Russische Propaganda beeinflusst Medienformulierungen

Russische Propaganda beeinflusst Medienformulierungen
 
Meiner Informationsagentur ist ein Video zugespielt worden, welches zeigt, wie geschickt die russische Propaganda es versteht, Formulierungen zu nutzen, um die gesellschaftliche Entwicklung des Landes in einem positiven Licht darzustellen. In einem anonymen Begleitbrief wird behauptet, dass Russland diese Methode westlicher Öffentlichkeitsarbeit, synonym für Public Relations, entnommen habe.
Reklame

Kommentare ( 4 )

  • Vladimir Rudyh

    Veröffentlicht: 11. September 2020 08:27 pm

    Ich betrachte die russische Staatspropaganda nicht als Problem. Das Problem selbst ist die staatliche Zensur.

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 11. September 2020 08:38

      ... also wenn ich die Vielzahl der russischen Medien, der offiziellen Medien, der Blogger, der Sozialnetzwerke usw. anschaue und lese, so kann ich von Zensur nichts feststellen. Da wird der Präsident übelst beschimpft, da wird über die Politik des Staates hergezogen und diskreditiert ... usw. usw. und niemand zensiert ... oder meinen Sie eine andere Zensur ... also z.B. Kinderpornographie u.ä.

  • Vladimir Rudyh

    Veröffentlicht: 11. September 2020 09:34 pm

    ,,,Dann können wir davon ausgehen, dass es in China keine Zensur gibt, so wie es in der Sowjetunion nicht gab...Mit Zensur meine ich nicht das Ergebnis eines Mangels an alternativen Meinungen, sondern die Politik der Regierung selbst, eine kleine Demonstration davon ist der Fall von Navalny.

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 11. September 2020 09:39

      ... interessant. Der Fall "Nawalny", des "Patienten Nawalny", des "Berliner Patienten" ... die Vielfalt der Bezeichnungen zeugt schon alleine davon, dass hier jeder diesen Herrn bezeichnen kann wie er will.

      Ich werde täglich bei meiner Presseschau mit Informationen über diesen "Fall" in russischen Medien überschwemmt. In deutschen Medien hört man so gut wie nichts ... Woran das wohl liegen mag? Nein, natürlich ist das keine Zensur ... der deutsche Staat möchte nur, dass sich der Berliner Patient in Ruhe von der Nowitschok-Vergiftung erholen kann und deshalb sollen die Medien ruhig bleiben ... oder?

  • Vladimir Rudyh

    Veröffentlicht: 11. September 2020 09:55 pm

    Ich denke, dass die Bürger Deutschlands besser über die Zensur in Deutschland Bescheid wissen und die Bürger Chinas besser über die Zensur in China Bescheid wissen.

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 11. September 2020 10:18

      ... ja, natürlich. Und die Bürger in Russland wissen auch besser über die Zensur in Russland bescheid. Dazu braucht man keine westlichen Demokratien, die ständig behaupten, es gäbe umfangreiche Zensur in Russland - wohl wissend bei dieser Behauptung, dass der normale Medienkonsumer in Deutschland dies gar nicht nachprüfen kann, weil er weder Russisch kennt noch die russischen Medien liest/anschaut.

  • Vladimir Rudyh

    Veröffentlicht: 11. September 2020 11:12 pm

    ...Ja, natürlich. Die Meinung der westlichen Medien zu Russland unterscheidet sich von der Meinung der russischen Staatsbürger. Dies ist ein Problem für deutsche Medienkonsumer. Aber die Tatsache, dass die Meinung der russischen Medien von der Meinung der russischen Bürger abweicht, ist bereits mein Problem.

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung