Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Umfrage

Umfrage 16. Juni 2019
  • Wie viele Grenzübergänge hat das Kaliningrader Gebiet?

Zweite Umfrage 1. Juni 2019
  • Nahverkehr-Haltestelleninformationen in Kaliningrad in englischer Sprache?

Alle Umfragen

VISA droht wiederum den russischen Markt zu verlassen

Fr, 20 Jun 2014 Wirtschaft & Finanzen


VISA droht wiederum den russischen Markt zu verlassen

VISA erwägt wiederum seine Tätigkeit in Russland einzustellen. Bereits jetzt nimmt das internationale Zahlungssystem an den Sanktionen teil, die die USA gegen Russland verhängt haben und eine Reihe von Banken können ihren Kunden keine Dienstleistungen im bargeldlosen Zahlungsverkehr mehr anbieten.

Nun hat VISA wiederum die Frage des Sicherheitsdeposits auf die Tagesordnung gesetzt und die Höhe als unzumutbar bezeichnet. Allerdings hat VISA die Entscheidung der russischen Zentralbank über einen Zahlungsaufschub von drei Monaten für die Sicherheitsleistungen als guten Schritt gewertet und VISA schätzt auch nach wie vor den russischen Markt als Zukunftsmarkt für sich ein.

Trotzdem hat VISA Zweifel an einer Perspektive seiner wirtschaftlichen Tätigkeit, wenn dieses Gesetz in dieser Form weiter existiert. VISA wird weiterhin mit der russischen Regierung arbeiten, um eine gemeinsame Lösung für das Problem zu finden.

MasterCard hingegen sucht im Rahmen einer Ausschreibung neue Partner in Russland um die Forderungen des neuen nationalen Gesetzes über elektronische Zahlungssysteme umzusetzen.

Noch im Mai hatten beide Zahlungssysteme erklärt, in Russland bleiben zu wollen und eigene Tochtergesellschaften in Russland gründen zu wollen um diese in das nationale russische Bankensystem zu integrieren. Nun scheint es bei VISA neue Ansichten zu geben.

Quelle: http://lenta.ru/news/2014/06/17/visa/

Reklame

Banken, Finanzen, Zentralbank

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an