Russland schaltet analoges Fernsehen ab

Russland schaltet analoges Fernsehen ab

 

Am 14. Oktober hat Russland den analogen TV-Empfang abgeschaltet und geht vollständig zum digitalisierten TV-Signal über. Seit Februar 2019 läuft der Umstellungsprozess.

Die Umschaltung erfolgte in vier Etappen. Die letzte wurde am 14. Oktober abgeschlossen. Hier erhielten die letzten 39 Mio. Bürger Zugang zum digitalen TV-Empfang.

Um digitales TV in Russland empfangen zu können, benötigt man entweder einen neuen Fernsehapparat der das Format DVB-T2 unterstützt, oder einen zusätzlichen Konverter. Für sozial schwache Bürger haben die zuständigen Regionalorgane beim Erwerb finanziell geholfen. Freiwillige gingen in die betroffenen Familien, um die Installation und Programmierung vorzunehmen.

Durch verschiedenste Behörden wurde berechnet, dass nach Abschaltung des analogen Signals zwischen 10-30 Prozent der Bevölkerung vielleicht keinen TV-Empfang mehr haben, also bis zu 33,7 Mio. Familien.

Zu Beginn des Starts der Digitalisierung, befanden sich 800.000 Familien in einer Zone, wo kein Digitalsignal empfangen werden konnte. Jetzt sind es noch 20.000 Familien, die dieses Signal, trotz neuem Fernsehgerät, nicht empfangen können.

Zur Umsetzung des Programms zur Digitalisierung des Fernsehempfangs wurden 174 Mrd. Rubel zur Verfügung gestellt.

Der TV-Empfang in Russland ist grundsätzlich kostenlos. Es erfolgt keine Erhebung von Empfangsgebühren. In Russland gibt es jedoch, zusätzlich zu einer großen Anzahl kostenfreier Kanäle, eine Vielzahl von Sendern, die nur durch kostenpflichtiges Abonnement empfangen werden können.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung