Russland stimmt ab – Eindrücke des Tages

Russland stimmt ab – Eindrücke des Tages
 
Mit der heutigen Abstimmung über die Änderungen zur Verfassung der Russischen Föderation aus dem Jahre 1993, bestimmt die russische Bevölkerung, ob sie die Entwicklung des Landes auf der Grundlage einer modernisierten Verfassung fortsetzen, oder ob sie mit einer Verfassung leben wollen, die aus den sogenannten wilden 90er Jahren stammt.
 
 
Etwas überraschend für mich waren die heutigen Meldungen der russischen Medien. Diese berichten am laufenden Band über den Stand der Abstimmung und nennen reale Zahlen, die die Zentrale Wahlkommission zur Verfügung stellt. Etwas ungewöhnlich, denn bei den vorangegangenen Wahlen, wohlbemerkt Wahlen und keine Abstimmung, werden die Ergebnisse erst ausgewertet, wenn die Wahllokale geschlossen haben.
 
Gegen 21:00 Uhr Moskauer Zeit hatte die Zentrale Wahlkommission rund 25 Prozent der abgegebenen Stimmen ausgewertet. 73,5 Prozent haben für die Änderungen gestimmt und 25,5 Prozent dagegen. Das Ergebnis ist nicht repräsentativ, da noch 75 Prozent Auszählung fehlen.
 
Die Zentrale Wahlkommission informierte, dass man die Abstimmungsergebnisse in Echtzeit veröffentlichen werde. Gemeint ist damit die Veröffentlichung der Ergebnisse in den Regionen, wo durch die Zeitverschiebung die Wahllokale bereits geschlossen worden sind.
 
Der bisherige Trend zeigt eine Abstimmungsbeteiligung von 65 Prozent an. Vorbildlich sind der Kusbass mit über 81 Prozent und Tschetschenien mit fast 85 Prozent Abstimmungsbeteiligung.
 
Die in der Stadt Moskau und dem Gebiet Nischni Nowgorod durchgeführte elektronische Abstimmung, die bereits am Dienstabend abgeschlossen wurde, hatte eine Beteiligung von 93 Prozent.
 
Der russische Präsident Putin stimmte in Moskau ab. Auch er nutzte die Wahlkabine. Auch meine Beobachtungen in Kaliningrad zeigen, dass die Mitglieder der Wahlkommission die Bürger auffordern, die Kabine aufzusuchen und ihren Haken nicht öffentlich zu setzen.
 
Putin wiederholte bei seinem gestrigen Auftritt, anlässlich der Einweihung eines Denkmals für die Gefallenen des Zweiten Weltkrieges, dass die vorgeschlagenen Änderungen in der Verfassung aus dem Jahre 1993 nur dann in Kraft treten, wenn die Mehrheit der Bevölkerung dafür ist.
 
Videoeinspielung: Putin stimmt zur Verfassung ab
 
Ich selber habe den Mittwoch genutzt, um einen Abstimmungspunkt am Stadtrand Kaliningrads zu besuchen. Begleiten Sie mich, wenn Sie Zeit und Lust haben.
 
Die Wahlkommission befindet sich in einem historischen Gebäude aus der Vorkriegszeit, welches heute als Schule und Internat für Kinder mit eingeschränkten Möglichkeiten genutzt wird. Hier werden 148 Schüler betreut. Die Leiterin der Wahlkommission, die auch gleichzeitig Direktorin der Schule ist, teilte mir mit, dass 230 Personen registriert sind, die hier abstimmen dürfen.
 
Einspielung Videoreportage aus einem Abstimmungslokal im Kaliningrader Nordberg.
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung