Präsident Putin sendet Telegramm nach Deutschland

Präsident Putin sendet Telegramm nach Deutschland
 
Der Präsident der Russischen Föderation Wladimir Putin hat am 3. Oktober 2020 ein Telegramm nach Deutschland gesandt. Empfänger waren der Präsident der Bundesrepublik Deutschland und die Bundeskanzlerin. Anlass war der Tag der Deutschen Einheit.
 
 
Wie der Kreml-Seite zu entnehmen ist, stellt der russische Präsident in seinem Telegramm fest, dass es sich bei dem Ereignis, welches vor drei Jahrzehnten stattfand, um ein sehr wichtiges Ereignis in der europäischen Geschichte handelte. Putin betonte weiterhin die unveränderte Bereitschaft Russlands zum Dialog und zum Zusammenwirken mit deutschen Partnern zu aktuellen Fragen der zwischenstaatlichen und internationalen Tagesordnung.
 
Beim Lesen dieser Zeilen, direkt auf der Internetseite des russischen Präsidenten, kroch eine Gänsehaus an meinen Armen empor. Ich begann zu frieren, obwohl die Temperatur in meiner Wohnung durchaus normal ist.
 
Und als ich weiterhin in den russischen Medien am heutigen 3. Oktober blätterte, fand ich ein Zitat des Vizepräsidenten des Bundestages Wolfgang Kubicki, der wohl am gestrigen Tag vor einer Eiszeit mit Russland gewarnt hatte.
 
Videoeinspielung: Sowjetischer Kinoklassiker „Jemeljan Pugatschow“
 
Nachdem ich dies gelesen hatte, schraubte ich den Thermostat meiner Gasheizung gleich noch um eine Stufe höher.
 
Kubicki soll, wenn man denn den russischen Medien glaubt, geäußert haben, dass man Antworten auf die aktuellen Fragen finden müsse, ohne vorher Beschuldigungen auszusprechen.
 
Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Russland Herr von Geyr, hat während eines Forum-Auftritts geäußert, dass die gegenwärtigen Beziehungen zwischen beiden Ländern die schlechtesten seit 1990 sind. Da kann man dem Herrn Botschafter wohl nicht widersprechen.
 
Videoeinspielung: Sowjetischer Kinoklassiker „Der Revisor“
 
Und ich habe noch eine Notiz zum deutsch-russischen Verhältnis bei einem General der russischen Auslandsaufklärung gefunden. Sie wissen ja, diese Herren (manchmal sind es auch Damen) sind nicht sehr mitteilungsbedürftig. Generalmajor Juri Kobaladse/Юрий Кобаладзе, er genießt gegenwärtig schon seinen Ruhestand … obwohl, Sie kennen ja den Spruch: „Ehemalige gibt es nicht“ … äußerte, dass es völlig egal ist, ob Nawalny vergiftet wurde oder nicht. Deutschland ist es schon jetzt gelungen, einen starken Schlag gegen das russische Image zu führen.
 
Videoeinspielung: Sowjetischer Kinoklassiker „Kriminelles Talent“
 
Somit bleibt festzustellen: Es gibt einen Vergiftungsfall. Das Verhältnis zwischen beiden Ländern ist vergiftet – sterben wird daran niemand, aber vielleicht wird es ein jahrelanges Siechtum geben.

 

Reklame

Kommentare ( 1 )

  • Gerald Hübner

    Veröffentlicht: 4. Oktober 2020 20:49 pm

    Somit muss man mit niemanden sprechen und dennoch die Höflichkeit wahren!

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung