die andere meinung – Sergej Naryschkin, Chef der russischen Auslandsaufklärung, zum Verrat

die andere meinung – Sergej Naryschkin, Chef der russischen Auslandsaufklärung, zum Verrat
 
Zitieren tue ich die Meinung anderer nicht, weil ich keine eigene Meinung habe. Ich zitiere Meinungen anderer, um keinen Monolog, in den von mir genutzten Sozialmedien, zu etablieren. Ich zitiere die Meinung anderer, auch wenn diese nicht mit meiner Ansicht übereinstimmen. Ich möchte damit meinen Zuschauern die Meinungs- und Informationsvielfalt in Russland
Reklame

Kommentare ( 1 )

  • Anton Amler

    Veröffentlicht: 2. August 2021 13:16 pm

    Hallo Herr Niemeier!
    Als Quereinsteiger landete ich vor 50 Jahren in der sicheren Obhut meines Freundes Paul, der zu diesem Zeitpunkt Chef der Abwehr eines Bezirkes war, wo er fast täglich mit Ihrem jetzigen Staatschef während dessen Aufenthalt in der DDR in Verbindung war. Sie blieben in losem Kontakt, und ich habe später manches aus erster Hand erfahren.
    Mein Unglück kam mit der Weisung Wolf`s, mich in die Aufklärung zu überführen, wo ich in die Hände eines karrieregeilen jungen Oberstleutnants geriet, der mich dann auch letztendlich verriet.
    Ich weiß also, worüber in dem obigen Beitrag gesprochen wird.
    Nicht nur die weitgehende Zerstörung der Existenz und des Umfeldes belasten einen, sondern besonders der Vertrauensbruch, die gewissenlose Bereitstellung von Beweismaterial, dem man ohne Gesichtsverlust nicht mal widersprechen kann.
    Das ist unverzeihbar und bedarf härtester Strafen.
    In meinem Fall hat sich das für den Schurken letztendlich nicht mal bezahlt gemacht.
    mfG

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung