Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Keine Brücke, dafür Hafen – Hotel IBIS mit neuen Plänen

Do, 06 Feb 2014 Wirtschaft & Finanzen


Keine Brücke, dafür Hafen – Hotel IBIS mit neuen Plänen

Seit unendlich vielen Jahren wird über die Beseitigung eines der schlimmsten Unfallschwerpunkte in der Stadt auf dem Moskauer Prospekt gesprochen. Eine Fußgängerbrücke über den Prospekt, mit zuletzt wahnsinnigen Kostenvoranschlägen sollte die Lösung bringen. Nun sind die Stadtabgeordneten der Meinung, dass die Brücke unzweckmäßig ist.

Warum nur dieser plötzliche Sinneswandel? Nun, es liegen anscheinend interessantere Angebote vor. Als die Erbauer des Hotels „IBIS“ die Baugenehmigung erhielten, enthielt diese auch die Verpflichtung, auf Kosten des Hotels eine Fußgängerbrücke über den Moskauer Prospekt zu bauen. Nun hat „IBIS“ vorgeschlagen, doch lieber einen Flusshafen am Pregel zu errichten. Und da die Wiederbelegung des Pregels eine der Prioritäten der Stadt ist, kann man den Sinneswandel der Stadtverordneten natürlich nachvollziehen. So ganz uneigennützig ist natürlich der Vorschlag von „IBIS“ nicht, denn der Flusshafen wird sich in unmittelbarer Nähe zum Hotel befinden. Somit hat man Angenehmes und Nützliches gut vereint.

 Befürchtungen, dass dieser Flusshafen eventuell dem Projekt „Herz der Stadt“ nicht kooperiert oder bereits geplante Objekte doubliert, wurden von den zuständigen Stadtverordneten nicht bestätigt. Alles, so wie es jetzt angedacht ist, passt sich gut in die Gesamtplanung ein.

Uwe Niemeier unter Verwendung von

Quelle: http://kgd.ru/news/item/33081-vmesto-peshehodnogo-mosta-cherez-pregolyu-zastrojshhik-gostinicy-ibis-postroit-rechnoj-vokzal

Reklame

Immobilien, Investitionen, Kaliningrad

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an