Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Lizenzentzug für Banken mit negativen Folgen für die Wirtschaft

Fr, 27 Dez 2013 Wirtschaft & Finanzen


Lizenzentzug für Banken mit negativen Folgen für die Wirtschaft

In den Handlungen der Zentralbank zur Disziplinierung des russischen Bankensektors sieht das föderale Wirtschaftsministerium Risiken für die Entwicklung der Wirtschaft im Jahre 2014.

Im Wirtschaftsministerium ist man der Meinung, dass die Bereinigung des russischen Bankensektors mittelfristig das Bankensystem festigen wird. Allerdings sieht man im Ministerium auch Risiken für die ökonomische Entwicklung des Landes. Man befürchtet eine erhöhte Zurückhaltung in der Kreditierung. Zu viel hängt von den Handlungen der Zentralbank ab.

Bereits Senator Wlassenko hatte vor wenigen Tagen die Vorgehensweise der Zentralbank zum Lizenzentzug für die Investbank kritisiert und angeregt, bei zukünftigen Lizenzentzügen etwas klüger, insbesondere im Interesse der Anleger vorzugehen. Wobei auch er nicht bestritt, dass eine Säuberung des russischen Bankensektors notwendig ist.

Frau Elvira Nibiullina, die Chefin der russischen Zentralbank, bestritt das Vorhandensein irgendwelcher schwarzer Listen für Banken, die kurz vor dem Lizenzentzug stehen. Die im Internet figurierenden Listen sind fiktiv und entbehren jeder Grundlage – so die Leiterin der Nationalbank.

Quelle: http://www.newkaliningrad.ru/news/economy/3023581-minekonomiki-rf-otzyv-litsenziy-u-bankov-mozhet-povliyat-na-tempy-rosta-ekonomiki.html

Reklame

Banken, Föderales, Wirtschaft

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an