Zuschauer fragen. Erichowitsch antwortet. Ausgabe 5.

Zuschauer fragen. Erichowitsch antwortet. Ausgabe 5.
 
Sie haben Fragen zu Russland, zu Kaliningrad? Ich versuche Antworten zu finden. Stellen Sie Ihre Fragen in die Kommentarfunktion ein und ich bemühe mich, bis zum nächsten Video eine Antwort zu finden.
 
 
01:44 Können sie etwas zu der Meldung der "Blöd"-Zeitung sagen, ob der Truppenkonzentration an der     
Grenze zur Ukraine?
 
02:58 Hatten Sie schon einmal Kontakt mit Stefan Dürr?
 
04:10 Gibt es für Leute die einen Daueraufenthalt planen bzw. einen Aufenthaltstitel haben Sprachkurse
 
06:00 Welches Sprachlevel muss man für die Einbürgerung erreicht haben? Jemand schrieb irgendwo, es reiche Stufe A2. Ich hatte Sie so verstanden, dass bedeutend bessere Sprachkenntnisse erwartet werden.
 
09:34 Danke für die Informationen aus Russland. Ich habe einen guten Bekannten aus Weißrussland der 1994 sein Land verlassen hat. Er spricht nicht gut über Weißrussland und Russland, dort seien nur Verbrecher und korrupte Menschen an der Macht, die die beiden Länder ausrauben und die Menschen belügen. Das deckt sich nicht mit den Informationen Ihrerseits. Können sie dieses Phänomen erläutern? Wir diskutieren häufig und sind in unseren Auffassungen vollkommen konträr. Er wirft mir dann vor keine Ahnung zu haben. Ich habe ihn auf ihren Kanal aufmerksam gemacht, doch er sagt mir, das sei nur Putin-Propaganda.
 
 
13:36 Wie wird in Russland der Krieg in Syrien beurteilt und insbesondere die aktive Unterstützung dieses Landes durch Russland? Wie stehen die Menschen hinter dieser Unterstützung und wie präsent ist dieser Einsatz in den russischen. Medien?
 
16:11 Sie haben viele Fragen beantwortet, aber wichtig ist, wie frei fühlen sie sich? Es gibt viele Hinweise, dass die gefühlten Freiheiten im täglichen Leben viel freier sind, als vergleichsweise im überregulierten Deutschland.
 
19:10 Wieviel monatliches Einkommen braucht man, um guten westlichen Lebensstandard, ohne eigenen PKW, finanzieren zu können.
 
20:46 Gibt es in Russland einen Frauenüberschuss? Ich erhalte viele E-Mails von Frauen, die ein festes Verhältnis mit viel Erotik anbieten. Letzten Endes geht es aber nur darum, Geld zu schicken, um über Notlagen hinweg zu helfen, oder es wird ein Besuch in Deutschland angekündigt und ich solle doch die Reisekosten schon mal finanzieren. Gibt es hierzu nähere Erkenntnisse aus Ihrer Sicht?
 
21:40 Hierzulande ist im Fernsehprogramm Mord und Totschlag, seichte (Verblödung) Unterhaltung und Propaganda an der Tagesordnung. Unterscheidet sich das russische Fernsehprogramm vom Deutschen?
 
23:58 Kann man als politisch interessierter Mensch sich umfassend informieren?
 
26:50 Gibt es in Kaliningrad eine Schrebergartenkultur? (Vielleicht heißt das Datschenkultur)
 
29:15 Wie ist die Versorgung mit den Waren des täglichen Bedarfs in abgelegenen Gegenden? Gibt es noch Tante-Emma-Läden, wie es sie hier früher gab oder muss man dort auch unbedingt ein Auto haben um einzukaufen?
 
31:01 Hier wird kräftig für Börsenzockerei geworben. Ist das in Russland auch so? Wie weit ist der Run auf Aktien ausgeufert?
 
31:31 Mich würde mal interessieren, wie es den russischen Soldaten ergangen ist, die aus der DDR abgezogen wurden. Wissen sie was darüber?
 
32:53 Seit kurzem habe ich zu aktuellen gleichen Themen, die bei „Domizil-Kaliningrad“ erscheinen, Beiträge auch bei „Russische Welt TV“ gesehen. So richtig kann ich diesen Blogger nicht einschätzen. Er scheint mir nicht so neutral zu sein und „deutlicher“ Themen anzusprechen (allerdings für mich zu monoton).
 
36:25 Was ist an der These der Wiedererrichtung der UdSSR dran und wie sind die Aussagen „Quasi staatlichen Gebilde“, „keine vollwertigen Staaten“ für die UdSSR-Nachfolgestaaten real zu werten?
 
39:06 Was ist mit den russischen Geschenken an die UdSSR-Nachfolgestaaten. Wenn das real ist, ist das nicht Revanchismus des russischen Staates?
 
40:40 Werden durch „Russische Welt TV“ Putins Reden richtig übersetzt (es ist doch überwiegend die gleiche Quelle wie „Kaliningrad-Domizil“ sie auswertet)?
 
41:20 Ich hätte da mal eine sehr persönliche Frage in Bezug auf Ihre Altersrente.
Nachdem ich ausführlich Ihre Biografie ("Vertreibung aus dem Paradies") studierte, konnte ich mir leicht ausrechnen, dass Sie etwa 20 Jahre in die deutsche Rentenversicherung eingezahlt haben. Als hoher, systemnaher NVA/BW-Offizier haben Sie doch damals, gemessen an den DDR-Verhältnissen auch überdurchschnittlich verdient, von den NVA Sonderversorgungssystemen einmal ganz abgesehen.
Entsprechend des deutschen Rentenrechts beträgt das Renteneintrittsalter für Ihren Geburtsjahrgang 1955 66 Jahre. Dieses Alter haben Sie erreicht. Dementsprechend haben Sie nunmehr auch einen gesetzlichen Anspruch auf eine deutsche Altersrente.
Nach meiner Schätzung müsste diese Rente mindestens 500 Euro betragen. Liege ich mit meiner Vermutung richtig und überweist Ihnen die deutsche Rentenversicherung monatlich Ihr Geld? Gibt es evtl. Abzüge?
Reklame

Kommentare ( 1 )

  • Anton Amler

    Veröffentlicht: 24. August 2021 16:04 pm

    Hallo!
    Ich konnte mich dunkel daran erinnern, daß Sie bei dem Frage-Antwort-Spiel auch mal auf die Rentenfrage eingegangen waren.
    Nun bin ich beruhigt, daß offensichtlich vernünftig denkende Menschen Sie vor einem groben Fehler bewahrt haben.
    Offizielle Bundesstellen haben der DDR Sozialversicherungskasse eine einwandfreie Buchführung bei korrekter Geldübergabe bescheinigt.
    Nicht nur, daß Ihre Rente ausschließlich aus nicht von der BRD finanzierten Leistungen resultiert, die BRD konnte sogar über 30 Jahre lang eine angesparte Summe treuhänderisch und gewinnbringend nutzen - so wird im Westen gerechnet.
    Der Durchschnittsbürger konnte ja nur gehaltsunabhängig maximal 7200 MDN/Jahr in die Kasse einzahlen, Militär und Andere aber 10% des Gehaltes. Hat man Ihnen diesen höheren Wert auch angerechnet?
    Ich frage deshalb, weil man einem bestimmten Personenkreis, trotz erbrachter Leistungen, per Gesetz eine stark reduzierte Strafrente auferlegt hat - mein Freund Paul - Oberst (nicht mal mehr aD)

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 24. August 2021 16:13

      ... am 3. Oktober 1990 war für mich vieles klar, auch wenn ich damals noch nicht an die Rente gedacht habe. Mir war klar, dass, wenn man sich auf andere verlässt (andere, d.h. den Staat, die Nachbarn, Freunde, Bekannte usw.) man i.d.R. verlassen ist. Ich habe seit diesem Zeitpunkt alles unternommen, um unabhängig zu werden. Selbstbewusst kann ich sagen, dass ich es heute bin und ich genieße diesen Zustand jeden Tag. Die Rentenfrage interessiert mich nur als Thema für meine BLOG-Tätigkeit und zur Information für Deutschsprachige, wenn es gegenseitige Bezüge und Interessantes gibt. Somit sind irgendwelche nachträglichen Anpassungen, Korrekturen usw. für mich von nur nachgeordnetem Interesse. Was jedoch die russische Rente anbelangt, da bin ich relativ aktiv und da interessieren mich schon Ungerechtigkeiten, die auch ich erleide ... Welche Ungerechtigkeiten ich mit der russischen Rente erleide, können Sie vermutlich heute Abend lesen/anschauen ...

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung