Analytische Kommentare

Wir haben Hitler nicht gewählt – sagt exLeiter des Deutsch-Russischen Hauses

Sergej Henke, erster Leiter des ehemaligen Deutsch-Russischen Hauses in Kaliningrad, hat dem föderalen Portal EurAsienDaily ein Interview gegeben. Sein Interviewpartner bat ihn um eine Einschätzung der gegenwärtigen Lage in Deutschland. Seine Einschätzung zeigt keinen Optimismus.

Weiter

In der Krise wachsen die Reserven Russlands

Russlands Zentralbank scheint die Finanzen in Russland, trotz monatelang anhaltender Corona-Krise im Land und umfangreicher Finanzhilfen für die Bevölkerung und das Unternehmertum, im Griff zu haben.

Weiter

Zahlen können trügen – Das Kaliningrader Unternehmertum

Russland hat drei prinzipielle juristische Formen unternehmerischer Tätigkeit geschaffen. Sowohl der russische Statistikdienst, wie auch die Steuerbehörde, arbeiten auf der Grundlage dieser Kategorien. In allen Kategorien kommt es zu Wachstum und Niedergang. Pauschale Schlussfolgerungen sind verkehrt.

Weiter

Dolch im Herzen - Verblutet Westeuropa durch den Kaliningrad-Dolch?

Am vergangenen Wochenende machten Äußerungen eines Beraters des amerikanischen Präsidenten in den russischen Medien die Runde. Gefunden wurden die Äußerungen in der BILD-Zeitung in Deutschland, die ein Interview veröffentlicht hatte.

Weiter

Zufällige Säuberungswelle unter russischen Richtern?

Vor Jahren unterhielt ich mich mit einem Bekannten über dieses und jenes, über Politik und Gesellschaftliches. Ich verwendete mehrmals das Wort „zufällig“. Und mein Bekannter sagte mir: „Im politischen Leben gibt es keine Zufälligkeiten“. Seit diesem Zeitpunkt beurteile ich alle politischen und gesellschaftlichen Informationen unter dieser Prämisse.

Weiter
Reklame

Tschubais mahnt, vom sterbenden Pferd abzusteigen

Tschubais, der Vorstandsvorsitzende von „RosNano“ zitiert ein amerikanisches Sprichwort, welches sinngemäß besagt, dass der Cowboy vom Pferd absteigen sollte, bevor es tot umfällt. Und seinen Argumenten kann man nichts Logisches entgegensetzen.

Weiter

Ansturm auf russische Staatsbürgerschaft

Das neue Staatsbürgerschaftsgesetz, welches die Doppelte Staatsbürgerschaft ermöglicht, tritt erst 90 Tage nach der Unterschrift des Präsidenten und der Veröffentlichung in Kraft – also Ende Juli 2020. Die Statistik der Einbürgerungen der letzten fünf Jahre scheint den Autoren des neuen Gesetzes, in all ihren Erwartungen, Recht zu geben.

Weiter

Russland will sich verkleinern. Wird Kaliningrad in Klein-Moskau umbenannt?

Russland ist territorial das größte Land der Erde. Mit 17,1 Mio. Quadratkilometer ist es etwa 48 Mal größer als Deutschland, hat aber nur rund die doppelte Einwohnerzahl. Gibt man den Suchbegriff „Administrative Struktur Russische Föderation“ in eine Suchmaschine, bekommt man viele Angebote.

Weiter

Ihr Geld ist sicher – bald Slogan aller russischen Banken

Seit Mitte 2013 arbeitet die Leiterin der russischen Zentralbank Elvira Nabiulina an der Reformierung des russischen Bankensystems. Dies wurde nicht nur international anerkannt, sondern zeigt auch praktische Resultate im täglichen russischen Leben.

Weiter

Glückliche deutsche Nicht-Investoren

Wie glücklich müssen jetzt diejenigen Deutschen sein, die in der Vergangenheit den Gedanken hatten, den Lockrufen einiger Deutscher zu folgen und in Deutsche Dörfer oder Deutsche Datschen in exKönigsberg zu investieren und dies nicht getan haben. Aber es soll auch Unglückliche geben.

Weiter