Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Sieg, Sieg, Sieg! Wir fliegen nach Paris.

Do, 12 Jul 2018 Wirtschaft & Finanzen


Sieg, Sieg, Sieg! Wir fliegen nach Paris.

Kaliningrader Medien informieren, dass der russische Billiganbieter „Pobeda“ (Sieg) ab Winter den Flugbetrieb von Kaliningrad nach Paris und Rom aufnehmen wird.

Allerdings wurde im weiteren Text informiert, dass der Winter 2019 gemeint ist. Dafür wird aber zusätzlich informiert, dass man auch nach London und Genf fliegen wird. Die überaus positive Nachricht wird vom Generaldirektor des Kaliningrader Airports Chrabrowo Alexander Korytny offiziell verbreitet.

Konkret sollen die Flüge aus Moskau mit Zwischenstopp in Kaliningrad, zur „Zuladung“ der Passagiere, organisiert werden.

Ansonsten ist noch nichts weiter bekannt – weder der genaue Beginn der Flüge, noch deren Dauer, noch deren Preise.

Wie ein russischer Facebook-Teilnehmer kommentiert: „Noch haben wir es nicht geschafft einen Regionalzug zwischen Kaliningrad und Gdansk zu organisieren. Dann fliegen wir eben bis dahin nach London und Genf.“

Uwe Niemeier

Reklame

Airport

   Kommentare ( 1 )

Peter Frei Veröffentlicht: 14. Juli 2018 23:15:25

Das wird doch wieder ein "Schuss in den Ofen", wie man so schön sagt.
Toll, zum Winter, dem Ende der Reisesaison, neu Strecken aufmachen und sich im Frühjahr wundern, dass die Auslastung bei 30% lag. Um nun die Entscheidung zu treffen die Verbindungen wieder einzustellen. Auch Geschäftsreisende fliegen im Winter rund 60% weniger. Bliebe die Alternative auf zum Winterurlaub nach England. Nur da ist ja im Sommer schon schlechtes Wetter... Außerdem besteht die Gefahr, vom Britische Geheimdienst mit Nowitschok vergiftet zu werden. Da ist jeder Russe inzwischen sehr vorsichtig geworden.
Nach Genf? Naja ist nun nicht gerade die Wintersportregion der Schweiz.
Es gab in den vergangenen Zeiten etliche Versuche Kaliningrad in den Luftverkehr einzubinden. Vor gerade mal einem Jahr mit Rusline. Eine Region mit 950.000 Einwohnern, ist für Fluggesellschaften wirtschaftlich uninteressant.
Eine andere Frage: Warum soll man von Moskau zwei Stunden länger im Flieger sitzen um via KGD ans Ziel zu kommen?

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 14. Juli 2018 23:22:49

... tja, viele Fragen. Schau´n wir mal, ob es Antworten darauf gibt.

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an