Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Noch im alten Jahr neue Sanktionen gegen Türkei

Do, 31 Dez 2015 Wirtschaft & Finanzen


Noch im alten Jahr neue Sanktionen gegen Türkei

Der russische Premierminister Dmitri Medwedjew hat es geschafft, noch im alten Jahr neue Sanktionen gegen die Türkei in Kraft zu setzen. Er unterzeichnete einen Erlass welcher türkischen Firmen und Bürgern bestimmte unternehmerische Aktivitäten verbietet.

Zu den zukünftig nicht mehr gestatteten Tätigkeiten gehört der Bau von Gebäuden und technischen Einrichtungen, eine Tätigkeit auf dem Gebiet der Architektur und der ingenieurtechnischen Projektierung. Weiterhin dürfen sich türkische Firmen und Bürger nicht mehr mit der Holzverarbeitung in Russland beschäftigen.

Ein weiteres Verbot betrifft die Arbeit von Reisebüros, das Betreiben von Hotels und Dienstleistungen für staatliche und kommunale russische Einrichtungen.

Die Sanktionen treten am 1. Januar 2016 in Kraft. Sie betreffen nicht die Verträge, die bis zu diesem Datum bereits abgeschlossen waren.

Bereits am 28. Dezember hatte der russische Präsident Putin einen Erlass unterschrieben, der die wirtschaftliche Tätigkeit nicht nur von türkischen Firmen einschränkt, sondern auch von Firmen, die durch türkische Bürger kontrolliert werden.

Diese Sanktionen sind das Ergebnis der Handlungen der Türkei im Zusammenhang mit dem Abschuss eines russischen Militärflugzeuges durch die Türkei in syrischem Luftraum.

Reklame

Sanktionen, Türkei

   Kommentare ( 1 )

ru-moto Veröffentlicht: 31. Dezember 2015 00:33:24

So rasch sollten ausländische Beamte/"Politiker" auch einmal arbeiten. "Gefällt mir!"

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an