Russlands Medien – Staatssprachrohr, liberales Gedankengut, ausländischer Medienagent

Russlands Medien – Staatssprachrohr, liberales Gedankengut, ausländischer Medienagent

 

Wohl kaum ein Deutscher schaut in Deutschland russisches Fernsehen oder nutzt die Informationsmöglichkeiten des russischsprachigen Internets. Die Befriedigung des Wissensdurstes über Russland scheitert häufig an fehlenden Sprachkenntnissen. Somit gibt es keine oder nur sehr oberflächliche Kenntnisse über das, was die russischen Medien, egal ob staatsnah, liberal oder als ausländischer Medienagent, an Informationen verbreiten. Ich will versuchen, Ihnen die russische Medienrealität ein wenig näher zu bringen.

Beginnen wir heute mit „Wladimir Solowjow live“ – einem sehr bekannten russischen Journalisten, der den Pressesprecher Putins befragt. Wenn es Sie interessiert, woher Putins Sprecher sein Geld hat, ob er Putin liebt, ob Putin brutal ist und wie er über die westlichen Diplomaten denkt, so schauen Sie sich diesen Beitrag an. Wenn es Sie nicht interessiert, dann schalten Sie ab und schauen ARD und ZDF, in der ersten Reihe, mit dem Zweiten Auge.

Reklame

Kommentare ( 1 )

  • Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 8. Januar 2021 03:39 pm

    Da gehöre ich meiner Ansicht nach zu den "wohl" und nicht zu den "kaum". Aber man kann ja immer dazu lernen und deswegen freue ich mich, daß unser Uwe Erichowitsch einen duften Einfall hat. Ich finde ganz prima, uns Ausländern, er ist ja keiner mehr uns Uwe, die russischen Medien näher zu bringen.
    Wer eine achziger Sat- Schüssel auf dem Dach oder an der Wand hat, holt sich für wenig Geld ein Monoblock - LNA und richtet es nach Hotbird aus. Astra ist der stärkere Satellit, den läßt man schielen und schon kann man so an die 10 russischen, ukrainischen und weißrussischen Kanäle empfangen. Sogar den US-Sender, der von Prag aus auf russisch ins russische Reich und nach Westeuropa hinein sendet. Das Problem ist bloß, wer russisch nicht perfekt versteht, versteht am Anfang nur "Woksal". Und dort setzt die Ergänzung von Uwes prachtvollen Einfall ein, wo man sich mit Hilfe von Übersetzungen und Uwes Erklärungen zu bestimmten Problemen ein ziemlich realistisches Wissen aneignen kann. Prima!

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 8. Januar 2021 05:37

      ... ja, so in etwa ist der Gedanke, wobei dieser gegenwärtig noch ein wenig gebürstet wird, um in Form gebracht zu werden.

      Zum anderen Thema (email) habe vorgestern eine email abgesandt und gestern eine email (das mir zugestellte Fehlerprotokoll). Bisher habe ich keine Info erhalten, dass diese beiden emails nicht zugestellt worden sind. Aber erhalte jeden Morgen die Info, dass der newsletter nicht zustellbar ist.

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung