SWIFT-Abschaltung für Russland aktuell. Elektronischer Rubel beginnt zu leuchten.

SWIFT-Abschaltung für Russland aktuell. Elektronischer Rubel beginnt zu leuchten.
 
Die USA sind ständig am überlegen, wie man die wirtschaftliche Entwicklung Russlands aufhalten kann. Schon vor einigen Wochen erklärten führende amerikanische Politiker, dass das Arsenal möglicher Sanktionen schon fast leer ist und es zunehmend schwerfällt, sich neue Sanktionen einfallen zu lassen. Eine Sanktion steht noch aus, die die Finanzwelt erschüttern würde.
 
 
Bereits im Jahre 2015, also ein Jahr nach den Ereignissen in der Ukraine und der Verhängung einer ganzen Reihe von Sanktionen gegen Russland im Monatsrhythmus, kam der Gedanke auf, Russland vom belgischen SWIFT-System abzuschalten. Es wurde intensiv darüber diskutiert. Russland finanziell in der gesamten Welt zu isolieren – was für ein verlockender Gedanke. Wäre dieser Gedanke umgesetzt worden, hätte Russland zuerst gar kein Geld mehr aus dem Ausland erhalten können und nach einiger Zeit nur auf Umwegen und natürlich entsprechend teuer.
 
Aber westliche Finanz- und Wirtschaftsspezialisten wiesen die westlichen politischen Hitzköpfe wohl darauf hin, dass Russland im Falle der Sperrung des SWIFT-Systems auch kein Geld mehr an seine westlichen Partner überweisen könne – also die berühmte Medaille die zwei Seiten hat.
 
Man entschied sich – zumindest vorläufig – das SWIFT-System nicht zu blockieren. Spezialisten weisen in verschiedenen Kommentaren darauf hin, dass die USA hier auch nicht im vollen Umfang so schalten und walten können, wie sie es wollen, denn es handelt sich um ein belgisches System und dort hat man sich noch eine gewisse Unabhängigkeit bewahrt.
 
Da aber immer wieder mal Meldungen zu diesem Thema in den russischen Medien auftauchen, kann man wohl davon ausgehen, dass es Informationen gibt, dass der Westen daran arbeitet, Russlands Finanzadern zu kappen.
 
Videobegleitung: Filmklassiker „Die toten Seelen“
 
Und somit hat Russland, wie in allen anderen Sanktionsfällen der Vergangenheit, sofort Maßnahmen eingeleitet, um die Auswirkungen zu neutralisieren, im günstigsten Fall sogar in einen positiven Effekt für Russland zu wenden.
 
Die russische Zentralbank hat bereits im Jahre 2015 begonnen, an einem eigenen SWIFT-System zu arbeiten. Eines der sichtbaren Resultate ist die Zahlkarte „MIR“, die zwar keine internationale Zahlkarte ist, aber den Zahlungsverkehr innerhalb Russlands ohne westliche Zahlungssysteme sofort aufnehmen kann. Ein Großteil der Bevölkerung verfügt bereits über eine derartige Karte und ist somit bestens vorbereitet.
 
Grafik: Zahlkarte „MIR“
 
Früheren Verlautbarungen der Zentralbank war zu entnehmen, dass auch das RUS-SWIFT-System einsatzbereit ist. Es wird nicht angewandt, solange das belgische System normal funktioniert. Aber Russland arbeitet bereits an einer völlig neuen Variante im internationalen Zahlungsverkehr, welches in wenigen Jahren das SWIFT-System selbst überflüssig macht – zumindest für Russland. Russland entwickelt den elektronischen Rubel.
 
Screeneinspielung: Internetseite russische Zentralbank zum russischen Zahlungssystem
 
„Lenta.ru“ zitiert in einem Beitrag Finanzspezialisten, die die Gefahr einer Abschaltung von SWIFT unter den heutigen Bedingungen eingeschätzt haben.
 
Grafik: Klicken Sie auf die Grafik um zum Originalbeitrag zu gelangen
 
 
Diese kommen zu der Einschätzung, dass eine Abschaltung des SWIFT-Systems für Russland eine Panik auf den internationalen Finanzmärkten auslösen wird. Diese wird aber nur kurze Zeit anhalten, die Kurse werden sich wieder beruhigen und alle Teilnehmer der internationalen Finanzmärkte werden alternative Systeme für den Zahlungsverkehr in Kraft setzen. Mit anderen Worten: die Sanktionen verpuffen sehr schnell und SWIFT selber disqualifiziert sich als US-höriges Medium, mit dem die USA jedes Land in der Welt zu jeder Zeit bestrafen kann, wenn es nicht so funktioniert, wie es die USA wollen.
 
Die Analysten informierten, dass alle nennenswerten russischen Banken sich bereits dem russischen alternativen Zahlungssystem „SPFS“ angeschlossen haben, also eine Abschaltung von SWIFT für diese gleichbedeutend mit dem Herausspringen einer Stromsicherung ist – man drückt das Knöpfchen und das Licht brennt wieder.
 
Grafik: Screen der russischen Zentralbank zum Zahlungssystem „SPFS“
 
Die Finanzexperten kommentieren auch den allerneuesten Gedanken der russischen Zentralbank und gehen davon aus, dass dieser Gedanke zielstrebig umgesetzt wird: Die Einführung des elektronischen Rubels. Schon im Jahre 2021 sollen entscheidende Schritte unternommen werden. Die Einführung des Elektronischen Rubels macht das Land völlig unabhängig von irgendwelchen anderen Zahlungssystemen. Beschleunigt wird die Entwicklung sicher dadurch, dass erst am 12. Dezember des vergangenen Jahres, aus den USA wieder Drohungen laut geworden sind, nach der Amtsübergabe in den USA Schläge gegen die empfindlichste Stelle Russlands, also dem Finanzsystem, zu führen. Erinnern wir uns hierbei auch an Äußerungen des damaligen russischen Premierministers Medwedjew vom Dezember 2019, der die Abschaltung von SWIFT mit einer Kriegserklärung an Russland gleichsetzte.
 
Grafik: Screen TASS-Meldung zu Äußerungen D. Medwedjew
Reklame

Kommentare ( 1 )

  • Gego Tschetoch

    Veröffentlicht: 7. Januar 2021 20:27 pm

    Sie erwähnen in diesem Beitrag etwas ganz Wichtiges: die berühmte Medaille mit ihren zwei Seiten! Für den gewöhnlichen Menschen ist die globale Finanzpolitik genausowenig durchschaubar, wie auch die Machtereignisse auf diesem Planeten, die meistens im Hintergrund mit viel Geld in die gewünschte Richtung gelenkt werden. Schon meine Mutter sagte: "Geld regiert die Welt"! Es ist für mich aber unglaublich, dass meine kapitalistische westliche Heimat, die mir Demokratie und Freiheit, Wärme und Geborgenheit schenkt, dass die solche bösen Sachen macht...? Ich ringe förmlich um ein einfaches Erklärungsmodell, damit ich diese scheinheilige Welt verstehen kann. Und ich erinnere mich abermals an meine Kindheit und an das Märchen von Rotkäppchen und dem bösen Wolf. Und plötzlich fällt es mir wie Schuppen von den Augen und ich weiss, dass alles auf dieser Welt zwei Seiten hat. Ein lustiger Gedanke begleitet mich... der vierbeinige Wolf zieht nach Westen und der imperialistische Wolf nach Osten!

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung