Der moralische Zeigefinger der Gesellschaft und die Faust des Staatsanwaltes

Der moralische Zeigefinger der Gesellschaft und die Faust des Staatsanwaltes
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation. Nur der Manuskripttext enthält nicht alle angebotenen Informationen, denn im Videobeitrag gibt es zusätzliche eingeblendete Text-, Grafik- und Fotoinformationen.

 

 

Warum werden die Menschen, warum werden die Beamten, einfach nicht klüger? Warum glauben die Korruptionäre, das sie klüger sind als die Rechtspflegeorgane? Warum glauben Menschen, dass ausgerechnet sie von der Faust des Staatsanwaltes verschont bleiben?

Immer wieder stelle ich mir diese Fragen, wenn ich in russischen Medien lese, dass wieder mal ein Beamter direkt an seinem Arbeitsplatz verhaftet wurde. Im Gespräch mit russischen Bekannten meinen diese, dass es eine Krankheit ist. Es geht nicht nur darum, sich zusätzlich die Taschen zu füllen, sondern es artet schon in eine Art Sucht aus – man kann schon nicht mehr anders, egal wie reich man schon ist.

Vor einigen Tagen begann die Berichterstattung zum neuen Korruptionsfall im Kaliningrader Gebiet. Verhaftet wurde Alexander Kasimirow, der stellvertretende Leiter des Kreises Tschernjachowsk. Er hatte von einem örtlichen Unternehmer Schmiergeld in Höhe von 1,8 Mio. Rubel angenommen. Dieser Unternehmer hatte im Auftrage der Stadt Bürgersteige instandgesetzt. Damit alle Abnahmeprotokolle durch die örtlichen Verantwortlichen unterzeichnet werden und es zu keinen Problemen kommt, sollte er 1,8 Mio. Rubel zahlen. Er zahlte und wenige Sekunden nach Geldübergabe griff das russische Untersuchungskomitee zu.

Durch die Rechtpflegeorgane wurde ein Strafverfahren wegen Korruption im besonders großen Umfang eingeleitet. Das Gesetz sieht hierfür eine maximale Freiheitsstrafe von 15 Jahren und die Zahlung des 70fachen der erhaltenen Schmiergeldsumme vor. Selbst wenn das Gericht sich gnädig zeigt und den Tschernjachowsker Beamten nur zur Hälfte für schuldig bekennt, ist der Rest seines Lebens verdorben.

Gegenwärtig wird durch das Gericht festgelegt, ob Kasimirow in Untersuchungshaft muss oder ob er unter Hausarrest gestellt wird. Der Anwalt erinnerte das Gericht daran, dass sein Mandant nicht ganz gesund ist. Er leide an chronischen Erkrankungen.

Kasimirow hat seine Schuld sofort eingestanden – was bleibt ihm auch anderes übrig, bei der Beweislage. Seine Bereitschaft, mit den Untersuchungsorganen zu kooperieren, wird natürlich Einfluss auf den Urteilsspruch haben, aber sein Leben ist verpfuscht – er wird für Jahre weder Frau, noch Kinder, noch Enkel sehen – sofern diese vorhanden sind. Und die Schulden, die nach der Haftentlassung zu begleichen sind, sind so drückend, dass er wohl all das, was er besitzt, verkaufen muss. Die Gerichtsvollzieher werden kaum Gnade walten lassen. Und, er wird nie wieder im Staatsdienst arbeiten dürfen – noch nicht mal als Hausmeister oder Straßenfeger. Und, jeder neue Arbeitgeber muss den Rechtspflegeorganen melden, dass man plane, einen ehemaligen korrupten Beamten einzustellen.

Reklame

Kommentare ( 4 )

  • boromeus

    Veröffentlicht: 1. März 2019 12:15 pm

    Das ist kein typisch russisches Problem.Überall dort ,wo man glaubt sich bedienen zu können und vor allem glaubt, es merkt keiner ,tut man das einfach.Vielleicht sind das niedere Instinkte,denn Dummheit kann es doch nicht sein?Bestes Beispiel ist unser altehrwürdiges Ausbildungsschiff der Marine "Gorch Fock" aus dem Jahre 1958.Hauptinstandsetzung bei der Elflether Werft in Niedersachsen.10 Millionen geplant,dann 75 Millionen und jetzt um die 160 Millionen!Alle versagt!.Vorstand der Werft,Rechnungsrevision der Bundeswehr und letzten Endes die Verteidigungsministerin. Selbstbedienungsmentalität.Bauernopfer:Vorstand der Werft fristlos entlassen.Neuer Vorstand, der dann gleich Insovenzantrag stellte.Für 160 Millionen hätte man ein locker neues Segelschulschiff bauen können .Und der dumme Michel muss das alles bezahlen.Den Rest lässt man dann die Treppe herauffallen.Überall das Gleiche!"Millionen von Summen werden unterschlagen ,als handele es sich lediglich um ein paar hundert Euro....

  • Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 1. März 2019 19:49 pm

    "Bestes Beispiel ist unser altehrwürdiges Ausbildungsschiff der Marine "Gorch Fock" aus dem Jahre 1958.Hauptinstandsetzung bei der Elflether Werft"

    boromeus, das ist aber nur ein Beispiel im Selbstbedienungsladen V. d. Leyer. Die anderen Beispiele werden Sie und die anderen wohl auch kennen.
    Ja? Was weiter? Diese Frau mit der Sturmhaubenfrisur, die weder Ahnung von den Bereichen hatte, denen sie vorher als "Ministerin" vorstand, gleich gar nicht vom jetzigen Arbeitsbereich Verteidigung.
    Da fragt man sich doch unwillkürlich, wer setzt solche Inkompetenz in Person auf zwei dürren Beinen auf einen solch großen Stuhl?
    Das, was bis jetzt alles so bekannt geworden ist, wird wohl nocht nicht das Letzte sein, Wer kommt eigentlich dafür einmal finanziell und andererseits politisch dafür auf?
    Normalerweise müßte die Regierungschefin, so sie denn eine wirklich wäre, nicht nur v. d. L. sondern die gesamte Riege von der Hardhöhe von gestern zu heute ablösen und in Untersuchungshaft nehmen lassen.

  • boromeus

    Veröffentlicht: 2. März 2019 09:50 pm

    @radeberger
    Das ist das grosse Problem heute.Man setzt Leute ein,die von alledem, was sie da tun,keine Ahnung haben.nur 7 von 709 Abgeordneten sind Handwerksmeister ,36 haben eine Bezug zum Handwerk.Der Rest sind studierte Theoretiker.Und das was sie tun, tun sie mit Inbrunst,Jeder kleiner Handwerksmeister könnte bei soviel Unfähigkeit seinen Laden schliessen.Wahrscheinlich ist das alles nur die Spitze des Eisberges.Möcht' nicht wissen,was da noch hochkocht.Und wenn die Herrschaften wenigsten den Arxxx in der Hose hätten ihren Hut zu nehmen .Aber nein, sie machen lustig weiter.Was lautet der Amtseid?
    „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen(germanischen) Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“
    Die Märchen der Gebrüder Grimm gefallen mir besser..aber das ist Geschmackssache...

  • Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 2. März 2019 14:24 pm

    "Der Rest sind studierte Theoretiker.Und das was sie tun, tun sie mit Inbrunst"

    Der letzte Satz stimmt. Wird ja auch hoch vergütet und wer einmal so ein goldenes Schüsselchen sein eigen nennt, will das dann nicht nur vier Jahre haben. Da gibt es welche, die seit über 25 Jahren sich da im Bundestag herum drücken. Es gibt keinen Fachausschuß, dem sie noch nicht angehört haben und nun meinen, als ehemalige Lehrer oder Juristen oder gar nichts nun von allem Ahnung zu haben.
    Und wieviele von denen haben aber auch - gar nix - außer ihrem Schulabschluß? Und wieviele sind nur im Rahmen ihrer Partei zu irgendwelchen Abschlüssen gekommen, die im wahren Leben keinerlei Wert haben?
    Da sie die Handwerker ansprechen. Es waren doch diese gewählten Nichtskönner, die den Meisterzwang für ein selbständiges Gewerbe abgeschafft haben. Also was hat man nun massenhaft für Halbkönner auf dem Markt, die meinen alles zu können und eigentlich nichts richtig können.

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung