Vorsicht, russische Bären!

Vorsicht, russische Bären!

 

Wenn Sie nach Russland reisen, so sollten Sie bereit sein, immer und überall auf Bären zu treffen. Das Naturschutzministerium der Transbaikal-Region hat Ratschläge gegeben, wie man ein Treffen mit einem russischen Bären angenehm für beide Seiten gestalten sollte.

 

 

Zum ersten sollte man sich moralisch darauf vorbereiten immer und überall auf Bären zu treffen. Besonders groß ist die Chance mit Bären in Kontakt zu kommen, wenn man möglichst viel rumsaut, Essensreste dort liegen lässt, wo man eben mal gegessen hat. Das zieht die Tiere an, die auch gutes Essen, selbst in Form von Abfällen, zu schätzen wissen.

Man sollte sich möglichst in Gruppen bewegen, meint das Ministerium und auf keinen Fall die Kinder aus den Augen lassen – es sei denn, man will Hänsel und Gretel spielen. Und man sollte untereinander laut sprechen und lieber auf das Vergnügen verzichten, den Vögeln beim zwitschern zu lauschen.

Sollte es trotzdem zu einem Treffen mit einem Bären kommen, so sollte man sich ganz langsam zurückziehen und laut, je lauter um so besser, um Hilfe rufen. Bären kann man durch das Schlagen auf metallene Gegenstände abschrecken. Und man sollte die Arme nach oben strecken. Der Bär versteht dies nicht als Kapitulation, sondern wird sich beeindruckt von Ihrer Größe und Stärke zeigen.

Auf keinen Fall sollten Sie versuchen, dem Bären in die Augen zu schauen oder ihm Ihre Zähne zu zeigen, auch wenn diese blendend weiß und in einem guten Zustand sind. Das provoziert den Bären, denn auch er hat Zähne die er gerne zeigt.

Auch sollte man nicht schnell wegrennen. Das löst beim Bären gewisse Signale aus, nach dem Motto: „Fang mich doch, fang mich doch.“

In Russland haben sich in den letzten Monaten die Vorfälle von zufälligen Zusammentreffen mit Bären erhöht. Grund hierfür ist die schlechte Saison für Pilze und Beeren, die die Menschen zwingen immer tiefer in die Wälder zu gehen. Dabei kommt es dann zu Treffen mit Bären – die leider in der jüngsten Vergangenheit auch tödlich ausgegangen sind.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung