Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Kommission: Projektkosten des Kaliningrader Stadions dreifach überteuert

Di, 10 Jun 2014 Wirtschaft & Finanzen


Kommission: Projektkosten des Kaliningrader Stadions dreifach überteuert

Der Chef der staatlichen Expertenkommission zur Beurteilung der Kosten für die Vorbereitung der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 schätzt ein, dass die Projektierungskosten für das Kaliningrader Stadion um das Dreifache überteuert sind.

Der Leiter der Kommission ist der Meinung, dass die Kosten 290 Mio. Rubel (5,8 Mio. Euro) nicht überschreiten dürfen. Diese Schlussfolgerungen wurden in seinem Rechenschaftsbericht für den russischen Staatlichen Rechnungshof niedergelegt.

Der Ausgangspreis für die Projektierung des Stadions auf der Insel betrug 1,03 Mrd. Rubel (20,6 Mio. Euro). Diese Summe wurde im Verlaufe des Ausschreibungsprozesses auf 850 Mio. Rubel (17 Mio. Euro) gedrückt. Nun ist auch dieser Preis durch die Kontrollkommission als zu hoch eingeschätzt worden.

Die Projektierungsfirma „Mostowik“ hat zwischenzeitlich ihren Bankrott erklärt. Sie hatte sich bei den Arbeiten in Vorbereitung der Olympiade in Sotchi anscheinend übernommen.

Bisher ist aus dem Gebietshaushalt dieser Firma die Summe von 254 Mio. Rubel (5,1 Mio. Euro) überwiesen worden und die Restsumme sollte aus dem föderalen Haushalt beglichen werden. Wie es scheint, wird der föderale Haushalt nun dieser Firma nichts bezahlen – zumindest so lange nicht, bis die Kontrollergebnisse bestätigt oder widerlegt werden.

Quelle: http://rugrad.eu/news/685997/

Reklame

Finanzen, Föderales, Fussball-WM

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an