Ahnungen kommen auf: Kippt Russland „Nordstream-2“?

Ahnungen kommen auf: Kippt Russland „Nordstream-2“?
 
Liest man die russischen Medien aufmerksam und versucht auch ein wenig zwischen den Zeilen zu lesen, so verstärken sich immer mehr die Ahnungen, dass nun Russland wohl das Projekt „Nordstream-2“ kippen könnte. Es macht wohl einfach keinen Spaß, mit unzuverlässigen Wirtschaftspartnern im Westen Geschäfte zu machen.
 
 
Erst kamen Meldungen, dass die russischen Schiffe, die den Bau der Nordstream-2 fortsetzen sollten, aus Deutschland abgezogen worden sind. Sie ankern jetzt vor Kaliningrad.
 
Dann kam die Information über die enormen Gaslieferungen Russlands an China.
 
Begleitet wurden diese Informationen mit Beiträgen, dass der russische Staatshaushalt nun nicht mehr abhängig ist von den Einnahmen im Gas- und Ölgeschäft und die Diversifizierung der russischen Wirtschaft einen entsprechenden Unabhängigkeitsstand erreicht hat.
 
Dann wurde am heutigen Tag bekannt, dass die USA weitere Sanktionen gegen das Projekt „Nordstream-2“ verhängt haben. Nun werden alle Firmen mit Sanktionen bedroht, die die russischen Spezialschiffe mit Serviceleistungen, technischen Material und sonstigen Dingen bei der Arbeit unterstützen.
 
Videoeinspielung: Zitat russischer Außenminister Sergej Lawrow
 
Nun kommentieren russische Medien, dass die neuen Sanktionen Einfluss auf über hundert westliche Firmen in 12 Ländern haben werden. Kommentiert wird, dass der Bau von Nordstream-2 den Interessen Europas entspricht. Russische Medien schreiben nicht mehr, dass dieses Projekt auch für Russland von Interesse ist.
 
Videoeinspielung: Filmklassiker „Besonderheiten der nationalen Jagd“
 
Vielleicht haben es ja die schreibenden Journalisten vergessen zu erwähnen, aber wenn in keiner wesentlichen Zeitung Russlands dieser Hinweis auf russische Interessen bei diesem Projekt geschrieben wird, so lässt dies Ahnungen aufkommen.
 
Videoeinspielung: Filmklassiker „Der Revisor“
 
Somit bleibt abzuwarten, wie lange sich europäische Firmen, die mit ihren Gewinnen, die mit ihrer Arbeit, die europäischen Politiker und deren Gehälter finanzieren, dieses aggressive Vorgehen der USA und der US-hörigen Regierungen Europas, gegen ihre eigenen Interessen, sich noch gefallen lassen.
 
Videoeinspielung: Zitat russischer Außenminister Sergej Lawrow
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung