Meinungen / Analysen

"Kaliningrad-Domizil" kommentiert subjektiv aktuelle Ereignisse in Russland und der russischen Region Kaliningrad. Sie haben die Möglichkeit, die hier geäußerten Ansichten und Meinungen nicht zu teilen, sondern Ihre eigene Sicht der Dinge über die Kommentarfunktion darzulegen.

 

Kaliningrader Touristen-Salat

Vermutlich steht in der Stellenbeschreibung für den Tourismus- und Kulturminister des Kaliningrader Gebietes, dass er Optimismus auszustrahlen habe. Schaut man auf Andrej Jermak, so ist er der ideale Minister in dieser Funktion

Weiter

Oppositionsportal schafft ab, was es eigentlich nicht gibt

Im Westen herrscht die Meinung, dass es in Russland weder eine Opposition, geschweige denn Meinungsfreiheit gibt. Alles wird kontrolliert, unterdrückt, mindestens jedoch zensiert. Nun aber informiert das wohl bekannteste Kaliningrader „liebe“rale Portal „newkaliningrad“, dass das angegliederte Forum, wo jeder seine Meinung sagt, geschlossen wird – freiwillig.

Weiter

Geschichte wiederholt sich oder Das Kakerlaken-Prinzip

Während meines Studiums in Leningrad figurierte, aus gegebenem Anlass, ein Sprichwort: Erschlage niemals eine Kakerlake, es kommen hundert zur Beerdigung. Ähnliches trifft wohl auch auf die Regulierung gewisser gesellschaftlicher Prozesse in Kaliningrad zu.

Weiter

„K“ wie Konflikt oder „K“aliningrad, „K“rim, „K“urilen, „K“arelien, „K“aspiisk

Auch in Russland gibt es die „K“-Frage. Da Russland keinen Kanzler oder Kanzlerin hat, geht es somit nicht um Personalien, sondern um Territorien. Wahrscheinlich rein zufällig beginnen alle Territorien, auf die andere Staaten oder Interessengruppen mehr oder weniger offen, mehr oder weniger aggressiv, Ansprüche anmelden, mit dem Buchstaben „K“.

Weiter

Kaliningrader Regionalpolitiker regt Gründung einer Schattenregierung an

Das liberale Informationsportal „PREGEL.INFO“ zitiert den Kaliningrader Regionalpolitiker Solomon Ginsburg, der vorgeschlagen hat, ein Schatten-Minister-Kabinett zu schaffen.

Weiter
Reklame

Warum öffnet Polen seine Grenzen nicht?

Am heutigen Donnerstag informierte der litauische Außenminister, dass man davon ausgehe, dass die Außengrenzen der Europäischen Union nicht vor dem 30. Juni geöffnet werden. Man müsse sich den Gesamtinteressen der Union unterwerfen.

Weiter

Wir haben Hitler nicht gewählt – sagt exLeiter des Deutsch-Russischen Hauses

Sergej Henke, erster Leiter des ehemaligen Deutsch-Russischen Hauses in Kaliningrad, hat dem föderalen Portal EurAsienDaily ein Interview gegeben. Sein Interviewpartner bat ihn um eine Einschätzung der gegenwärtigen Lage in Deutschland. Seine Einschätzung zeigt keinen Optimismus.

Weiter

In der Krise wachsen die Reserven Russlands

Russlands Zentralbank scheint die Finanzen in Russland, trotz monatelang anhaltender Corona-Krise im Land und umfangreicher Finanzhilfen für die Bevölkerung und das Unternehmertum, im Griff zu haben.

Weiter

Zahlen können trügen – Das Kaliningrader Unternehmertum

Russland hat drei prinzipielle juristische Formen unternehmerischer Tätigkeit geschaffen. Sowohl der russische Statistikdienst, wie auch die Steuerbehörde, arbeiten auf der Grundlage dieser Kategorien. In allen Kategorien kommt es zu Wachstum und Niedergang. Pauschale Schlussfolgerungen sind verkehrt.

Weiter

Dolch im Herzen - Verblutet Westeuropa durch den Kaliningrad-Dolch?

Am vergangenen Wochenende machten Äußerungen eines Beraters des amerikanischen Präsidenten in den russischen Medien die Runde. Gefunden wurden die Äußerungen in der BILD-Zeitung in Deutschland, die ein Interview veröffentlicht hatte.

Weiter