Meinungen / Analysen

"Kaliningrad-Domizil" kommentiert subjektiv aktuelle Ereignisse in Russland und der russischen Region Kaliningrad. Sie haben die Möglichkeit, die hier geäußerten Ansichten und Meinungen nicht zu teilen, sondern Ihre eigene Sicht der Dinge über die Kommentarfunktion darzulegen.

 

Deutsche investieren in Immobilien

Russische Makler der Agentur „Mandarin“ haben analysiert, dass 25 Prozent aller Immobilienkäufe durch Deutsche getätigt werden. Noch vor einem halbem Jahr, fand sich keine nennenswerte Anzahl von Deutschen bei Immobilienkäufen.

Weiter

Guillaume-Affäre nun auch in Kaliningrad? Verrat aus dem russischen Sicherheitsrat.

Russische Medien informierten in der vergangenen Woche über die Verhaftung des engsten Vertrauten des Ex-Gouverneurs des Kaliningrader Gebietes und heutigen Bevollmächtigten Vertreters des russischen Präsidenten für den Föderalen Verwaltungsbezirk Ural. Nun wurde bekannt, dass dieser Geheiminformationen aus dem russischen Sicherheitsrat an westliche Dienste übergeben haben soll.

Weiter

Russische Medien orakeln über das politische AUS für Zukanow

Kein Anschluss unter dieser Nummer – so war am Freitag, kurz zusammengefasst, die Situation in der Vertretung des russischen Präsidenten für den Uraler föderalen Verwaltungsbezirk. Die Vertretung lebt im Schockzustand und antwortet auf keinerlei Fragen oder Anrufe.

Weiter

Hundert minus zwölf – Jubiläum des Flugplatzes Königsberg-Devau

Im August wird man in Kaliningrad den 100. Jahrestag der Gründung des Flugplatzes Devau feiern. In der modernen Kaliningrader Gesellschaft stellt sich die Frage, warum man von diesen hundert Jahren einige Jahre ignoriert, wo doch sonst viel Wert auf die ununterbrochene deutsche Geschichte des Kaliningrader Gebietes gelegt wird.

Weiter

Wenige Stunden vor dem Start des E-Visums Kaliningrad

Wie immer werden herausragende Ereignisse aus dem russischen Leben von Medien und Experten kommentiert. Das Elektronische Visum für das Kaliningrader Gebiet ist ein herausragendes Ereignis und die Meinungen sind durchaus differenziert und interessant.

Weiter
Reklame

Anton Andrejewitsch – war das richtig? Gouverneur unterstützt Ausländischen Agenten.

Der Kaliningrader Gouverneur Anton Andrejewitsch hat sich zu einem spektakulären Schritt entschlossen. Er hat seine Solidarität mit der nach Deutschland geflüchteten Umweltschützerin Alexandra Koroljowa erklärt und wird einen Teil der gegen die Gesetzesverletzerin verhängten Strafen, bezahlen.

Weiter

Wie so häufig – die Wahrheit hat Nuancen. Putins Draht zum Kaliningrader Feuerwehrmann

Am 20. Juni, im Format „Direkter Draht“, erhielt ein Kaliningrader Feuerwehrmann die Möglichkeit, seine Sorgen dem russischen Präsidenten darzulegen. Es ging um sein niedriges Gehalt. Nach dem Anruf geriet Kaliningrad in Bewegung.

Weiter

Putins direkter Draht zur Bevölkerung

Vier Stunden und 16 Minuten bei Wasser und ohne Brot – das war der 17. direkte Draht des russischen Präsidenten Putin mit der Bevölkerung am 20. Juni. Deutsche TV-Sender bezeichneten in ersten Kommentaren diesen Direktkontakt mit der Bevölkerung als Theater und Show.

Weiter

BMW – vom Können, Wollen und Dürfen einer deutschen Firma in Kaliningrad

Will BMW in Russland Fahrzeuge verkaufen? Will BMW in Russland ein Werk bauen? Darf BMW in Russland ein Werk bauen? Fragen, die seit Jahren auf der Tagesordnung stehen. Für den Konkurrenten Mercedes gibt es diese Fragen anscheinend nicht.

Weiter

Kaliningradski probt den Putsch gegen den Kaliningrader Gouverneur

Iwan Kaliningradski, ein vermutlich 17jähriger, probt den Aufstand gegen Anton Andrejewitsch Alichanow und fordert dessen sofortige Ablösung wegen Unfähigkeit. Eine entsprechende Petition, gerichtet an den russischen Präsidenten Putin, startete er am 12. Juni, dem Tag Russlands.

Weiter