Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

TÜV in Russland soll videoüberwacht werden

So, 05 Aug 2018 Wirtschaft & Finanzen


TÜV in Russland soll videoüberwacht werden

Die russische Regierung hat ein Gesetzesprojekt erarbeitet, welches vorsieht, dass die technische Kontrolle von Fahrzeugen auf Video aufgezeichnet wird. Gleichzeitig sieht das Gesetz verschärfte Strafen für die Nichteinhaltung der Festlegungen zur TÜV-Kontrolle und TÜV-Durchführung vor.

Reklame

Recht und Gesetz, Transport

   Kommentare ( 3 )

ru-moto Veröffentlicht: 5. August 2018 17:34:58

Ei, ei, den sorglosen, bestechlichen Prüfern also auf die Finger sehen. Hoffentlich bewirkt es bald etwas Positives - schlechter kann es eigentlich eh nicht werden.

Ein gewissenhaftes Überdenken des Begriffes "SICHERHEIT", und zwar bei allen Fahrzeugbenutzern selbst, wird notwendig sein. Dies setzt eine neue Bewußtseinsbildung und schwierige Erziehungsmaßnahmen voraus, meine ich.

boromeus Veröffentlicht: 5. August 2018 23:10:29

Super Maßnahme!Vielleicht sorgt sie dafür dass endlich die "rollenden Zeitbomben" und Motorölverbrennenden "Stinker" von der Strasse kommen .Und am Besten die Schrauben für die technische Überwachung für Fahrzeuge im öffentlichen Personenverkehr nochmal 4 Gänge anziehen ,damit endlich Sicherheit entsteht.Dann muss man in Deutschland keine Schrottbusse mehr an der Weiterfahrt hindern und in KGD muss man dann nicht so viele reumütige Geschäftsführer von Reiseunternehmen und Urkundenfälscher deren die Sicherheit ihrer Fahrgästen ihnen am A..vorbei geht , freisprechen.Supi oder?

Радебергер Radeberger Veröffentlicht: 7. August 2018 02:44:29

Ich finde diese Maßnahmen goldrichtig, obwohl es eigentlich beschämend ist, daß die Kontrolleure noch einmal selbst kontrolliert werden müssen.
Aber welche Konsequenzen kommen denn in Betracht, wenn ein vom TÜV kontrolliertes Fahrzeug in eine Polizeikontrolle gerät (es ist nichts passiert) und diese Polizisten stellen fest, daß das Fahrzeug solche Mängel hat, die nicht erst nach der TÜV-Inspektion eingetreten sein können?

Zum anderen ist doch aber auch so, daß es meistens nicht die LKW und Busse aus Rußland sind, die die hiesigen Autobahnen verstopfen. Das sind andere aus dem östlichen Ausland, die mit genau solchen Schrottkisten, die denen in Deutschland einstmals als Schrott verkauft wurden, genauso wieder, diesmal und das nächste und übernächste Mal nach Deutschland reisen. Welche LKW aus welchen Ländern sind denn am meisten an den schweren Unfällen beteiligt?
Wie sind denn in den anderen Ländern diese TÜV-Kontrollen? Gibt es diese überhaupt?

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an