Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Verteidigungsministerium - verteidigen oder kapitulieren?

Di, 21 Mai 2013 Wirtschaft & Finanzen


Verteidigungsministerium - verteidigen oder kapitulieren?

 

Die Kaliningrader Regierungsverantwortlichen wollen die Schwedenfestung in Baltisk für die zu erwartenden sieben Millionen Touristen erobern. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Festung im Besitz des Verteidigungsministeriums und die Aufgabe des Verteidigungsministeriums ist: zu verteidigen!

Foto: Die Schwedenfestung bei Baltisk (Pillau)

Die angreifende Kaliningrader Regierung geht davon aus, dass die aus dem XVII. Jahrhundert stammende Schwedenfestung in Baltisk (ehem. Pillau) und die zurzeit durch die russischen Militärs besetzt ist, kapitulieren wird. Nach Worten des Kaliningrader  Gouverneurs, der am Samstag die Ostseestadt besuchte, werden zum gegenwärtigen Zeitpunkt mit dem Verteidigungsministerium bereits Kapitulationsverhandlungen geführt. Das nach der Kapitulation Restaurierungsarbeiten am kulturhistorischen Baudenkmal durchgeführt werden müssen – davon geht der Verhandlungsführer im Interesse der zu erwartenden neugierigen Touristen aus.

Zum jetzigen Zeitpunkt wird das gesamte Gelände der Festung als Kaserne genutzt. Ein Teil der Kasernenanlage wird als Unterkunft genutzt, ein weiterer Teil ist eine Filiale des Museums der Ostseeflotte. Zum jetzigen Zeitpunkt können bereits Touristen diesen Ort besuchen, jedoch nur am Wochenende und nur nach Voranmeldung beim Kommandeur der Festung.  Ein Besuch der Festung durch ausländische Touristen ist nach wie vor generell verboten.

Die Schwedenfestung (Zitadelle) ist ein einzigartiges Denkmal der europäischen Festungsbaukunst des XVII-XX. Jahrhunderts und ein Beispiel für militärgeschichtliche ingenieur- und bautechnische Lösung von Verteidigungsanlagen.

Die Festung befindet sich direkt am Ufer des Ostseedurchbruchs zwischen der Kaliningrader (Wislinski) Bucht und der Ostsee. Der Bau der Festung begann im Jahre 1626 auf Befehl des Schwedenkönigs Adolf Gustav II, der zu diesem Zeitpunkt das Gebiet besetzt hielt.

Quelle: http://kaliningrad.ru/news/item/27703-vlasti-hotyat-otkryt-dlya-turistov-shvedskuyu-krepost-v-baltijske

Reklame

Kultur, Militär, Tourismus

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an