Meinungen / Analysen

"Kaliningrad-Domizil" kommentiert subjektiv aktuelle Ereignisse in Russland und der russischen Region Kaliningrad. Sie haben die Möglichkeit, die hier geäußerten Ansichten und Meinungen nicht zu teilen, sondern Ihre eigene Sicht der Dinge über die Kommentarfunktion darzulegen.

 

Russischer Staat zahlt Entschädigung bei Immobilienbetrug

Eine bemerkenswerte neue gesetzliche Regelung ist zum neuen Jahr in Kraft getreten. Es geht um betrogene Immobilienkäufer, denen der Staat Entschädigungszahlungen leistet, wenn diese kriminellen Machenschaften zum Opfer gefallen sind.

Weiter

Russland hat Schuld am Zweiten Weltkrieg – meinen die USA

Ein Diplomat kann sich keine eigene Meinung leisten, sondern hat die Meinung seines Staates zu vertreten. Somit sind die Äußerungen der amerikanischen Botschafterin in Polen die offizielle Meinung der USA. Und die Botschafterin äußerte, dass Stalin und die Sowjetunion Schuld am Zweiten Weltkrieg haben.

Weiter

Nordstream-2-Sanktionen – weiteres kostenloses US-Audit für die russische Wirtschaft

Wieder einmal haben die USA Sanktionen gegen Russland verhängt. Diesmal im Zusammenhang mit Nordstream-2. Sanktionen sind für Russland, rechnet man die Erfahrungen der Sowjetunion hinzu, ein Dauer- und somit Normalzustand. Man lebt damit. Und Sanktionen haben auch noch einen Vorteil: sie sind ein kostenloses Audit des Landes, der Wirtschaft und der Gesellschaft.

Weiter

Grabredner des Deutsch-Russischen Hauses vor Militärgericht

Das Deutsch-Russische Haus in Kaliningrad existiert nicht mehr. Es hat sich selbst liquidiert – wie es in russischer amtssprachlicher Übersetzung formuliert wird. Nun stehen einige der Grabredner vor einem russischen Militärgericht.

Weiter

Как дело? Wie geht es Ihnen? NATO interessiert sich für den Kaliningrader Zustand

Stellen Sie sich vor, Sie wohnen in einem Mehrfamilienhaus. Mit Ihrem Nachbarn sind Sie nicht sehr befreundet – Guten Tag und Guten Weg. Und dieser Nachbar klopft im Verlaufe eines Jahres mehr als 800 Mal an ihre Wohnungstür und fragt: „Na, wie geht es Ihnen?“

Weiter
Reklame

Korridore sind historisch negativ belastet. Der Suwalski-Korridor könnte dies ändern.

Viele Deutsche erinnern sich an den Danziger Korridor, einem Korridor, der Ostpreußen mit dem deutschen Mutterland verband. Heute existiert Kaliningrad und auch dieses Gebiet ist vom Mutterland Russland geographisch getrennt. Ein Korridor könnte dies ändern.

Weiter

Russland ignoriert die Unfreiheit der russischen Medien

Neue Besen kehren gut, neue Räder rollen gut – sollte man meinen. Und wenn nötig, werden Räder ausgetauscht, das Auto bleibt aber das gleiche. Und so hat sich der exAbgeordnete der Kaliningrader Gebietsduma Igor Rudnikow mit neuen Rädern in die Kaliningrader Medienwelt zurückgemeldet.

Weiter

Meine Hütte, meine Festung – „Zone 39“ in Russland – Teil 4

In drei vorangegangenen Beiträgen hatte ich über die russische Firma „Etno-Dorf“ informiert, welche unter Leitung eines deutschen Staatsbürgers, unzufriedene Deutsche im Kaliningrader Gebiet in geschlossenen Wohnanlagen ansiedeln will. Bisher unbeantwortet geblieben ist die Frage, wer denn dieser Deutsche ist, der Deutsche wieder zufrieden machen will.

Weiter

Meine Hütte, meine Festung – „Zone 39“ in Russland – Teil 3

Deutsche Aktivisten schlagen vor, im Kaliningrader Gebiet Siedlungen für die Deutschen zu errichten, die mit ihrem Vaterland Deutschland, mit der deutschen Regierung und überhaupt mit den Verhältnissen in Deutschland unzufrieden sind. Warum diese Ansiedlung ausgerechnet im exdeutschen Gebiet Königsberg erfolgen soll, bleibt der Phantasie der Interessierten überlassen. Manchmal aber geben öffentlich zugängliche Quellen weitere Informationen ...

Weiter

Meine Hütte, meine Festung – „Zone 39“ in Russland – Teil 2

Glaubt man den Kommentaren von Deutschen in einschlägigen sozialen Netzwerken, so ist Kaliningrad das Schlimmste, was die Russen den Deutschen nach der Kapitulation im Jahre 1945 antun konnten. Und trotzdem gibt es immer mehr Deutsche die versuchen, unzufriedene Deutsche in der „Zone 39“ anzusiedeln.

Weiter