Analytische Kommentare

"Kaliningrad-Domizil" analysiert Veröffentlichungen russischer und deutscher Medien über Russland und die russische Region Kaliningrad und kommentiert diese subjektiv. Wir haben nicht das Recht auf Wahrheit gepachtet und sind interessiert an Meinungsäußerungen unserer Leser und Zuschauer. Nutzen Sie hierfür die Kommentarfunktion.


Westliche Diplomaten bewegen sich. 122 Ausländer des Landes verwiesen.

Der heutige Donnerstag ist auch der Tag der diplomatischen Entscheidungen. Die Reihen der WEST-Diplomaten, die bisher ihren Dienst in Russland versehen haben, lichten sich. Vom Botschafter bis zur Reinemachefrau – die Kürzungen des Personalbestandes in den diplomatischen Vertretungen greifen überall. Aber auch undiplomatische Ausländer müssen das Land verlassen.

Weiter

Russischer Verteidigungsminister Schoigu informiert über militärische Aktivitäten

Der Donnerstag schien, rein informationsbeladen, der Tag der russischen Armee zu sein. Verteidigungsminister Schoigu informierte über die Einsatzbereitschaft und Manövertätigkeit der russischen Armee. Seine Informationen werden die NATO nicht dazu bewegen können, ein Siegerlächeln aufzusetzen.

Weiter

Präsident Putin mit Botschaft an die Nationalversammlung

Die jährliche Botschaft des russischen Präsidenten an die Nationalversammlung, fand in diesem Jahr etwas später statt. Und es gab weder während der Botschaft, noch danach, Spektakuläres. Die Regierung trat nicht zurück und eine weitere Verfassungsreform wurde nicht verkündet.

Weiter

Nawalny, gib mir mein Geld zurück!

Der Vorbestrafte russische Bürger Alexej Nawalny hat beschlossen, zur Durchsetzung seiner Forderungen nach einem persönlichen Arzt, in den Hungerstreik zu treten. Damit provozierte er eine weitere Verschlechterung seines Gesundheitszustandes, der lebensgefährlich sein soll. Nun überzeugte sich eine ganze Ärztekommission vom wirklichen Zustand seiner Gesundheit.

Weiter

Russland mit Blick in die Zukunft. Der westliche Heiligenschein ist erblasst.

Ein Blick in die russischen Medien am heutigen Tag zeigt, wie vielfältig das gesellschaftliche politische Leben gegenwärtig im Lande ist. Insgesamt erhält man den Eindruck, dass Russland die richtigen Schlussfolgerungen aus den Entwicklungen der letzten Jahre gezogen hat. Der Heiligenschein des Westens ist erblasst. Russland räumt auf.

Weiter
Reklame

Klare russische Worte Richtung Westen gesandt

Der Austausch von Gedanken und Meinungen Russlands mit dem Westen wird immer eindeutiger. Vorsichtige Formulierungen, in höflichem Pralinenpapier verpackt, gehören wohl jetzt der Vergangenheit an. Es scheint Russland wichtig zu sein, dass die exPartner Russlands verstehen, dass die Zeit der russischen Schwäche und Unterwürfigkeit vorbei ist.

Weiter

Alle Signale auf Scheidung

Die Zeichen mehren sich, dass Russland sich auf die vollständige Abkopplung von westlichen Strukturen vorbereitet. Außenminister Lawrow und Pressesprecher Peskow sandten eindeutige Signale an die russische Bevölkerung, aber auch die westlichen exPartner.

Weiter

Zieht Ukraine die Notbremse? Selenski bittet um Gespräch mit Putin

Russische Medien zitieren offizielle ukrainische Quellen, die die Möglichkeit eines bewaffneten Konflikts mit dem Donbass ausschließen. Mit beschwichtigenden Worten meldete sich der ukrainische Oberkommandierende und der Pressesprecher des ukrainischen Präsidenten zu Wort. Letztendlich bittet nun Selenski, um die Vermittlung eines Gespräches mit Putin.

Weiter

Leiter der größten Fraktion im Europaparlament unterstützt den russischen Präsidenten Puti

Manfred Weber, Leiter der größten Fraktion im Europaparlament, unterstützt die jüngsten Aktivitäten des russischen Präsidenten Putin. Putin hatte die russischen exOligarchen aufgefordert, ihr, in den westlichen Demokratien geparktes Kapital, nach Russland zu transferieren. Manfred Weber will diesen Prozess nun aktiv unterstützen und begleiten.

Weiter

Die Twitter-Logik der deutschen Verteidigungsministerin

Russische Medien informieren, dass die deutsche Verteidigungsministerin der Ansicht ist, dass Russland irgendetwas zu verheimlichen hat. Wenn dem nicht so wäre, könnte doch Russland erklären, warum es zu Truppenverlegungen innerhalb des Landes kommt.

Weiter