Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Wieviel kostet eine Kakerlake in Kaliningrad?

Fr, 13 Jul 2018 Wirtschaft & Finanzen


Wieviel kostet eine Kakerlake in Kaliningrad?

Mit dieser ernsthaften Frage beschäftigte sich ein Kaliningrader Gericht und fällte eine nicht gerade billige Entscheidung. Allerdings hatte der Kläger noch ganz andere Vorstellungen.

In Kaliningrad gibt es ein Café „Scherepiza“. Ein Gast entschied sich dort zu speisen und bestellte eine Suppe. Der Gast hatte keine Kakerlaken-Suppe bestellt, denn das Café war auf klassische Speisen spezialisiert. Der Gast bestellte einfach nur Business-Lunch, den es in Kaliningrad für 200-250 Rubel in vielen Restaurants um die Mittagszeit gibt. Und so meinte der Gast, dass eine Kakerlake in seiner Suppe nichts zu suchen habe.

Der Gast fühlte sich moralisch schwer belastet und verklagte das Café. Er meinte, dass mit der Zahlung einer Summe von 90.000 Rubeln, er mit seiner Moral wieder ins Reine kommen würde.

Die Restaurantbetreiber waren mit den Anschuldigungen nicht einverstanden. Es gibt keine Beweise dafür, dass in der Suppe eine Kakerlake war. Der Kunde hat auch seinen Verzehr nicht bezahlt. Das schien den Verantwortlichen genug Genugtuung für die moralische Belastung zu sein, der der Gast ausgesetzt war.

Dann zückte aber der Kläger ein Foto, auf dem die Suppe, gemeinsam mit der ungewöhnlichen Fleischeinlage zu sehen war. Das Gericht überzeugte sich, dass in der Suppe eine Kakerlake schwamm.

Man verurteilte das Restaurant zu einer Strafe von 1.000 Rubeln an den Kläger und zu einer weiteren Strafe von 500 Rubeln, weil das Restaurant die Angelegenheit nicht außergerichtlich geregelt hatte.

Anmerkung UN: Es soll ja Gäste geben, die immer eine kleine Schachtel mit Kakerlaken mit sich führen, um das vom Restaurant gereichte Essen anzureichern. Ob dies auch in diesem Fall geschehen ist, kann natürlich nicht bewiesen werden.

Uwe Niemeier

Reklame

Recht und Gesetz, Restaurant

   Kommentare ( 1 )

Радебергер Radeberger Veröffentlicht: 14. Juli 2018 01:45:43

Ich sag´s ja, Sie kennen auch diesen uralten Trick ganz bestimmter Gäste.
Aber oft kann es das in einer Stadt nicht machen.

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an