamt halten sich 86 verschiedene Kontrollinstanzen aus der föderalen, regionalen und kommunalen Ebene bereit zur Aufgabenerfüllung.

Durch die genannten Kontrollorgane wurde aber eine noch viel längere Liste eingereicht. Durch die Staatsanwaltschaft wurden 39 Prozent aller geplanten Kontrollen, d.h. 2.100 Firmen aus dieser Liste wieder gestrichen. Begründung der Staatsanwalt war, das man keinen Anlass für eine Kontrolle dieser Firmen sieht.

Den größten Teil der Kontrollen führt das Katastrophenschutzministerium durch, gefolgt von der Straßeninspektion und der Aufsichtsbehörde für Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

So finden wir auf der Kontrollliste das Bierrestaurant „Chmel“, das italienische Eisrestaurant im EuropaCenter und sämtliche privaten Transportfirmen für den öffentlichen Personennahverkehrs. Diese Transportfirmen gehören Sergej Donski, Abgeordneter im Kaliningrader Stadtrat.

Die Antimonopolbehörde wird unter anderem den Kaliningrader Fischhafen kontrollieren und die Reklameagentur „Malbert und Gebrüder“. Letztgenannte Firma gehört dem Leiter des Kreises Svetlogorsk, Gerri Goldman.

Die Regionale Justizverwaltung kontrolliert in erster Linie religiöse Organisationen. Hierzu gehören die evangelisch-lutherische Gemeinschaft, eine Reihe von Einrichtungen der russisch-orthodoxen Kirche und die Zeugen Jahovas. Ebenso ist eine Kontrolle des Büros des Ministerrates der Nordstaaten in Kaliningrad geplant. Dieses Büro wird geschlossen, trotzdem wird eine Kontrolle durchgeführt.

Etwas merkwürdig klingen die Firmen, die durch die Verwaltung für Fischereiwirtschaft geprüft werden sollen: die russische Eisenbahn, die Aktiengesellschaft „Milch“, „Salesski Farmer“ (Inhaber Ex-Minister für Landwirtschaft der Kaliningrader Regierung Andrej Romanow), GmbH Produkte Pitanje (Inhaber ist Stefono Wlachowitsch, Präsident der Assoziation ausländischer Investoren und Honorarkonsul von Kroatien), die Schiffswerft Jantar (führt Bauaufträge für die russische und indische Kriegsmarine aus), die Erdölfirma „Ros&Neft“, „Lukoil“ und weitere Firmen.

Auf der Kontrollliste stehen auch die Kaliningrader Wasserwerke sowie Firmen des mit internationalem Haftbefehl gesuchten „Kaliningrader Bernsteinkönigs“ Viktor Bogdan.

Wer von den deutschen Unternehmern wissen möchte, ob auch seine Firma für eine planmäßige Kontrolle im Jahre 2014 vorgesehen ist, kann dies hier tun:

Liste der Firmen

 

Quelle: http://rugrad.eu/news/645634/

Reklame

Gesetz, Kaliningrad, Staat, Staatsanwaltschaft

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an