Meinungen / Analysen

"Kaliningrad-Domizil" kommentiert subjektiv aktuelle Ereignisse in Russland und der russischen Region Kaliningrad. Sie haben die Möglichkeit, die hier geäußerten Ansichten und Meinungen nicht zu teilen, sondern Ihre eigene Sicht der Dinge über die Kommentarfunktion darzulegen.

 

Amerikaner wollen Königsberg vernichten

Meldungen verschiedenster nationaler und internationaler Medien müssten Russland im Allgemeinen und die Kaliningrader Bevölkerung im Besonderen anfangen zu beunruhigen. Was mögen wohl die exKönigsberger Bürger und deren Nachkommen denken, wenn sie erfahren, dass die Amerikaner planen, die Stadt ein zweites Mal zu vernichten?

Weiter

Gericht beendet staatliche Germanisierung in Tschernjachowsk

Die Germanisierungserscheinungen im Kaliningrader Gebiet haben in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens einen Umfang angenommen, dass die Staatsanwaltschaft gezwungen war, sich einzuschalten, um der russischen Gesetzgebung wieder zur Geltung zu verhelfen.

Weiter

Russische Luftabwehrsysteme S-300 fast schon altbacken

Bis zum Jahre 2014 hatte wohl kaum jemand von den russischen Luftabwehrsystemen S-300 gehört. Wen interessierte schon die russische Armee? Das änderte sich plötzlich ab 2015, als Russland sich in Syrien engagierte.

Weiter

Am Anfang stand das Wort. Wann kommen Atomwaffen nach Kaliningrad?

Die Rüstungsspirale hat schon längst begonnen, sich zu drehen. Selbst Blinde können dies sehen. Schritte der einen Seite, folgen Schritte der anderen Seite. Das Kaliningrader Gebiet spielt in der weltweiten Militärpolitik eine zentrale Rolle.

Weiter

Zuviel Internationalismus ist ungesund für Kaliningrad

Der Bevollmächtigte Vertreter des russischen Präsidenten für das Kaliningrader Gebiet äußerte in einem Interview mit Eurasien Daily, dass es in den Augen schmerzt, was man jetzt in Kaliningrad an sogenannter Reklame sieht.

Weiter

Wertvoll oder wertlos? Russischer Verräter rechtzeitig evakuiert?

Die ersten Informationen über einen Superagenten, den die USA in unmittelbarer Umgebung zum russischen Präsidenten Putin hatten, tauchten bereits am Montag auf. Informiert wurde darüber von amerikanischen Medien. Russische Medien griffen die Meldungen auf.

Weiter

Kant-Universität bleibt weiter Deutsch freundlich

Die föderale Kant-Universität in Kaliningrad hat einen neuen Rektor erhalten. Der alte Rektor erhielt gesichtswahrend die neu geschaffene Funktion des Präsidenten der Kant-Universität. Beide Rektoren haben eine deutschfreundliche Einstellung, aber ansonsten scheinen die Ansichten unterschiedlich zu sein.

Weiter

Russisches Sprichwort: Der Geizige bezahlt doppelt. Bezahlt BMW doppelt?

Am Mittwoch formulierte Herr Manturow, der föderale Minister für Industrie und Handel, einen merkwürdigen Satz: „Wenn ich richtig verstehe, will BMW weiter bei „Avtotor“ bleiben.“ Natürlich wird BMW nicht doppelt bezahlen. Aber der Gewinn wird wohl mindestens halbiert.

Weiter

Entschuldigung, Herr Gerfried Horst. Aber …

Am 31. August 2019 veröffentlichte ich auf meinem Portal einen Beitrag unter der Überschrift „Eine Frage an Herrn Gerfried Horst. Herr Gerfried Horst, Vorsitzender der Gesellschaft „Freunde Kants und Königsbergs e.V.“ sollte angeblich im Rahmen einer Veranstaltung in Kaliningrad gewisse Äußerungen getätigt haben.

Weiter

Russland wird mit dem Westen und Deutschland ungeduldiger

Wer in Russland lebt oder wer Russland kennt weiß, dass der Russe geduldig ist. Aber jede Geduld hat auch bei den Russen mal ein Ende – nicht nur im Privatbereich, sondern auch auf hoher staatlicher Ebene. Nun scheint bei Russland die Geduld im Bereich der Einmischung in die inneren Angelegenheiten Russlands durch westliche Staaten aufgebraucht zu sein.

Weiter