Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Sumpf und Stadion „Kaliningrad“ – zu früh für Aussagen

Mi, 12 Sep 2018 Wirtschaft & Finanzen


Sumpf und Stadion „Kaliningrad“ – zu früh für Aussagen
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation.

 

Das neue Fußball-Stadion auf der sogenannten „Insel“ steht auf einem trockengelegten Sumpf. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass der Grund weiterhin in Bewegung ist und dies Auswirkungen auf die Statik des Stadions hat. Deshalb wurde bereits vor Monaten eine Firma beauftragt, die das Verhalten des Grund und Bodens auf der Insel ständig zu analysieren hat.

Es ist noch zu früh, irgendwelche Aussagen zu treffen – so der Direktor der Organisation Pawel Bortschajew. Jeden Monat werden bis zu 17 Messungen vorgenommen um zu verstehen ob und was vor sich geht.

Der Vertrag mit der Firma gilt bis Ende 2019 und kostet 21 Mio. Rubel. Die Arbeit der Firma ist auch für die zukünftig auf dieser Insel zu errichtenden Bauten von höchstem Interesse.

Immer wieder gibt es Informationen über Schäden am Straßenbelag, was Beobachter auf ein Absacken der Insel zurückführen. Dem bisherigen Besitzer des Stadions machen diese Vorgänge Sorgen.

Reklame

Bauwesen

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an