Keiner soll hungern ohne zu dursten

Keiner soll hungern ohne zu dursten

Seit Jahren geht das Gespenst einer möglichen Blockade des Kaliningrader Gebietes durch Polen und Litauen um. Ein Großteil der Lebensmittel wird für das Kaliningrader Gebiet importiert – entweder aus den Nachbarländern oder aus dem russischen Mutterland. Eine Blockade der Grenzen würde also für Kaliningrad bedeuten, dass man hungern muss. Es würde wohl eine Situation entstehen, wie 1948/49 im damaligen Westberlin, wo die Stadt aus der Luft versorgt wurde.

Nun will der Kaliningrader Gouverneur den Alkohol blockieren.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung