Meinungen / Analysen

"Kaliningrad-Domizil" kommentiert subjektiv aktuelle Ereignisse in Russland und der russischen Region Kaliningrad. Sie haben die Möglichkeit, die hier geäußerten Ansichten und Meinungen nicht zu teilen, sondern Ihre eigene Sicht der Dinge über die Kommentarfunktion darzulegen.

 

Kusmitsch glaubt, Erichowitsch ist ein Spion

Kusmitsch ist unser Hausmeister im Office von Kaliningrad-Domizil. Manchmal hat er Fragen und Erichowitsch versucht, diese zu beantworten. Aber manchmal hat auch Erichowitsch Fragen. Und es gibt zwei sichere Informationsquellen, wo sich Ausländer über Russland informieren können: Taxifahrer und Hausmeister.

Weiter

Nun will auch Weißrussland Kaliningrad heim ins Reich holen

Kaliningrad ist Objekt der Begierde – nicht nur bei Deutschen, die in nicht geringer Anzahl über die Rückführung Ostpreußens – zumindest jedoch des zeitweise durch die Russen zwangsverwalteten Teils von Ostpreußen, träumen.

Weiter

Landsmannschaft Ostpreußen – Wir sprechen miteinander

Die Landsmannschaft Ostpreußen ist Interessensvertreterin derjenigen, die ehemals in Ostpreußen gelebt und gearbeitet haben. Die Zeit bringt es mit sich, dass sie heute auch die Interessen derjenigen vertritt, die nicht in Ostpreußen geboren worden sind, aber trotzdem für dieses Gebiet Gefühle verschiedenster Art entwickeln. Ich wollte wissen, welche Gefühle Deutsche in der Landsmannschaft Ostpreußen entwickeln.

Weiter

Privatpersonen und Blogger können Status „Ausländischer Agent“ erhalten

Die russische Informationsagentur „RosBalt“ informiert über die dritte und somit abschließende Lesung des Gesetzes zu Ausländischen Agenten im Bereich Medien. Die Staatsduma hat das Gesetz verabschiedet, welches die Kriterien festlegt, wann ein russischer Bürger, auch in seiner Eigenschaft als Blogger, zum Ausländischen Agenten erklärt werden kann.

Weiter

Faschisten in Kaliningrad – sagt Dr. Stephan Stein

Der Leiter, der vor wenigen Tagen geschlossenen Vertretung der Hamburger Handelskammer in Kaliningrad, Dr. Stephan Stein, hat dem stellvertretenden Chefredakteur des liberalen Informationsportals „newkaliningrad“ ein Interview gegeben.

Weiter
Reklame

Russland läutet neue Qualität in Korruptionsbekämpfung ein

Wer die Thematik der Korruption in Russland verfolgt, kommt zu dem Schluss, dass die russische Korruption eine einfach gestrickte ist: Geld geben, Geld nehmen. Nur die rein technische Übergabe variiert. Das unterscheidet die russische Korruption von der deutschen Korruption.

Weiter

Deutsches Generalkonsulat jetzt in „Königsberg“

Vermutlich weiß es der neue deutsche Generalkonsul in Kaliningrad noch nicht. Und das Auswärtige Amt in Berlin wird es auch noch nicht wissen. Aber die deutsche Zeitung „Main-Echo“, beheimatet in Aschaffenburg, weiß es – das Generalkonsulat befindet sich jetzt in Königsberg.

Weiter

EK-Bewegung in der russischen Armee – ein schwer zu lösendes Phänomen

Deutsche, die in der NVA gedient haben, kennen das Thema der sogenannten EK-Bewegung. Zu DDR-Zeiten ein „Rotes Tuch“ für die entwickelte sozialistische Gesellschaft, denn in dieser so entwickelten Gesellschaft, hätte es dieses zwischenmenschliche Problem eigentlich gar nicht geben dürfen. Bis zur Auflösung der NVA war ich der Überzeugung, dass man dieses Problem in der sowjetischen Armee nicht kannte. Aber ich irrte, denn ich vergaß den Spruch:

Weiter

Wer ist Wer – fragen deutsche Geheimdienste und besorgte Kaliningrader

Die Konsumierer von Spionageliteratur wissen natürlich, dass jeder Geheimdienst bemüht ist herauszufinden, wer denn die Person ist, die gerade ihr Interesse hervorruft. Aber auch im täglichen Leben möchte man gerne wissen, mit wem man es zu tun hat. Und es gibt Deutsche, die sich temporär in Kaliningrad aufhalten und versuchen, das „Wer ist Wer“ mit lieblichen Worten zu verschleiern.

Weiter

Wer sabotiert das russische Elektronische Visum?

Einer meiner Leser übersandte mir einen Artikel, veröffentlicht im deutschen Medium „TAG24“ vom Journalisten Nico Zeißler. Und er schrieb unter dem Link zum Artikel nur ein Wort: „Sabotage?“

Weiter