Erichowitsch´s Youtube-Kanal – Erothische Entwicklungsperspektiven?

Erichowitsch´s  Youtube-Kanal – Erothische Entwicklungsperspektiven?
 
„Kaliningrad-Domizil“ verfügt über eine Reihe von Youtube-Kanälen. Für einige Kanäle betreibe ich Werbung und bin an deren Entwicklung interessiert. Andere Kanäle befinden sich im Schlaf-Modus oder haben technischen Status. Nun befürchte ich, dass einer dieser technischen Kanäle sich in einen Erothik-Kanal verwandeln könnte.
 
 
Ständige Zuschauer meiner Kanäle „Uwe Niemeier“ und „Domizil Kaliningrad“ bemerken meine Vorliebe, von Zeit zu Zeit in meinen Informationen kleine Filmausschnitte zu platzieren. Manchmal humoristisch, manchmal bissig, manchmal zynisch, sollen diese Filmausschnitte oder aber Zitate von Politikern, die von mir gemachten Aussagen unterstreichen, sie sollen provozieren oder sie sollen einfach nur eine kleine Pause von drei, vier Sekunden schaffen, damit der Zuschauer kurz durchatmen kann, bevor es zum nächsten Fakt geht.
 
Zuerst hatte ich diese hunderte und aber hunderte von Filmausschnitten und Zitaten nur auf meinem Office-Server gespeichert – die einfachste Art, um bei der Erstellung von Videos, diese Zitate abzurufen und in das Video mit einzubauen.
 
Dann kam der Gedanke, auch angeregt durch Sie, meine Zuschauer, in einem gesonderten Youtube-Kanal diese Videos, diese Zitate, zu zeigen. Ich habe längere Zeit gebraucht, um mich dazu durchzuringen, denn immerhin sind diese Kurzzitate kleine Schätze und man muss sehr viel Zeit investieren, um diese zu produzieren. Mein geistiges Eigentum wollte ich nicht so einfach aus der Hand geben. Aber letztendlich habe ich mich doch überreden lassen und habe den Youtube-Kanal „Erichowitsch´s Zitateblibliothek geschaffen.
 
 
Die anfängliche Arbeit dieses Kanals beruhigte mich ungemein – er war für niemanden von wirklichem Interesse, kaum Abonnenten und kaum Zugriffe. Für mich hatte der Kanal den Status einer zusätzlichen externen Festplatte für die Speicherung meiner Dateien – falls mal was mit meinem Office-Server ist. Und ich konnte immer sagen, dass ich mit der Schaffung dieses Kanals den Wünschen meiner Zuschauer nachgekommen bin – also, wenn Sie so wollen, eine Art Alibi-Kanal.
 
Und so habe ich diesen Kanal vielleicht einmal, zweimal im Monat „besucht“ und kontrolliert.
 
Vor einem Monat bemerkte ich dann ein erhöhtes Interesse, die Zugriffszahlen erhöhten sich und die Videoabrufe sind fast so hoch, wie auf meinem Reservekanal „Domizil Kaliningrad“. Ein unerklärliches Phänomen für mich – wobei, schaut man sich die Videos an, die bisher abgerufen worden sind, so sind dies im wesentlichen Zitate von Lawrow und Putin … ja, genau in der Reihenfolge … Ich hoffe, Putin wird jetzt nicht eifersüchtig auf seinen Außenminister.
 
Aber dann fiel mir am Anfang der Woche ein neues Video auf, welches mit großen Abstand alle anderen Videoabrufe in den Schatten stellt. Am Samstag früh wurde dieses Video über 19.000 Mal abgerufen. Ich war geschockt. Und die Zugriffe hören nicht auf … täglich über tausend Abrufe für ein Video, mit einer Gesamtlänge von vier Sekunden. Und da kommt noch nicht mal Putin, Lawrow oder Schoigu vor – weder direkt noch indirekt.
 
Das Video trägt den Titel „Frau küsst Mann“ … wie gesagt, vier Sekunden ist es lang und stammt aus einem sehr bekannten sowjetischen Film: „12 Stühle“ in der älteren Version … ich glaube, aus dem Jahre 1971.
 
Wissen Sie, ich freue mich natürlich über das wachsende Interesse, auch an diesem Kanal … obwohl ich mit diesem Kanal ganz bestimmt kein Geld verdienen kann, denn bei all diesen Sekundenbeiträgen, hat Youtube nicht die geringste Chance, Werbung zu platzieren.
 
Aber, auf was ich hinweisen möchte ist, dass es sich wirklich um einen ernsthaften Kanal handelt. Porno oder echte erotische Filme werden Sie hier nicht finden – ich möchte mit diesem Beitrag einfach nur falschen Erwartungen vorbeugen. 
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung