Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Zentralbank wird Kapitalfluss nicht einschränken

Di, 07 Okt 2014 Wirtschaft & Finanzen


Zentralbank wird Kapitalfluss nicht einschränken

Die russische Zentralbank hat nicht die Absicht, auf den Kapitalfluss in Russland Einfluss zu nehmen. Sie kommentierte damit Meldungen in russischen Medien, dass es möglich ist, dass der Kapitalabfluss aus Russland eingedämmt werden soll.

Die Agentur „Bloomberg“ hatte mit Verweis auf „ungenannte Quellen“ informiert, dass die russische Zentralbank den Abfluss von Kapital aus Russland einschränken will.

Wie die „Quelle“ informierte, soll diese Maßnahme vorerst rein prophylaktischen Charakter tragen. In der Regierung und der Zentralbank werden gegenwärtig alle möglichen Szenarien durchgespielt, welche möglichen Folgen ein verstärkter Kapitalabfluss auf die russische Wirtschaft haben könnte und in Abhängigkeit von den endgültigen Schlussfolgerungen sollen dann die notwendigen Maßnahmen eingeleitet werden.

Die Kontrolle über Kapitalbewegungen wurde in Russland schrittweise seit dem Jahre 2000 abgeschafft. Selbst in den Krisenjahren 2008/2009 gab es keine einschränkenden Maßnahmen zum Kapitalfluss in Russland.

Für das Jahr 2014 geht die Zentralbank von einem Kapitalabfluss von 100 Mrd. Rubel (2 Mrd. Euro) aus.

Quelle: http://lenta.ru/news/2014/09/30/nocontrol/

Reklame

Zentralbank

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an