Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Wart auf mich, ich kehr zurück … Zum Schicksal des Bernsteinmarktes

Mi, 23 Mai 2018 Wirtschaft & Finanzen


Wart auf mich, ich kehr zurück … Zum Schicksal des Bernsteinmarktes

Vor wenigen Tagen ist der Bernsteinmarkt am Wrangel-Turm demontiert und abtransportiert worden. Die Stadtverantwortlichen hatten erklärt, dass dies nur für ein paar Tage so ist und die Buden danach sofort wieder zurückkehren.

Während der Flohmarkt nach wie vor aktiv ist, war der Bernsteinmarkt spurlos verschwunden. Grund für den kurzfristigen Abbau war die Durchführung eines Forums „Stadt und Umwelt“. Die Stadtverantwortlichen haben ihr Versprechen eingehalten und die Bernsteinbuden stehen nun wieder am alten Platz. Und dort soll der Mini-Markt auch mindestens bis Ende 2018 bleiben dürfen.

Die Stadtverantwortlichen möchten aber doch einen anderen Standort für den Bernsteinmarkt und haben den Betreibern des Bernsteinmarktes eine Alternative angeboten. Man will ein Bernsteindorf auf der Oktoberinsel, dem Standort des neuen Fußballstadions, schaffen. Allerdings erst im Jahre 2019. Darüber informierte der Vorsitzende des Komitees für Architektur und Bauwesen der Stadtverwaltung Artur Krupin.

Der Markt soll sich in unmittelbarer Nähe zum jetzigen Fischdorf am Pregelufer entfalten. Man geht davon aus, dass es sogar möglich ist, am neuen Standort mehr Verkaufsstände aufzustellen, als am doch sehr beengten Platz am Wrangel-Turm.

Uwe Niemeier

Reklame

Bernstein, Handel

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an