Meinungen / Analysen

"Kaliningrad-Domizil" kommentiert subjektiv aktuelle Ereignisse in Russland und der russischen Region Kaliningrad. Sie haben die Möglichkeit, die hier geäußerten Ansichten und Meinungen nicht zu teilen, sondern Ihre eigene Sicht der Dinge über die Kommentarfunktion darzulegen.

 

Varlamow in Kaliningrad – es gibt Schlimmeres

Erinnern Sie sich an meinen Beitrag über den Blogger Ilja Varlamow? Er ist ein sehr bekannter russischer Blogger, berichtet über russische Städte und lässt in der Regel kein gutes Haar an dem, was er besichtigt hat. Irgendwie hat er sich Respekt erarbeitet, obwohl kein echter Lokalpatriot ihn wirklich mag. Kritik ist immer gut, aber Rezepte, wie man es besser machen kann, hat er auch nicht wirklich.

Weiter

Der komische Begriff der „liberalen“ Medien in Kaliningrad

Vor einigen Jahren stieß ich das erste Mal auf den Begriff „liberale Medien“ in Kaliningrad. Auf Nachfrage stellte sich heraus, dass man darunter die Medien versteht, die unter den Bedingungen der russischen staatlichen Zensur, täglich, und dies nun schon seit mindestens einem Jahrzehnt, ungehindert ihre Ansichten verbreiten, Ansichten in Opposition zu allen Regierungsentscheidungen.

Weiter

Russische Elite-Kursanten unter schlechtem Einfluss

Die russischen Luftsturmtruppen sind die Elite der Elite in der russischen Armee. In dieser Truppe als Soldat dienen zu dürfen, ist eine besondere Auszeichnung. Wer als Offizier bei den Luftstürmern dienen will, braucht ein besonderes Studium. Und einige Studenten, bei den Militärs Kursanten genannt, gerieten wohl unter negativem Einfluss.

Weiter

Kaliningrad ist ein Tummelplatz für ausländische Agenten – meint Polen

Zum Glück ist die Äußerung nicht durch russische Bürger, russische Behörden, russische Organisationen getätigt worden. Denn in diesem Fall hätten westliche Medien sicher sofort wieder über die Agenten- und Spionagephobie der Russen geschrieben.

Weiter

Von den Merkwürdigkeiten der russischen Demographie

Viele Länder haben demographische Probleme. In einigen Ländern wächst die Bevölkerung viel zu schnell, in anderen viel zu langsam. Russland bildet da keine Ausnahme. Allerdings gibt es in Russland Tendenzen, die wohl mit dem normalen Verstand nicht zu verstehen sind.

Weiter

Beleidigt wird häufig. Bestraft wurde zum ersten Mal

Wer die russischen Medien lesen kann, dem wird schnell klar – es scheint in Russland die absolute Medienfreiheit zu geben. Denn es kann beleidigt und verleumdet werden. Gerüchte und Falschmeldungen werden verbreitet. Und das alles hatte bisher so gut wie keine Folgen. Das Internet-Mobbing und die Freiheit der Meinung machte vor niemandem halt – auch wenn westliche Medien etwas anderes behaupten.

Weiter

Datschen werden zu teuer in Russland, denn Russland schafft Ordnung

Es gibt eine Datschen-Reform in Russland, nicht zu verwechseln mit der Datschen-Amnesty, die nun schon seit zwei Jahrzehnten Jahr für Jahr verlängert wird und wo es um die Legalisierung von Schwarzbauten geht. In der Datschen-Reform vom 1. Januar 2019 geht es um die ordentliche Registrierung von Wochenendgrundstücken und deren Katastervermessung.

Weiter

Erste Erfolge durch Petzen in Kaliningrad

Die russische Sprache kennt das Wort „Stukatch“ (стукать). Es heißt übersetzt „Anklopfen“. Man kann es aber auch mit „Petzen“, „Anschwärzen“, „Verraten“ übersetzen. Und in Kaliningrad haben Arbeitnehmer begonnen, anzuklopfen.

Weiter

Keiner liebt die Russen, aber alle holen sich die bösen Russen ins Land

Die Russen sind böse. Sie sind für das gegenwärtige Elend dieser Welt verantwortlich. Diese Quintessenz verbleibt bei vielen, die die westlichen Medien konsumieren. Bleibt die Frage, warum sich die westlichen Staaten dann soviel Böses ins Land holen?

Weiter

Unerwartete Großzügigkeit der Europäischen Union für gute Russen

Ist er oder sie ein guter Russe, kann er oder sie auf die Großzügigkeit der Europäischen Union rechnen. Das Parlament der Europäischen Union hat eine Gesetzesinitiative der Eurokommission zur Erleichterung des Visaregimes für gut befunden.

Weiter