Hat der deutsche Minister richtig gerechnet?

Hat der deutsche Minister richtig gerechnet?
 
Russische Medien berichten über wirtschaftlich-mathematische Berechnungen des deutschen Wirtschaftsministers zum Thema „Sanktionspolitik“. Die durch den Minister genannten Zahlen klingen so unglaubwürdig, dass man bitten möchte, dass hier nochmal nachgerechnet wird.
 
 
Als russischer Blogger bin ich vielfach angewiesen auf die ehrliche Nachrichtenübermittlung in russischen Medien, die für mich die Grundlage meiner Informationstätigkeit bilden. Für diesen konkreten Fall habe ich eine Information des Portals „Lenta.ru“ genutzt – ein Portal, an dessen Solidität so wenig Zweifel besteht, wie an der Solidität von „Frankfurter Allgemeine“, „Süddeutsche“ und ähnliche meinungsprägende deutsche Medien.
 
Man bezieht sich auf einen Bericht des Ministers wir Wirtschaft und Energie der Bundesrepublik Deutschland. In diesem Bericht hatte der Herr Minister eine Rechnung und Gegenrechnung der Sanktionspolitik aufgemacht, die Deutschland seit 2014 gegen Russland führt.
 
Eine der Sanktionen war die Einfrierung von russischen Bankkonten und anderen Aktiva russischer Staatsbürger.
 
Der Bericht des Ministers informiert, dass Deutschland im Verlaufe von sechs Jahren Sanktionspolitik Aktiva und Geldmittel russischer Staatsbürger in einer Gesamtsumme von 1,8 Mio. Euro eingefroren hat. Gleichzeitig sank der Handelsumsatz zwischen Deutschland und Russland, nur für den Zeitraum 2014 – 2016 von ehemals 67,7 Mrd. Euro auf 48 Milliarden Euro.  
 
Wieviel Arbeitsplätze und Steuereinnahmen dadurch in Deutschland verlorengegangen sind, wird im Bericht anscheinend nicht erwähnt.
 
Der Bericht des deutschen Ministers wird gestützt durch eine Untersuchung des Münchner Instituts für wirtschaftliche Forschungen. Das Institut berichtet, dass die Sanktionen ein Schlag gegen die deutsche Wirtschaft darstellen. Am meisten zu leiden hat der deutsche Maschinenbau sowie die Bereiche Fahrzeugbau und Chemieindustrie.
 
Was sehen wir zum heutigen Tag?
 
Deutschland lebt? Ja, Deutschland lebt.
 
Russland lebt? Ja, Russland lebt.
 
Haben die Sanktionen Russland irgendwie so beeinflusst, dass es sich im politischen und gesellschaftlichen Leben neu ausgerichtet hat? Nein, haben sie nicht. Die Sanktionen, die Russland gegen eine Reihe westlicher Demokratien, so u.a. gegen Deutschland, verhängt hat, haben, ganz im Gegenteil, dazu beigetragen, dass die träge russische Wirtschaft, insbesondere Landwirtschaft begann, sich zu entwickeln.
 
Ich würde es begrüßen, wenn die Sanktionen noch ein paar Jahre bleiben. Ich vermisse nichts in Kaliningrad.

 

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung