Gespräche am Kamin: Die fehlende Figur in Deutschland

Gespräche am Kamin: Die fehlende Figur in Deutschland
 
Es gibt viele Möglichkeiten, sich zu treffen und Gespräche zu führen. In Russland ist es üblich, dass man sich in der Küche trifft. Auch ich sitze mit meinen Gästen in der Küche. Aber es gibt auch Ausnahmen und wir sitzen neben einem Kamin – auch zu hitzigen Zeiten, und versuchen mit kühlem Kopf Gedanken auszutauschen.
 
 
Am vergangenen Sonntag hatte ich einen Beitrag mit dem Titel: „Wie ernst sind die Sorgen deutscher Sicherheitsdienste?“ veröffentlicht. In diesem Beitrag ging es um Befürchtungen des Chefs des Thüringer Verfassungsschutzes, dass es in Deutschland zu einem Staatsstreich kommen könnte. Mir schien diese Gefahr doch etwas übertrieben zu sein, denn es steht die Frage, wer denn diesen Staatsstreich organisieren und durchführen soll. Und mir fehlte eine „Figur“, von mir aus auch eine „Figurin“, die dem deutschen Volk, welches auf die Straße geht, weil es in den Wohnungen friert und hungert, eine neue Hoffnung, eine neue politische Richtung gibt, wie man aus diesem Schlamassel wieder herauskommen könnte. Ich sehe weit und breit niemanden – brachte ich meine Zweifel im genannten Beitrag zum Ausdruck.
 
Einen Tag später, ich bin im Supermarkt „Viktoria“, um mir bei dieser tropischen Hitze doch mal eine Flasche Bier „Baltika 7“ zu gönnen, klopfte mir jemand auf die Schulter und meinte, ich solle doch zwei Flaschen nehmen … ups, ein alter Bekannter, der mich nicht nur zufällig im „Viktoria“ traf, sondern auch zufällig meinen Beitrag gelesen hatte. Er meinte, wir sollten doch mal über das Thema schwatzen, er mache sich auch Sorgen um Deutschland. Und er wüsste, wer die Rolle der „Figur“ in Deutschland ausfüllen könnte.
 
Er machte mich neugierig und wir verabredeten uns gleich für den Abend … und für den Fall der Fälle, kaufte ich nicht nur zwei, sondern vier Flaschen Bier.
 
Unser Gespräch begann damit, dass ich ihm von meiner Reise nach Deutschland erzählte, von meinem Eindruck, dass sich kein Deutscher wirklich ernsthafte Sorgen um die Zukunft macht. Alle glauben, dass man es schon irgendwie schaffen wird. Man erkennt weder das Energieproblem, noch eine Lebensmittelkrise … von einer neuen Migrationswelle, ausgelöst durch eine Hungersnot in den Staaten der Dritten Welt, ganz zu schweigen.
 
Und, so setzte ich meine Gedanken fort, eben weil es so ist und alle so sorglos sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass es zu Unruhen oder gar zu einem Staatsstreich kommt … man muss sich das mal vorstellen … ein Staatsstreich in Deutschland, von Deutschen organisiert, die doch alle diszipliniert und gesetzestreu sein sollen …
 
Ich erinnerte mich an den Kommentar eines meiner Leser auf meinen ersten Artikel, der schrieb:
 
„Der sogenannte Verfassungsschutz ist ein staatliches Propagandainstrument und das Gerede von einem Staatsstreich ist nur billige Stimmungsmache. Sicher wird die Unzufriedenheit zunehmen, aber ein Staatsstreich ist absolut nicht in Sicht, auch wenn ein paar Leute ihn vielleicht ganz gerne hätten. In der BRD gibt es keine Kraft, die eine Veränderung der Machtverhältnisse organisieren könnte. (Es sei denn als CIA-organisierter Putsch, wie mehrmals in anderen Ländern!) Angesichts der heutigen Herrschafts-, Überwachungs- und Propagandamethoden, die ja nicht mehr national, sondern global sind, halte ich einen Staatsstreich für ausgeschlossen, ganz zu schweigen von einer vom Volk getragenen REVOLUTION. Nur wenn das US-Imperium zerfällt, können sich auch bei uns die Verhältnisse grundsätzlich ändern!“
 
Und ich äußerte meine Befürchtung, dass sich, wenn sich wirklich etwas Ernsthaftes abzeichnen sollte, die berühmte große gutmütige russische Seele wieder öffnet und den armen hungernden und frierenden Deutschen hilft, so, wie man auch am 9. Mai 1945 geholfen hat: Keitel hatte in der Nacht die Kapitulation unterzeichnet und wenige Stunden später erhielten die hungernden Deutschen zum Frühstück Suppe und Brot aus sowjetischen Feldküchen, so, als ob es nie ein Morden und Brandschatzen gegeben hätte.
 
Mein Bekannter tröstete mich und meinte, dass es so eine Großherzigkeit nicht mehr geben wird. Das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland ist in einem dermaßen großen Umfang zerrüttet, dass es auf lange Sicht nicht wieder reparabel ist. Selbst wenn man irgendwann im Winter in Deutschland seinen Fehler einsieht und sich bei Russland entschuldigen sollte, wird es nicht mehr Gas durch Nordstream-1 geben und Nordstream-2 wird auch noch sehr viel Zeit brauchen, um Gas nach Deutschland zu transportieren, wenn es denn überhaupt dazu kommen sollte. Er meinte Anzeichen zu sehen, dass Russland das Interesse an dieser Leitung gen Deutschland verloren habe.
 
Meine Frage, ob er damit meine, dass die Leitung Richtung Kaliningrad umgeleitet wird und sich das Gebiet zu einem riesigen HUB für Gas- und andere Energieressourcen entwickeln könnte, beantwortete er mit „posmotrim“ (wir werden sehen).
 
Ich erinnerte meinen Bekannten daran, dass wir uns getroffen haben, weil er mir eine Lösung für die Situation in Deutschland anbieten wollte. Der Verfassungsschutz in Deutschland fürchtet Massenunruhen und einen Staatsstreich und das kann eigentlich niemand wollen. Wo also liegt die Lösung oder Wer ist die Lösung – fragte ich.
 
Ich hoffe, versuchte ich ihn zu locken, Sie schlagen jetzt nicht Frau Merkel vor … dass sie wieder zurückkommen soll.
 
Nein, meinte mein Bekannter, Frau Merkel schlage ich nicht vor, aber Sie befinden sich schon auf der richtigen Gedankenlinie.
 
Es geht doch darum, dass das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland so schnell wie möglich normalisiert wird. Und wenn das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland wieder auf vernünftigen Füßen steht, so wird dies auch auf alle anderen Länder in Europa positive Auswirkungen haben. Deutschland braucht also eine „Figur“, die sich nicht erst warmlaufen muss, sondern eine „Figur“, die von der ersten Sekunde an die richtige Betriebstemperatur hat und sofort Nägel mit Köpfen machen kann. Und diese „Figur“ muss auch von der ersten Sekunde an, ein gewisses Grundvertrauen Russlands genießen … und natürlich auch in Deutschland bekannt sein. Na, ahnen Sie schon, wen ich meine – fragte mein Bekannter.
 
Ja, ich begann zu ahnen, wen er meinte und kommentierte: Aber diese „Figur“ ist parteilich.
 
Na und …? meinte mein Bekannter. Aus Parteien kann man austreten, insbesondere wenn man weiß, dass man in dieser Partei sowieso nur das ungeliebte, geduldete Mitglied ist. Außerdem wäre es sowieso nicht gut, wenn diese „Figur“ Mitglied einer Partei ist und bleibt, die den ganzen Schlamassel zu verantworten hat.
 
Alles klar … ich hatte richtig geraten. Er meinte Gerhard Schröder.
 
Und Sie meinen, dass das deutsche Volk diesen Mann akzeptieren wird? Die Masse ist jetzt gegen ihn eingestellt und will ihn am liebsten in der Gosse sehen.
 
Wissen Sie, fragte mein Bekannter, was Hunger und Kälte so alles bewirken können? Wenn es ums Überleben geht, werden sich die Leute auch mit dem Teufel verbünden, denn er ist derjenige, der die Hölle zumindest warm hält. Und dass die Deutschen gegenwärtig gegen Schröder eingestellt sind, liegt einfach nur an dem erfolgreichen Medienterror gegen ihn. In der deutschen politischen Führungselite sieht man in diesem Mann genau die Gefahr, dass er das Zepter in die Hand nehmen könnte und deshalb muss er bekämpft, muss er diskreditiert werden.
 
Aber nur alleine Schröder kann doch nichts bewerkstelligen – warf ich ein. Es braucht doch eine Bewegung, eine Vielzahl von Menschen, die das Land neu ausrichten, aufrichten … meine Phantasie reicht jetzt schon nicht aus, mir diesen Riesenberg an Arbeit vorzustellen … vielleicht könnte man das Bevorstehende mit dem 3. Oktober 1990 vergleichen, als nach der Vereinnahmung durch die Alt-BRD alles neu organisiert wurde und nichts mehr blieb wie es war …
 
Nach einem Schluck Bier und kurzem Nachdenken, ergänzte ich meine Sorgen:
 
Ich wage mir auch gar nicht vorzustellen, dass das Volk so gereizt ist, wie Ende 1989 in der DDR, wo die Normannenstraße gestürmt wurde …
 
Mit einem gewissen Lächeln beruhigte mich mein Bekannter und meinte, dass alle Dienste dieser Welt aus den damaligen Ereignissen gelernt hätten. Dokumente werden ganz bestimmt nicht mehr in fremde Hände und schon gar nicht in die Hände des Volkes gelangen.
 
Aber, um auf das eigentliche Thema zurückzukommen, so werden sich schon in der Stunde der Not Aktivisten finden, denen das Schicksal Deutschlands wichtig ist – meinte mein Bekannter. Und die deutsche Gesellschaft ist vielleicht in dieser Hinsicht doch nicht so schlecht organisiert, dass man sich untereinander nicht kennt – meinte mein Bekannter.
 
Schröder könnte zum Beispiel Personen um sich versammeln, die in der Anfangsphase der AfD dieser Partei beigetreten waren und sie entwickelt haben. Da waren sehr bekannte und geschätzte Namen darunter. Das wäre zumindest ein Anfang.
 
Aber wie soll dieser Machtwechsel denn vonstattengehen – fragte ich meinen Besucher nach einem weiteren Schluck Bier. Es müssten Wahlen stattfinden, möglichst schnell. Und die neue „Figur“ müsste eigentlich jetzt schon aktiv werden, müsste den Deutschen zeigen, dass es eine echte Alternative für Deutschland gibt und dass man das Schreckensszenarium, vorausgesagt von deutschen Sicherheitsdiensten, noch verhindern kann.
 
Ich zitierte für meinen Besuch einen weiteren Kommentar aus meinem Informationsportal, den ein Leser dort eingestellt hatte:
 
"Wir brauchen in Deutschland wirklich eine starke Führungskraft, die mal so richtig mit der Faust auf den Tisch haut und sagt "jetzt reichts". Ohne dem, bleibt alles so wie es ist. Ihr verdammten Germans habt in eurem Land gar nichts zu sagen. Ihr steht noch unter westalliiertem Besatzungsrecht und macht das, was der US-Kommander for Europe eurer Verwaltung in Berlin aufträgt. (…) Die US-Regierung und niemand anders wird eines Tages die Genehmigung erteilen, eine den USA genehme Verfassung für die BRD oder Deutschland zu erarbeiten und in Kraft zu setzen. Es soll doch zumindest demokratisch aussehen ...“
 
Selbstverständlich müssen alle Veränderungen in Deutschland auf gesetzlicher Grundlage stattfinden. Ein Staatsstreich, wie ihn der Chef des Thüringer Verfassungsschutzes befürchtet, darf es nicht geben – so mein Gesprächspartner.
 
Das Grundgesetz der BRD existiert seit 1949 und hat sich in dieser Zeit bewährt. Wäre dieses Gesetz nicht gut, hätte sich Deutschland nicht so entwickelt, wie es sich entwickelt hat. Fehlleistungen einzelner Politiker müssen in Kauf genommen werden. Dafür gibt es dann den Amtseid, den jeder Kanzler und jeder Minister abzulegen hat:
 
    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“
 
Und wer diesen nicht einhält, muss gehen – wenn notwendig vorfristig. Auch hierfür gibt es gesetzliche Festlegungen.
 
Ich war schon ein wenig beeindruckt von den Kenntnissen der deutschen Gesetzgebung meines russischen Gesprächspartners. Ich könnte ganze Passagen aus der russischen Verfassung nicht zitieren, obwohl ich die überarbeitete Verfassung im Jahre 2020 recht gut gelesen habe.
 
Mein Besucher riss mich aus meinen stillen Überlegungen und erinnerte daran, dass ich doch erst vor wenigen Monaten einen Artikel veröffentlicht hatte, wo es darum ging, wie ich mir ein anderes Deutschland vorstelle.
 
Deutschland muss, und das dürfte die leichteste Aufgabe sein, weg von seinem Oberlehrerimage, dem ewig Besserwissenden. Anstelle dessen, sollte Deutschland aus seinem Auswärtigen Amt ein wirkliches Außenministerium mit TOP-Diplomaten und Fachleuten machen, die sich in der Welt auskennen. Deutschland könnte sich zum Welt-Chef-Diplomaten entwickeln – vorausgesetzt natürlich, man erklärt seine Neutralität, tritt aus allen, wirklich allen internationalen Organisationen aus.
 
Deutschland müsste seine Bundeswehr auflösen. Die freiwerdenden Mittel, materiell, finanziell, personell, könnten durch den zu entwickelnden deutschen Katastrophendienst oder auch Zivilschutz, aber auch, in dem zu entwickelnden, deutschen Grenzschutz übernommen werden. Der Katastrophendienst sollte natürlich auch für internationale Einsätze zur Verfügung stehen. Was für ein Imagegewinn für Deutschland!
 
Deutschland könnte sich auch als Gastland für internationale Organisationen zur Verfügung stellen. Da man selber nirgendwo Mitglied ist, kann es zu keinem Interessenskonflikt kommen – so, wie wir dies jetzt bei den USA sehen, die ihre Macht als Gastgeberland der UNO nutzen, um andere Länder bei der Einreise in das Land zu behindern.
 
Ich erinnere mich, dass ich auch bei meinen damaligen Überlegungen nicht gefordert hatte „BND in die Produktion, Verfassungsschutz auflösen.“ Auch heute wären solche Forderungen die verkehrtesten. Ganz im Gegenteil sollten diese Organisationen ausgebaut und gestärkt werden. Sie sind der Garant des Neutralitätsstatus Deutschlands und müssen mit ihrer Arbeit das Fehlen einer deutschen Armee kompensieren. Personelle Veränderungen in diesen Organisationen sind natürlich notwendig. Und wenn man dann noch mit russischen Diensten eine Basis der Zusammenarbeit findet, mache ich mir um die Bewahrung der Souveränität Deutschlands keine Sorgen mehr.
 
Für die Souveränität Deutschlands, die erst noch hergestellt werden muss, ist natürlich der Abzug ausländischer Truppen aus Deutschland notwendig. Deutschland muss entmilitarisierte Zone werden. Ja, ich gebe es zu, meine Gedanken decken sich mit vielen Überlegungen Stalins vor dem Jahre 1949, die aber alle von den westlichen Alliierten abgelehnt worden sind. Man zog es vor, dass Land zu teilen, denn man brauchte den Westen Deutschlands als Stationierungsbasis für Atomwaffen und Militärbasen der USA und anderer Fremdmächte.
 
Mein Gesprächspartner hatte in der Zwischenzeit schon die zweite Bierflasche geöffnet und mir aufmerksam zugehört. Tja, meinte er, die neue deutsche „Figur“ wird viel zu tun bekommen. Ob es Gerhard Schröder ist … das werden die nächsten drei, vier Monate zeigen – wenn es denn nicht schon zu spät ist, denn Volksaufstände und Staatsstreiche sind selten planbar, sondern eher spontan. Der Chef des Thüringer Verfassungsschutzes weiß mit Sicherheit, wovon er gesprochen hat – meinte mein Bekannter.
 
Sie sahen einen Beitrag von „Baltische Welle“. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Tschüss und Poka aus Kaliningrad

 

Reklame

Kommentare ( 19 )

  • Peter Nagel

    Veröffentlicht: 18. August 2022 13:01 pm

    Meine Anmerkungen hierzu: Das ist leider alles reines Wunschdenken und wird so nicht passsieren! Ob Schröder der richtige wäre...hm es wird zu viel auf Ihn geschossen und die Bevölkerung ist so verblödet das Sie Ihn nicht akzeptieren würde, egal was er macht? Solange der Ami hier das sagen hat wird hier gar nix passieren und das Grundgesetz ist doch auch nicht das was es sein soll! Ich erinnere nur an 2020/2021 als Leute bei DEMOS verhaftet wurden, weil Sie das Grundgesetz in der Hand hatten! Soviel zum Grundgesetz und den Amtseid der Minister ist auch ein Witz! Sie verstoßen gegen Ihren Eid und werden noch nicht einmal dafür belangt! Schaden abwenden und Nutzen mehren...da lach ich mich doch Tod darüber...was richten die denn gerade an? Immensen Schaden und Nutzen hat nur das Ausland was davon und nicht der Bürger! Wenn hier wirklich was passieren soll, dann muss der Michel langsam mal aufwachen und selbst frieren und hungern für den Frieden wird er hinnehmen...mir reicht es langsam!

  • Rainer

    Veröffentlicht: 18. August 2022 13:53 pm

    Siehst Du Bastian, so hast Du Dich, angeregt durch meinen Wutkommentar in das, wie ich finde, sehr interessante, zum Nachdenken und Diskutieren einladende Video, eingebracht. Es zeigt mir aber auch, dass Erichowitsch die Kommentare aufmerksam liest und wertschätzt. Bei aller Ernsthaftigkeit der Themen ist es auch gut, ein wenig Ironie und Fopperei unter den Kommentatoren zuzulassen, dafür meinen herzlichen Dank.

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 18. August 2022 13:56

      ... ja, ich lese alle Kommentare, nicht nur hier im Portal, sondern auch die hunderte von Kommentaren bei VK und in Telegram ... von den direkten emails und anderen Messengernachrichten mal ganz abgesehen.

  • Müller-Thurgau

    Veröffentlicht: 18. August 2022 15:09 pm

    Nachdem schon mein Beitrag über den "Verfassungsschutz" zitiert wurde, habe ich nicht viel hinzuzufügen. Es geht eben nicht um eine "Figur", die aktiv wird und mal "auf den Tisch haut", sondern um ein ganzes System, das beseitigt werden müßte. Das System basiert auf der Vorherrschaft des US-Imperiums und stützt sich auf Regierungs-Vasallen in der BRD - auch in anderen Ländern, aber ganz besonders hier. Die heutigen Herrschafts-, Manipulierungs- und Überwachungsmethoden sind dermaßen ausgeklügelt und allumfassend, daß sie meiner Einschätzung nach kaum zu durchbrechen sind. Das ist ein Unterschied gegenüber der Vergangenheit! Die meisten Leute merken davon nicht einmal etwas, sie wähnen sich in der "besten Demokratie aller Zeiten". Falls es irgendwann einer "Figur" gelingen sollte, eine Art Freiheitsbewegung in Gang zu setzen, wird man sie und ihre Anhänger fertigmachen, sobald die Bewegung eine gewisse Größe erreicht hat.

  • Müller-Thurgau

    Veröffentlicht: 18. August 2022 15:10 pm

    Was also tun? - Nichts tun ist keine akzeptable Alternative, aber einen erfolgversprechenden Weg sehe ich zur Zeit leider nicht. Nur wenn das US-Imperium zerfällt, können sich die (Macht-)Verhältnisse auch bei uns ändern. Aber wie wahrscheinlich ist das? Und der Auslöser des Zusammenbruchs wäre wahrscheinlich ein großer Krieg, den auch wir nicht überleben würden. Insofern wäre das nicht wirklich eine "Lösung".
     
    Ich bin also ziemlich ratlos.

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 18. August 2022 15:13

      ... herzlich willkommen im Club.

  • Rainer

    Veröffentlicht: 18. August 2022 15:27 pm

    Zum Amtseid
    Ich plädiere für eine Änderung des Amtseides, die leider die Realität widerspiegelt. Anstatt der religiösen Beteuerung sollte die letzte Satz lauten: „Wenn Amerika und die EU das zulassen.“
    Wer beurteilt eigentlich, ob seine oder ihre Kraft zum Wohle des deutschen Volkes eingesetzt wird oder wurde bzw. Schaden abgewendet wurde? Antwort: Keiner. Damit ist doch dieses Ritual mit Amtseid total überflüssig und Augenwischerei, einfach nur lächerlich.

  • Müller-Thurgau

    Veröffentlicht: 18. August 2022 15:49 pm

    "... herzlich willkommen im Club."
    Danke.
     
    Neulich schrieb jemand scherzhaft: »Es muß erst schlimmer werden, bevor es ganz schlimm wird.« - Ja, aber ich setze wenig Hoffnung in den ganz schlimmen Zustand. Die meisten "Qualitätsmedien"-Konsumenten werden weiter alles glauben, was man ihnen erzählt. Man wird die Wut auf irgendeinen Gegner lenken - es gibt ja schon einen: Putin -, der an allem schuld sein soll. Notfalls werden die Machthaber ihre demokratische Maske ganz ablegen und mit Gewalt gegen Volksmassen vorgehen. Erst wenn Polizei und Militär sich weigern, auf das Volk zu schießen, könnte die Lage kippen, aber das ist schon ein reichlich konstruiertes Szenarium. Dann wäre da noch das US-Imperium, das den Abfall der BRD keinesfalls hinnehmen würde.
     
    Ich wiederhole also den alten Ruf: NIEDER MIT DEM US-IMPERIALISMUS! - Aber wie werden wir ihn los?

  • Rudi Michael Schmelzer

    Veröffentlicht: 18. August 2022 21:26 pm

    Fangen wir mal mit den führen von vorne an. USA: ein etwas seniler alter Herr von dem das Wohl und wehe der Weit abhängig ist. GB: ein Partylöwe. F: ein Farbloser Schüler der in die zweite Amtszeit hineingerutscht ist. BRD: ein Kanzler der nichts weiß und nichts kann. Eine Außenamtsleiterin die von nichts eine Ahnung hat und meint, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Das Außenamt führt die Tradition der vergangenen Regierung weiter. Man ist nach wie vor ein Befehlsempfänger der USA und weit davon entfernt, unabhängige Entscheidungen zu treffen. In allen Bereichen tummeln sich unfähige Politiker die den Tellerrand als das Ende der Welt sehen. Die deutsche Wirtschaft trägt diese Versager mit ihren Aussagen mit. Seitens der Wirtschaft sehe keinen Willen zur Veränderungen und wenn die Wirtschaft keine Veränderungen will wird es keine geben. Das Volk liegt in der sozialen Hängematte auch Hartz 4 und wird mit Zuwendungen ruhig gestellt bis der große Knall kommt. Teil 2 folgt

  • Rudi Michael Schmelzer

    Veröffentlicht: 18. August 2022 21:54 pm

    Teil 2, Insofern sehe ich keine geeignete Persönlichkeit die Deutschland aus der Kriese führen könnte. Diese Person muss ein dickes Fell haben und wird sicherlich gleich in die rechte Ecke gestellt. Solange die breite Masse keine Veränderungen will und die Zustimmung zur gegenwärtigen Politik defacto von der Regierung mit Geschenken erkauft wird wird es keine Veränderungen geben.
    Ich möchte in diesen Zusammenhang den Blick auf das Potsdamer Abkommen legen. Vor mir liegt die Ausgabe des Jahres 1950 mit den Beschlüssen von Jalta, Teheran, und Beschlüssen zu Polen, Ungarn und weitern Ländern. Es würde hier den Rahmen sprengen Zitate einzubringen . Bereits dort wurde der Entnazifizierung und Demilitarisierung Deutschlands als vordringlichste Aufgabe genannt wurde. Das Ergebnis kann jeder sehen. Kurz gesagt: Nur die SU hat sich um die Umsetzung aktiv beteiligt. Die westlichen Mächte haben schon damals den Prozess torpedierte . Verträge sind halt für die westlichen Solidargemeinschaft nur

  • Bastian Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 19. August 2022 01:55 pm

    "MARX ZITAT: "Die Waffe der Kritik kann allerdings die Kritik der Waffen nicht ersetzen, die materielle Gewalt muss gestürzt werden durch materielle Gewalt, allein auch die Theorie wird zur materiellen Gewalt, sobald sie die Massen ergreift. Die Theorie ist fähig, die Massen zu ergreifen, sobald sie ad hominem demonstriert, und sie demonstriert ad hominem, sobald sie radikal wird. Radikal sein ist die Sache an der Wurzel fassen. Die Wurzel für den Menschen ist aber der Mensch selbst."
    Marx-Engels-Werke (MEW) 1.385 - History Teil 65 -" Ein bisschen nachdenken, dann versteht man es.
    Ein Schröder, Sohn einer Krankenschwester, aus nicht reichen bürgerlichen Verhältnissen kommend, hat aber seine Partei, die SPD, verraten wie so viele andere Funktionäre dieser Partei. Er hat sich spätestens mit der Teilnahme am Nato-Überfall auf Rest-Jugoslawien an die USA verkauft. Er wäre keinesfalls eine Führungsfigur. Der hat zuviel Dreck am Stecken. Der oder Die Unbelastete müßte aus der Masse kommen.

  • Bastian Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 19. August 2022 02:21 pm

    Auch eine Änderung der derzeitig schrecklichen Verhältnisse hier im Lande auf der Basis der immer noch gültigen besatzungsrechtlich genehmigten Selbstverwaltungsvorschrift - genannt Grundgesetz - unter der Macht des rot-grün-gelben Regimes braucht eine Massenbasis. Dazu benötigt es aber einer Organisation, Struktur, Partei, Gewerkschaft o. ä. , welche die Führung übernimmt. Aber eine solche Formation ist in der BRD einfach nicht vorhanden. Alles was dem BRD-Machtgefüge gehätte gefährlich werden können, wurde zerschlagen oder kurzerhand gekauft. Auch ein Gysi. Beginnend mit dem Verbot der KPD, der beständigen Aufweichung und Korrumpierung der Gewerkschaften und seiner Führungen und nach der Übernahme der DDR durch den kalten Putsch des Einigungsvertrages die Korrumpierung der Führungspersonen von PDS/Linke und der vom Bündnis. Aus den Grünen, ehemals eine radikale Umwelt- und Antikriegspartei, wurde eine radikale transatlantische Hilfsorganisation des Machtapparates der USA.

  • Anton Amler

    Veröffentlicht: 19. August 2022 09:34 pm

    Zu meiner Morgenhygiene gehört das aufmerksame Studium der von Uwe 07:35 eingebrachten Beiträge, meist bekannter Synonyme.
    Zu meiner Freude git es noch ein "Szenarium" an Stelle eines End "o", wie M-T richtig schreibt, wo heute die gebildete Schicht keine Galaxis mehr kennt, sondern in einer "Galaxie" ihr Dasein verbringen muß.
    Wenn auch laut Duden in Süd-D "DER BUTTER" zulässig ist, so muß man das ja nicht tun, aber, wie wir gelernt haben, erfolgt durch Anhäufung von Quantität, der Umschlag in eine neue Qualität.
    Peu a peu hat die auf unser Vasallentum angewiesene Macht dafür gesorgt, daß das Nichtbefolgen unserer Selbstentmannung strafrechtlich geahndet werden darf - eine perverse Situation, die wir nicht wirklich selbst korrigieren können.
    Selbst wenn der Wähler ganz legal eine andere Konfiguration herbeiführte, sie würde nicht akzeptiert.
    Wer hat die Macht, und wodurch ist sie gekennzeichnet?
    Besitz !
    Wir sind "Schließstein" in einem Bogen!
    Änderungen köönnen nur von außen kommen

  • Anton Amler

    Veröffentlicht: 19. August 2022 10:24 pm

    Wir hatten mal einen MAD-Chef namens Komossa - Generalmajor der BW, der Nahtstelle zwischen Militär und Politik war, und der sowohl im Verteidigungsministerium, wie auch in hohen Nato-Stäben, tiefgreifenden Einblick in Verträge und Abläufe gewann.
    Dieser Mann - Jahrgang 1923 - Ostfront - 4 Jahre Gefangenschaft - hat ein Buch mit dem Titel "Die deutsche Karte" geschrieben, das er 2007, lange nach seinem Dienstaustritt geschrieben, und, da in Deutschland boykottiert, in Österreich bei dem Verlag "Ares" dann doch noch, nicht rückwirkungsfrei, veröffentlicht wurde.
    Er schreibt:
    Die Last der Schuld jener 12 Jahre, so wollen es viele, soll unser Volk bis in alle Ewigkeit tragen.
    Indem die Frage nach Schuld der Väter- und Großvätergeneration immer wieder gestellt wird, wird auch kommenden Generationen eine Mitschuld zugewiesen !!!
    Im geheimen Staatsvertrag vom 21.05.1949 wurden Vorbehalte bis 2099 festgelegt, so die Zustimmung der Westalliierten zur Person des Kanzlerkandidaten.

  • Anton Amler

    Veröffentlicht: 19. August 2022 12:35 pm

    Ich möchte doch hoffen, daß dem Gast, entgegen der Darstellung, das Bier aus Flaschen gereicht wurde.
    Wünsche und Vorstellungen, in kluge Worte gekleidet, teuschen aber leider nicht über Realitäten hinweg.
    Fußball "Lothar" und "Basta Gerhard" werden nicht auf ihr Können, sondern auf die Zahl ihrer Frauen reduziert, und so gezielt bekämpft.
    Wenn man dem Intellekt eines Sarrazin nichts mehr entgegenzusetzen hat, wird er stigmatisiert.
    Das System funktioniert perfekt, weil die schon umprogrammierte breite Wählerschaft zu keinem Widerstand in der Lage ist!
    Falls doch, würde die bedrohte Macht von dieser Gebrauch machen, ganz demokratisch.
    Nur wenn sich das Militär auf die Seite der Bürger stellte, und da werden ja bereits die kleinsten Anzeichen eines Nationalbewußtseins als extrem rechts eingestuft und martialisch bekämpft, könnte der Besatzungsmacht Einhalt geboten werden.
    Aber dieser freie Gedankengang ist schon fast strafwürdig, dort, wo die demokratischste aller Demokratien herrscht.

  • Rainer

    Veröffentlicht: 19. August 2022 13:08 pm

    Anton, das es so schlecht um die Demokratie in Deutschland bestellt ist, hätte ich nicht vermutet, danke für Deine Info. Was würde wohl der deutsche Bundeskanzler bei einem Bürgergespräch z.B. auf die Frage antworten: „Können Sie uns etwas über die Zustimmung der Westalliierten zur Person des Kanzlerkandidaten sagen?" Ich glaube, er würde antworten: „Ja, könnte ich."
    Wichtig wäre noch zu wissen, ob dieser Bestandteil des geheimen Staatsvertrages noch Anwendung findet und wer ihn kündigen kann. Im Übrigen sollte dieser Vertrag öffentlich gemacht werden.

  • Rainer

    Veröffentlicht: 19. August 2022 13:24 pm

    Paßt auch zum Thema: „Alarmbrief von Handwerkern an Kanzler Scholz“ auf RT DE

  • Anton Amler

    Veröffentlicht: 19. August 2022 18:29 pm

    Hallo Rainer!
    Uwe stellt uns pro Kommentar 1000 Zeichen zur Verfügung, die mir meist viel Zeit abverlangen, um möglichst sauber und korrekt zu formuliere, auch konfrontierend mit Andersdenkenden.
    Macht erlaubt sich, den Plebs, also uns Wähler, von der Kenntnis des Inhaltes von Verträgen auszuschließen - der häufig so genannte "Souverän" hat das zu fressen!
    Man verschanzt sich hinter immensen Zeitsperren, um dann niemanden mehr strafrechtlich belangen zu können.
    Das ist tabu- Du hast es zu akzeptiern - und auch zu bezahlen! Basta!
    Kein anderes, ebenfalls schwerst betroffenes Volk, stellt ähnlich permanent Forderungen an uns wie jenes, für das in den späten 70-igern der Begriff "Holocaust" geprägt wurde, und den man bis dahin lexikalisch definiert nicht auffindet, weder deutsch (1979 -10 Bd Volkslexikon), noch anglikanisch (1977 - Funk&Wagnells -29 Bd).
    Lediglich Meyers Lixikon 1926 weist das griechische Wort "Holocauston" als vom Brand geschädigt aus.
    Weiterführung !

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 19. August 2022 18:38

      ... die 1000-Zeichen-Sperre habe ich nach Überarbeitung des Portals vor ca. vier Jahren einbauen lassen - es gab Kommentatoren die den, mir zur Verfügung stehenden Zeitfond zur Moderation der Beiträge, glaubten, für sich alleine in Anspruch nehmen zu können. Wenn ich nur dieses Portal zu betreuen hätte, könnte ich die Sperre auf 3000 oder 5000 Zeichen ausdehnen. Aber da ich noch eine ganze Reihe anderer Projekte betreue, meine Unternehmen und Geschäftspartner auch Zeit benötigen und ich ab und zu auch mal schlafen möchte, habe ich zumindest auf meinem Portal eine Zeichenbegrenzung eingeführt. Viel Zeit erfordert gegenwärtig der Telegram-Kanal mit seiner katastrophalen Kommentarfunktion, wo ich versuche ein Mindestmaß an Kultur zu erreichen. Ich bitte also um Verständnis – es hat alles seine Ursachen und seine Wirkung.

  • Bastian Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 19. August 2022 18:38 pm

    "Ich glaube, er würde antworten: „Ja, könnte ich."
    Wichtig wäre noch zu wissen, ob dieser Bestandteil des geheimen Staatsvertrages noch Anwendung findet und wer ihn kündigen kann."

    Vor der Wahl des Cumex-Olaf zum Bundesganter hat er, was ich gesehen habe, - zumindest - dreimal vor geöffneten Mikrofonen und Kameras der vereinten Medienhäuser (es waren keine Wiederholungen) seine Treue und Partnerschaft zu den USA und der Nato auf so eindringliche Weise bekundet. Es hatte nur noch gefehlt, daß er sich zur Bekräftigung seiner Unterwerfung unter den Willen der Herrschaft im Weißen Haus in den Dreck geschmissen hätte. Da wäre er wohl dann auch nicht mehr zu sehen gewesen.

    Was wird aber werden, wenn Olaf gezwungenermaßen das Handtuch wirft?
    Ich glaube kaum, daß man es auf Neuwahlen ankommen lassen wird. Auch Literatur-Robert, der zwar was von Versmaß und Romangestaltung wissen könnte aber rein gar nichts von Wirtschaft versteht wird kein amtierender Kanzler. Also wer von´s die SPD?

  • Anton Amler

    Veröffentlicht: 19. August 2022 19:10 pm

    Weiterführung!
    Wenn also ein Palästinenserführer die Brandschatzungen in Gaza, wie auch immer verursacht, als Holocaust benennt, dann legt er des Wortes Bedeutung völlig korrekt aus.
    Israel hat darauf keinen Sonderanspruch!
    In einem der F&W Encyclopedia zugeordneten Dictionary ist der Begriff dahingehend erweitert, daß man dabei sein Leben verlieren kann.
    Ich verbitte mir an dieser Stelle jedwede Auslegung, ich würde das Geschehen in irgend einer Weise leugnen, oder gar herabmindern wollen,
    aber wir haben auch anderen Menschen schweres Unheil bereitet, die keine mindere Beachtung verdienen.
    Für Chinesen muß es diskriminierend sein zu erkennen, daß ihr von den Japanern zugefügtes Unrecht nicht die gleiche Beachtung erfährt, somit wohl hinter dem der Juden zurücksteht.
    Und außerdem sind sie ja eine wilde Horde, Leid gewöhnt, und noch so was wie Kommunisten,
    Japan steht an keinem Pranger, ist nicht beauflagt, und hat einen Friedensvertrag.
    Da sehe ich Handlungsbedarf für uns Deutsche !!!

  • Anton Amler

    Veröffentlicht: 19. August 2022 19:51 pm

    Uwe, das mit den 1000 Zeichen ist schon in Ordnung - es zwingt zu etwas Disziplin.
    Und dem Bastian möchte ich sagen:
    Bei dem Anspruch kann auch ich Kanzler, ich dürfte es sogar wieder, aber die Menschen meines Vertrauens sterben weg, oder sind es schon.
    Zwei Legislaturperioden benötigt man, um etwas Stabiles auf den Weg zu bringen, Zeit die unsere Generation besser zu nutzen weiß!
    Also, Spaß bei seite.
    Laß mich den Niedergang in der Hoffnung schadarm überleben, daß Nachkommen, denen wieder ein Gehirn zur Verfügung stehen möge, einen Mantel des Schweigens über diese Zeit ausbreiten!
    Aufarbeiten läßt sich das nicht!

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung