Deutscher Außenminister droht Russland

Deutscher Außenminister droht Russland
 
Russische Medien berichten am Sonntagmorgen über Drohungen des deutschen Außenministers Heiko Maas an die Adresse Russlands. Wenn Russland nicht umgehend mit Untersuchungen im Falle Nawalny beginne, werde dies Folgen haben.
 
 
Videoeinspielung: Kinoklassiker „Jemeljan Pugatschow“
 
Wenn Russland nicht umgehend mit den Untersuchungen im Falle Nawalny beginne, wird es eine entsprechende Reaktion Deutschlands geben – so berichten russische Medien über Äußerungen des Außenministers des Landes, welches am 9. Mai 1945 die Kapitulationsurkunde unterzeichnet hat und welches eigentlich Dankbarkeit, zumindest aber Loyalität gegenüber dem Land zeigen müsste, welches am 3. Oktober 1990 die Vereinigung des westlichen und östlichen Teils Deutschland zu einem Großen Deutschland ermöglichte.
 
Videoeinspielung: Kinoklassiker „Priwalowskije Millionen“
 
Russland führt gegenwärtig Vorermittlung im Falle des Patienten Nawalny durch.
 
Der deutsche Außenminister droht, mit den europäischen Partnern Maßnahmen zu überlegen, die man gegen Russland ergreifen werde, wenn die Untersuchungen nicht in eine andere Qualität übergehen.
 
Der deutsche Außenminister drohte der souveränen Russischen Föderation in einem Interview, welches er der Bild-Zeitung gab. Er habe genügend Beweise, dass der russische Staat an dem Vorfall beteiligt ist.
 
Videoeinspielung: Kinoklassiker „Iwan Wassiljewitsch wechselt den Beruf“
 
„Wir erwarten von der russischen Regierung, dass sie dieses schwere Verbrechen untersucht. Wenn sie nichts mit diesem Anschlag zu tun hat, so muss sie selber daran interessiert sein, dies auf der Grundlage von Fakten zu beweisen. Sollte die russische Seite nicht an der Aufklärung des Verbrechens gegen Nawalny teilnehmen, so ist dies ein weiterer Beweis, dass der Staat in diese Angelegenheit verwickelt ist“, - so wird der Leiter des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland durch „Kommersant“ zitiert.
 
Mit anderen Worten: Der Herr Amtsleiter fordert, dass der russische Staat seine Unschuld beweist, wo es doch aber weltweite Praxis ist, dass einem Verdächtigen bewiesen werden muss, dass er schuldig ist. Dieser kann dann auf die vorgebrachten Schuldbeweise reagieren und sie entkräften.
 
Bei Herrn Nawalny handelt es sich um einen russischen Staatsbürger, dessen Gesundheitszustand sich in Russland, aus bisher unbekannten Gründen, verschlechtert hat. Deutschland mischt sich somit mit aggressiven und ultimativen Forderungen in die inneren Angelegenheiten des russischen Staates ein. Das der Patient Nawalny sich in einer deutschen medizinischen Einrichtung befindet, ist reiner Zufall und dem Wunsch der Ehefrau geschuldet. Das gibt einem ausländischen Staat nicht das Recht, russischen staatlichen Einrichtungen, dem Innen- und Justizministerium, Vorschriften zu machen, wie diese zu arbeiten haben.
 
Videoeinspielung: Kinoklassiker „Der Idiot“
 
Vermutlich würde sich Herr Maas eine Einmischung Russlands in innere Angelegenheiten Deutschlands verbitten – umgekehrt ist dies aber möglich, vermutlich neue deutsche Politik, um kurz vor den Wahlen so viel politisches Porzellan wie nur möglich zu zerschlagen.
GreenScreeneinspielung: Porzellanservice wird zerschlagen
 
Herr Maas ergänzte, dass die Reaktion Berlins direkt davon abhängen wird, wie Moskau handeln wird.
 
„Wir besprechen mit unseren Partnern, welche Reaktion angemessen ist“, - so Herr Maas im Interview.
 
Ich denke, auch Russland wird zu gegebener Zeit darüber nachdenken, wie man auf die Reaktionen Deutschland und der deutschen Partner reagiert: Leben ist Geben und Nehmen oder Auge um Auge, Zahn um Zahn.
 
Videoeinspielung: Kinoklassiker „Jemeljan Pugatschow“
 
Interessant ist die Einlassung des deutschen Außenamtsleiters, dass man nicht die Einstellung des Projektes „Nord-Stream-2“ fordern sollte. Diejenigen, die dies tun, sollten sich zuerst mit den Folgen vertraut machen.
 
Videoeinspielung: Kinoklassiker „Der Idiot“
 

 

Reklame

Kommentare ( 1 )

  • Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 7. September 2020 01:08 pm

    Ach Uwe, im Grunde sind doch die Auslassungen eines Amtsleiters Maas doch ein Spaß, über den man doch nur lachen kann. Wer ist Maas?
    Ganz Europa, auch die EU, kennt ihn und lacht über ihn. Da maas-t sich diese Person an, ein wirklich souveränes Land und dessen Regierung zu beleidigen und zu bedrohen. Ich finde es wirklich ein wenig komisch, wenn über diese Witzfigur von einem Außenminister gesprochen wird, So wie er auftritt, scheint er zu meinen, das Format eines Pompeo zu haben. Und der hat schon kein´s, außer Beleidigungen und Bedrohungen anderer souveräner Länder.
    Uwe, ich finde Ihre Schlußfolgerungen in dem vorigen Artikel ziemlich logisch und nachvollziehbar. Aber die Bürger dieses besetzten Landes werden zumindest und hoffentlich dann munter, wenn es wirklich kalt am A..ch wird, die Heizenergie so richtig teuer, und die Profite nach Übersee wandern.

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 7. September 2020 05:25

      ... tja, ich fürchte, Sie haben recht.

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung